Allgäu mit Kindern: 10 Ausflugsziele für Familien

Allgäu mit Kindern
Das Allgäu ist ideal für einen Familienurlaub in den Bergen
(© Allgäu GmbH, Marc Oeder)

Das Allgäu ist so vielseitig und schön, dass ihr sicher getrost auch ohne unsere Reisetipps dort mit euren Kindern Urlaub machen könnt. Wir hoffen aber, mit unseren Tipps für Familien wird der Urlaub noch etwas schöner. Die Berge, Wiesen, Seen sind im Sommer und im Winter schön.

Für Kinder ist es immer ein Erlebnis, wenn sie mit Tieren zusammen sein können, wie zum Beispiel bei einer Lamawanderung oder beim Urlaub auf dem Bauernhof. Wunderschöne Naturlandschaften, freundliche Leute, familienfreundliche Unterkünfte – das Allgäu ist ein echtes Urlaubsparadies für Familien.

Lest deshalb hier unsere 10 Tipps für einen schönen Familienurlaub im Allgäu.

Durch die Breitachklamm wandern

Die Breitachklamm ist wie ein wundervolles Wunderland aus einer anderen Welt. Das ständige Rauschen des unbändigen Wassers, der Duft der Tannen, die Feuchtigkeit in der Luft, das sich ständig wechselnde Licht berauschen uns die Sinne. Breitachklamm ist eine tiefe Felsenschlucht, die ihr auf 2,5 Metern durchwandern könnt.

Im Sommer ist die Breitachklamm ein kühler Ort der Entspannung, im Winter ein bizarres Winterwunderland mit irren Eiszapfenformationen und Kristallen. Prinzessin Elsa hätte hier ihre volle Freude! Allerdings ist die Klamm im Winter wegen Lawinengefahr nicht immer geöffnet. Einsteigen könnt ihr bei Oberstdorf, Eintritt müsst auch zahlen für das Naturerlebnis, aber das loht sich. (Erwachsene 5 €, Kinder 2 €).

Adresse

Breitachklamm
Klammstraße 47
87561 Tiefenbach
Bayern

Booking.com

Übernachtung in den Bergen auf einer Almhütte

Wenn ihr mit euren Kindern einen Urlaub in den Bergen macht, dann solltet ihr unbedingt auf einer Berghütte übernachten, das ist schon ein echtes Erlebnis! In diesem besonderen Kosmos in den Bergen ticken die Uhren anders, atmet es sich freier, schmeckt der Kaiserschmarrn noch einmal so gut. Wenn ihr dann abends vor der Hütte sitzt und die Sonne in den Bergen versinken seht und euch dann gemütlich in eure Kojen und Zimmer zurückzieht, um morgens vom Ziegengemecker und Hahnenschrei geweckt zu werden, dann ist das Heidi Feeling perfekt.

Nicht alle Berghütten eignen sich für Familien mit Kindern, da ist ja auch zunächst der zum Teil beschwerliche Weg zur Hütte hinauf. Gerade in den höheren Lagen sollten Kinder schon trittfest sein, um eine Bergwanderung zur Hütte sicher zu bewältigen.

Für Familien mit Kindern, die sich in das Abenteuer Almhüttenübernachtung stürzen wollen, eignet sich eine Wanderung zur Kenzenhütte im Allgäu auf rund 1300 Metern. Die urige Hütte bietet große Bettenlager für Gruppen bis zu 24 Personen, aber auch Doppel-, Dreibett- und Vierbettzimmer. Es gibt ordentliches Wanderer-Frühstück und leckeres Hüttenabendessen.

Schloss Neuschwanstein
© Allgäu GmbH, Thorsten Brönner

König Ludwigs Märchenschloss bewundern

Bei eurem Allgäu-Urlaub darf natürlich ein besuch im Märchenschloss Neuschwanstein nicht fehlen. Das Schloss bei Füssen thront malerisch am Tegelberg über dem See und ist ein Magnet für Touristen aus aller Welt.

Also verträumt geht es hier nicht zu, das vorneweg. Besuchermassen drängen sich in das Schloss, das der scheue König paradoxerweise als Refugium bauen ließ, um seine Ruhe vor den Menschen zu haben. Souvenirläden mit Megakitsch, riesige Busparkplätze am Fuße des Schlosses, kitschige Kutschen – das ist schon ein ganz schöner Rummel, der einem hier geboten wird. Natürlich lohnt es sich trotzdem, das Schloss zu besichtigen, muss aber einfach wissen.

StadtLandTour Tipp

Wenn ihr euch nicht in das Getümmel stürzen wollt, macht eine Wanderung über die Marienbrücke über der Pöllatschlucht. Hier geht es sehr viel ruhiger zu und ihr habt traumhafte Aussichten auf das Schloss und die wunderschöne Natur. Wir finden, von hier ist Schloss Neuschwanstein noch märchenhafter.

Tickets für Neuschwanstein: die Tickets könnt ihr ausschließlich im Ticketcenter kaufen, nicht direkt am Schloss! Am besten besorgt ihr euch die Tickets online, dann müsst ihr nicht am Ticketcenter anstehen. Der Andrang ist riesig! Alle Tickets beinhalten eine Schlossführung zu einer festen Zeit. Preise für Erwachsene: 12.-€, Kinder haben freien Eintritt.

Adresse

Schloss Neuschwanstein
Neuschwansteinstraße 20
87645 Schwangau
Bayern

Den Baumkronenweg Skywalk Allgäu entlang spazieren

Nicht nur für Fans von Star Wars: wie durch den Himmel auf dem Skywalk laufen. Luke Skywalker hätte sicher seine Freude an dem schönen Baumwipfelpfad im Allgäu, wir aber auch! Denn vom Baumkronenpfad Skywalk habt ihr einen betörenden Blick auf das Allgäu, die Alpen und den Bodensee.

Der Baumkronenpfad in Scheidegg ist geeignet für Kinderwagen, ein Aufzug bringt euch auf 40 Meter Höhe. Die anderen nehmen den sanft ansteigenden Pfad mit Treppen. Für uns ist das Highlight der Wahnsinnsblick über das Allgäu, für die Kinder ist das Highlight des Baumwipfelpfades natürlich der Abstieg über die Wackelbrücken und das Runtersausen über die Röhrenrutsche.

Adresse

Skywalk Allgäu 
Oberschwenden 25
88175 Scheidegg

Einen Adrenalinkick auf der Sommerrodelbahn bekommen

Also rauf kommt ihr, wie ihr wollt, entweder zu Fuß die Alpspitze hinauf (schnauf), oder mit der Bahn, die euch in bunten Gondeln in die Höhe bringt. Das ist sehr nett, wie ihr mit diesen Gondeln nach oben durch die schöne Landschaft zuckelt.

So richtig lustig wird’s natürlich erst, wenn es wieder runter geht in den Bobs der Sommerrodelbahn in Nesselwang. Denn hier in an der Alpspitze befindet sich die längste Sommerrodelbahn im Allgäu. Auf 1.000 Metern geht es über 13 Kurven den Berg hinab. Die kleinen Kinder bis 6 Jahre sitzen beim Erwachsenen mit drin, ältere Kinder können getrost alleine fahren.

StadtLandTour Tipp

Macht super viel Spaß, deshalb gleich 6er Ticket kaufen. Ihr wollt nochmal, wetten?

Adresse

Alpspitzbahn Nesselwang
Alpspitzweg 5
87484 Nesselwang

Einen Tag auf der Alm verbringen

Sagt man jetzt Alm oder Alp? Beides geht, wie wir erfahren haben. Alpe geht auch. Gemeint sind damit die Bergweiden, die im Sommer genutzt werden. Im Allgäu gibt es jede Menge traditionell bewirtschafteter Almen. Die Senner und Sennerinnen schicken im Sommer ihre Kühe auf die Almen, um dort zu weiden. Sie sind quasi Bauern auf Zeit. Im Spätsommer werden die Tiere wieder ins Tal getrieben, zum Almabtrieb. Der Vorteil für uns Besucher ist, dass sie für Gäste oft ein Glas Milch oder etwas zu essen anbieten.

Ein tolles Erlebnis mit Kindern im Allgäu ist einen Tag auf der Alm zu verbringen. Gemeinsam mit einer Bergführerin besucht ihr eine Alm, schaut der Bäuerin über die Schulter, besucht die Kühe auf der Weide und genießt eine deftige Brotzeit mit selbst gemachtem Käse und Brot. Auf dem Weg zur Alm erzählt euch die Bergführerin viel Spannendes über die Natur, die Tiere und das Leben auf der Alm.

Almführungen im Allgäu gibt es zum Beispiel hier.

Einen Ferientag an einem Allgäuer Bergsee verbringen

Gerade nach einer langen Wanderung tut es gut, einen Tag ganz entspannt am See abzuhängen, sich immer wieder im Wasser abkühlen, mit den Kindern plantschen, ein Nickerchen im Schatten der Bäume zu machen und einfach den Tag genießen. Nicht nur die Erwachsenen, auch die Kinder freuen sich über einen Sommertag im und am Wasser. Im Allgäu gibt es ein paar wirklich schöne Seen und Freibäder, die meist an einem naturbelassenen See liegen.

Meist braucht es besonders für die kleineren Kinder gar kein riesengroßes Spaßbad, flach ins Wasser abfallende Ufer, sauberes Wasser, ein bisschen Sand zum Buddeln und ein Kiosk – voilà der perfekte Urlaubstag. Ach ja, ein Blick auf die Berge wäre auch noch schön.

Ein paar Schatten spendende Bäume und eine Liegewiese, vielleicht mit einem kleinen Kinderspielplatz? Gibt es natürlich. Findet ihr hier in unserer Liste der 10 schönsten Schwimmbäder, Badestellen und Seen für Familien im Allgäu.

Eine Expedition in den Naturpark Nagelfluhkette unternehmen

Der Naturpark verbindet die Allgäuer Alpen und den Bregenzer Wald auf rund 400 Quadratkilometern. Die Landschaft ist wahnsinnig schön, vielseitig und die Berge zum Teil anspruchsvoll zu erwandern durch ihre großen Höhenunterschiede.

Der Naturpark bietet viele tolle Naturerlebnisse: Wälder, Moore, Schluchten und Bäche grenzen an Felsen und Berge. Seltene Tiere und Pflanzen finden in dieser vielseitigen Landschaft eine Heimat: wenn ihr glück habt entdeckt ihr Steinadler, Birkhähne und Orchideen.

Die Expedition Nagelfluh ist eine Berg-Erlebnistour, die der Naturpark speziell für Kinder eingerichtet hat. An den Bergbahnen im Naturweg sind dafür Themenweg angelegt, die euch über die Tiere und Pflanzen der Region aufklären. Ganz schön familienfreundlich, dieses Allgäu!

Ihr könnt die Touren alleine gehen oder mit einem Ranger auf einer geführten Tour.

Eine Lamawanderung mit Kindern machen

Eins vorweg: Lamas bespucken sich in der Regel nur gegenseitig. Menschen stehen höchsten mal im Weg und bekommen etwas ab, ansonsten sind sie völlig uninteressante Spuckziele.

So, und jetzt zu den süßen Details: Lamas sind sooo süß und puschelig und wollig. Diese großen Augen mit den Langen Wimpern. Nicht umsonst haben Lamas die Einhörner als Modetiere längst abgelöst. Der Vorteil aber ist, Lamas gibt es wirklich. Die sanftmütigen, wenig schreckhaften Wesen sind die idealen Begleiter für Familien mit Kindern bei einer Wanderung. Sie motivieren die Kinder zu laufen, sorgen für die nötige Ausdauer und bringen einfach ausgelassene Stimmung. Kann man manchmal gut brauchen bei längeren Wanderungen mit Kindern in den Bergen. Wissen wir aus Erfahrung.

Lamawandern funktioniert für kurze Strecken ebenso wie für eine Hüttenwanderung, dann wird sich das Gepäcktragen einfach auf ein paar Rücken mehr aufgeteilt.

Lama Wanderungen und Lama Erlebnisse mit Kindern findet ihr zum Beispiel hier.

Ins Indianerdorf am Iseler

Also wenn wir jetzt schon mitten in der Natur sind, dann können wir auch gleich mal lernen, was die Indianer schon immer wussten: wie man mit der Natur umzugehen hat und wie man sich am besten in ihr zurecht findet. Im Allgäuer Indianerland bei den Bergindianern könnt ihr lernen, wie man Spuren liest, Kräuter sammelt und Heilsalbe herstellt, wie man schwierige Hindernisse überwindet, Indianerschmuck bastelt und Feuer macht. Klar, ein Indianer muss auch mit Pfeil und Bogen umgehen können, das lernt ihr beim Bogenschießen.

Alles in allem ist ein Ausflug im Indianerdorf ein tolles, buntes Abenteuer für kleine Squaws und Indianer oder solche, die es werden wollen. Die Bergindianer vermitteln den Kindern bei einem Indianer Erlebnistag so jede Menge nützliches Wissen um die Natur, ganz praktisch und mit viel Spaß an der Sache.

Am Lagerfeuer lässt man dann den Tag Revue passieren, röstet sich sein Stockbrot und fühlt sich schmutzig und frei. Wir wollen auch noch mal (Indianer)-Kind sein.

Mehr Reisetipps für Familien im Allgäu

Einen Überblick der schönsten Ausflugsziele und Aktivitäten mit Kindern in den Bergen findet ihr unter Familienurlaub Allgäu und Familienurlaub Bayern.

Reiseziele
Allgäu Bayern
Ausflüge & Aktivitäten
Berge & Wandern