Die 10 schönsten Urlaubsorte an der Ostsee für Familien

Ostsee Urlaubsorte Familien
Ab an den Strand: Urlaub mit Kindern an der Ostsee
(MNStudio ID / Depositphotos.com)

Die Ostsee ist immer ein Garant dafür, dass Familien mit Kindern in Nullkommanichts im Urlaub angekommen sind. Wenn die Peenebrücke erst überquert ist, das Rauschen der Wellen erklingt und der erste Zeh den weißen Sand berührt, dann zählt der Alltag zuhause nicht mehr. Dann befindet sich die Familie im Urlaubsrausch und es werden nur noch die wichtigsten Fragen erörtert: Wann können wir endlich ins Wasser? Welcher Strandkorb ist unserer? Pustest du mir die Schwimmflügel auf?

Die Ostseeküste zwischen Flensburg und Usedom ist eine wundervolle Urlaubsregion für Familien mit Kindern. Schöne Ferienorte wie Timmendorfer Strand, die Künstlerkolonie Ahrenshoop, Binz auf Rügen bieten vielseitige Naturlandschaften gepaart mit kulturellen Events. Moderne Gebäude und nostalgische Bäderarchitektur findet ihr an der Ostsee ebenso wie kleine Dörfer und Wasserschlösser (Zum Beispiel das tolle Wasserschloss in Glücksburg!).

Familien mit Kindern kommen neben dem Haupturlaubsprogramm „Strand“ auch kulturell auf ihre Kosten, Museen wie das Ozeaneum in Stralsund, das Seenotrettungsmuseum auf Fehmarn, das historisch technische Museum in Peenmemünde erfreuen sich großer Beliebtheit. Und gerade im Sommer locken zahlreiche kleine Festivals viele Feierlustige an die Ostsee.

Aber wohin sollt ihr mit euren Kindern an der Ostsee reisen? Was sind die schönsten Ostseeorte? Wo findet ihr den Urlaubsort, der zu euch passt? Na hier natürlich, denn wir haben für euch unsere Lieblings-Urlaubsorte an der Ostsee für Familien mit Kindern zusammen getragen. In unserer Rubrik 'Die 10 schönsten Urlaubsorte an der Ostsee' verraten wir euch, wo die Ostsee mit Kindern am schönsten ist.

Fischland Darß Zingst
aldorado / Depositphotos.com

Fischland-Darß-Zingst

Was sich so sperrig liest und ausspricht, ist eine der schönsten Orte für Familien an der Ostsee – finden wir zumindest. Fischland-Darß-Zingst ist eine Halbinsel in Mecklenburg-Vorpommern mit wildromantischen Stränden und grünen Wäldern, die östlich von Rostock in die Ostsee ragt. Das ist so hübsch und malerisch, dass sich hier eine ganze Künstlerkolonie angesiedelt hat: Ahrenshoop.

Und auch man selbst verspürt andauernd den Drang, diese Landschaft festzuhalten, zu fotografieren, zu malen. Die Ostsee Halbinsel zählt zu unseren Lieblingsorten an der Ostsee für Familien, weil sich die Natur hier in ihrer schönsten Form zeigt, die Strände lang und weißsandig und die Strömung und Wellen der See sanft sind.

Eine große Auswahl an familienfreundlichen Unterkünften – vor allem Ferienwohnungen und Pensionen – findet ihr ebenso, wie Strandleben, Seebrücke und buntes Sommertreiben. Fischland-Darß-Zingst setzt sich aus den 3 Orten aus dem Namen zusammen.

Was unternehmen in Zingst mit der Familie?

Zingst ist der größte Ort der Halbinsel und der belebteste. Eine Fußgängerzone führt zur Seebrücke, Stände mit Kunsthandwerk säumen die Straße in der Hauptsaison im Sommer. In der Nebensaison ist das natürlich viel entspannter, aber jetzt, im Sommer ist hier ganz schön was los. Das Ostseebad Zingst bietet jede Menge Attraktionen für Familien in der Sommerzeit: eine Seepromenade, Strandbars, tolle Strände. Und zwar Strände für jedermann: bewachte Familienstrände, FKK Strände, hundefreundliche Strände, Strände für Naturfreunde.

Geht ihr von Zingst nach Osten, dann werden die Strände immer naturbelassener, bis ihr ins Naturschutzgebiet kommt. In die andere Richtung ist dann deutlich mehr los. Gerade zur Zeit des Sonnenuntergangs finden sich an dem westlichen Stränden Musiker, Chill-Out Specials in den Strandbars und Entspannungssuchende hier ein, die die Abendstunden gemeinsam verbringen wollen.

StadtLandTour Tipp

An der Zingster Seebrücke gibt es eine Tauchgondel, mit der ihr ein paar Meter in die Ostsee hinabgleiten könnt. Von der Gondel aus könnt ihr bei guten Wetter- und Wasserbedingungen die Unterwasserwelt der Ostsee beobachten. Faszinierend!

Und was könnt ihr mit Kindern in Darß sehen?

In Darß geht es deutlich ruhiger zu: familienfreundliche Sandstrände, Reetdach Häuser, romantische Bauerngärten reihen sich in der Gegend bei einem Spaziergang entlang der Boddenlandschaft aneinander. In Born auf dem Darß ließen sich die Seefahrer ihre Häuser einst bunt bemalen, das könnt ihr heute noch bewundern. Übrigens: Eine Sonne auf der Haustüre bedeutet eine glückliche Rückkehr nach dem Fischzug. Wer findet die meisten Sonnen?

Wie Fischland beschaffen ist und was ihr hier mit Kindern unternehmen könnt

Und Fischland schließlich mit seinem Hauptort, dem Künstlerdorf Ahrenshoop, scheint das Zentrum der Halbinsel zu sein. Und das zu recht: der feine weiße Sandstrand, das exklusive Flair des Seebads Ahrenshoop, in dem sich im 19. Jahrhundert viele Künstler niedergelassen haben, der blaue Himmel, die grünen Wiesen, die Reetdach Häuser, das hat schon was. Besucher können in so genannten Kunstkaten die Werke lokaler Künstler anschauen, das Kunstmuseum Ahrenshoop hat wechselnde Ausstellungen.

Warum wir Fischland-Darß-Zingst für einen der schönsten Orte für Familien an der Ostsee halten? Weil die Mischung aus Strandspaziergang, Buddeln, Baden und Sightseeing so attraktiv ist. Weil das Licht hier einfach noch schöner und heller ist als woanders. Weil wir auf den 45 Quadratmetern der Halbinsel unsere Grenzen erkennen und erkennen wollen und einfach nicht weitergehen wollen. Weil wir einfach nicht aufgeben wollen und irgendwann doch noch unsere Künstlerseele entdecken.

StadtLandTour Tipp

Die 45 Kilometer lange Halbinsel ist im Winter ein Paradies für Reiter. Kilometer lange Ausritte am Meer und übers Land – der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft bietet tolle Reiterhöfe und wunderschöne Reitstrecken an der Ostsee.

Booking.com
Usedom Ostsee
© Usedom Tourismus GmbH

Usedom

Es ist nicht nur der Strand, die 42 Kilometer Sandstrandstrecke, die Usedom zu einem der schönsten Urlaubsorte für Familien mit Kindern machen. Nicht nur. Es sind die vielen Sonnenstunden auf der „Sonneninsel“ Usedom, die gemütlichen Strandkörbe, das Radwegenetz. Und es sind die 3 Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin mit ihren herrschaftlichen Villen und der noblen Bäderarchitektur. Aber es sind auch die Veranstaltungen, die vielen Events auf Usedom, die vor allem im Sommer die lauen Sommerabende beleben. Es ist das Inselleben, die Entschleunigung, das Urlaubsgefühl. Und natürlich die Ostsee.

Fragt man unsere Kinder, was sie auf Usedom so toll finden, dann antworten sie wie aus der Pistole geschossen: der Strand! Also doch. An dem können sie buddeln, toben, Fußball spielen, Sandskulpturen bauen. Und dazwischen immer wieder in die Ostsee springen, um sich abzukühlen oder um einen Eimer Wasser für den Wassergraben der Sandburg zu holen.

Was ihr sonst den ganzen Tag mit euren Kindern auf Usedom machen könnt? Von Bansin entlang der Uferpromenade nach Swinemünde laufen. Links das Meer, rechts die edle Bäderarchitektur, zwischendurch gibt es ein Eis und ein kühlendes Bad. Ins DDR Museum nach Peenemünde. Die Schmetterlingsfarm in Trassenheide besichtigen. Oder auf den Minigolfparcours „Piraten der Ostsee“ ganz in der Nähe. Mit dem Kutter über die Ostsee schippern. Die Falkenshow auf dem Falknerhof Usedom erleben. Den Kletterwald Usedom besuchen.

Und sonst? Hühnergötter sammeln (das sind Steine mit Loch). Daraus Ketten basteln. Muscheln suchen. Räucherfisch essen. Fahrradtouren unternehmen. Lesen. Schlafen. Urlaub machen.

Fehmarn Ostsee
Foto: Thies Rätzke /Tourismus-Service Fehmarn

Fehmarn

Fehmarn gehört zu Schleswig-Holstein und ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Ostseeinsel. Das ist ja eigentlich egal, aber finden wir hier schon erwähnenswert, weil wir wirklich selten von Freunden hören, dass sie auf Fehmarn Urlaub machen. Ein Fehler! Denn Fehmarn ist definitiv eine unserer Lieblingsorte an der Ostsee. Wundervolle Strände und Landschaften, Leuchttürme und hübsche Dörfer, malerische Fischerhäfen und lauschige Buchten, in denen kleine Segelboote auf dem Wasser schaukeln – das ist für uns Fehmarn.

Und Fehmarn ist auch immer ein bisschen Karibik. Oder Hawaii. Nicht nur wegen des Kitesurf Worldcup Fehmarn im August, wo sich die internationale Kitesurf Elite trifft, um ihr Können zu zeigen. Der Wind ist einfach perfekt für die Kitesurfer, das Wasser schultertief. Auch außerhalb des Weltcups könnt ihr auf Fehmarn den waghalsigen Kitesurfern zuschauen. Zum Beispiel im kleinen Örtchen Gold – einer der angesagtesten Surf Hotspots in Norddeutschland.

Und sonst? Was sollen wir außerdem mit Kindern auf Fehmarn unternehmen? Echt jetzt? Wollt ihr wirklich etwas unternehmen? Außer Strand, Schwimmen, Sonnen, Lesen, Spazieren, Radfahren. Na gut. Ihr solltet ins Meereszentrum im nahe gelegenen Klausdorf fahren, einem der schönsten Aquarien in Deutschland. Ein Fischbrötchen essen. In Staberhuk den schönsten Leuchtturm der Insel erkunden. Bei schlechtem Wetter geht’s ins Meerwasser Wellenbad Fehmare. Und wer sich nach so etwas wie Stadt sehnt, der kommt in Burg auf seine Kosten: Kopfsteinpflaster und nordische Klinkerbauten sind charakteristisch für das idyllische Kleinstädtchen. Ein Wochenmarkt (Mittwoch!), die Nikolaikirche und das Haiaquarium könnt ihr euch dann gleich mit angucken, wenn ihr schon mal da seid.

Wir lieben Fehmarn und finden, es ist einer der schönsten Orte an der Ostsee für Familien mit Kindern. Warum? Der Radius ist begrenzt, aber dennoch habt ihr alles, was ihr braucht, um einen glücklichen Familienurlaub an der Ostsee zu verbringen. Strand, Licht, Sonne und ein bisschen Kultur und Infrastruktur. Herrlich!

StadtLandTour Tipp

Unbedingt auf einen Kakao und Kuchen im Café Liebevoll in Burg in der Bahnhofstraße 17 einkehren. Der Name ist Programm! So liebevoll wird man selten bewirtet.

Greifswald Ostsee
chrissi / Depositphotos.com

Greifswald

Greifswald gehört zu unseren Favoriten der schönsten Orte mit Kindern an der Ostsee. Norddeutsche Backstein Gotik, lebendiges Studentenflair und frischer Ostseewind prägen die Hansestadt zwischen Usedom und Rügen. Bürgerhäuser mit ihren typischen Giebeln reihen sich rund um den Marktplatz aneinander, das ist nicht nur historisch beeindruckend, sondern auch ganz entzückend. Cafés, Restaurants und Bars stellen ihre Stühle und Tische nach draußen, sobald auch nur ein Sonnenstrahl den Boden berührt.

Was ihr unbedingt mit euren Kindern besichtigen solltet, ist der Museumshafen – rund 50 Schiffe ankern hier: Schlepper, Barkassen, Schoner. Und es gibt hier auch Restaurantschiffe, auf denen ihr euch stärken könnt und natürlich Schiffe, von denen ihr gleich in See stechen könnt und die Hansestadt Greifswald vom Wasser auch betrachten wollt. In der Museumswerft könnt ihr zusehen, wie Boote repariert und gebaut wurden und noch werden.

Greifswald lohnt sich auch für einen Tagesausflug, falls ihr eh an der Ostsee unterwegs seid.

Und was können wir in Greifswald sonst unternehmen? Ihr meint, außer durch die Altstadt zu flanieren, im Café Marell Himbeertorte essen, in der Fischer-Hütte in Wieck leckersten Fisch verspeisen, zum Hafen schlendern, sich durch die Gassen treiben lassen? In Greifswald solltet ihr natürlich ins Caspar-David-Friedrich-Zentrum gehen, wo ihr alles über den berühmten Sohn dieser Stadt und wohl berühmtesten Maler der Romantik erfahrt. Dann zum Dom und auf den Turm hinauf, den LANGEN NIKOLAUS, von dem ihr einen tollen Blick über die Hansestadt habt.

StadtLandTour Tipp

Im April findet alljährlich das so genannte Antreideln statt, nämlich dann, wenn die Schiffssaison eröffnet wird, findet hier in Greifswald ein buntes Treiben statt, bei dem ein Schiff von Menschenhand 5 Kilometer bis nach Wieck gezogen – äh, getreidelt wird.

Timmendorfer Strand Ostsee
© www.ostsee-schleswig-holstein.de

Timmendorfer Strand

Lohnt sich ein Urlaub mit Kindern am Timmendorfer Strand? Aber natürlich! Für uns zählt der Timmendorfer Strand zu einem der schönsten Orte an der Ostsee mit Kindern. Das Ostseebad ist ein toller Ort für einen Urlaub mit der Familie, weil es hier so viele unterschiedliche Dinge zu tun und zu sehen gibt, am Timmendorfer Strand ist für jeden etwas dabei.

Fangen wir an mit der Jahreszeit. Wer eine Reise an den Timmendorfer Strand macht, findet hier auch in der Off-Saison, im Herbst und Winter ein lebendiges Treiben. Festivals, Straßenfest, Feuerwerke, Beachvolleyball Turniere, Strandpolo – hier ist einfach immer etwas los. Wenn in vielen anderen Ostsee-Orten die Bürgersteige im Winter hochgeklappt werden und es mühsam ist, noch ein offenes Restaurant zu finden, gibt es am Timmendorfer Strand rund ums Jahr ein reges Treiben.

Vielleicht liegt das daran, dass der Ort so gut mit der Bahn an die Hansestädte Hamburg und Lübeck angebunden ist, so dass die Städter gerne am Wochenende an die Ostsee fahren. Das ist übrigens auch für Familien mit Kindern sehr interessant: von Hamburg benötigt ihr mit der Bahn nur 1.20 Minuten und von Lübeck sind es gerade mal 13 Minuten. Da lohnt es sich doch, das Auto zuhause stehen zu lassen. Zumal die Kurpromenade im Zentrum eh autofrei ist.

Und wo könnt ihr am besten mit eurer Familie übernachten? Wir haben ja gesagt, dass der Timmendorfer Strand für alle Gäste etwas bietet, nicht nur für Reisende, die den Trubel lieben. Wer es etwas ruhiger mag, der begibt sich in das gemütliche Familienbad Niendorf mit seinem kleinen malerischen Hafen. Hier könnt ihr frischen Fisch vom Kutter kaufen, die Yachten bewundern und den Fischern zusehen, wie sie ihre Netze einrollen und ihre Waren feilbieten. In Niendorf befinden sich auch das Meerwasser Hallenbad und der Vogelpark Niendorf, das sind super Familien Aktivitäten für trübe Tage.

StadtLandTour Tipp

Zum Vogelpark Niendorf möchten wir hier noch ein paar Worte schreiben, er geht sonst hier ein bisschen unter und das wäre wirklich schade. Der Vogelpark Niendorf ist einer der größten Vogelparks in Deutschland und liegt in einer schönen Schilflandschaft. Besonders seine Vielfalt an Eulen (50!) und Storchenarten (15) haben uns beeindruckt. Die meisten Tiere leben in Freigehegen, die Rundwege sind weitläufig und sehr schön angelegt.

Und wer es noch ruhiger mag, der zieht sich ein bisschen ins Landesinnere zurück, nur ein paar Kilometer vom Timmendorfer Strand entfernt an den Hemmelsdorfer See. Der See hat eine Verbindung zur Ostsee und ihr könnt ihn sehr gut auf einem Spaziergang umrunden. Im Südwesten, in Offendorf, befindet sich ein öffentliches Strandbad.

Travemünde Ostsee
© www.ostsee-schleswig-holstein.de

Travemünde

Travemünde ist der nördlichste Teil der Hansestadt Lübeck und ein tolles Reiseziel für Familien mit Kindern. Hier, in Travemünde, mündet nämlich, wie der Name schon sagt, die Trave in die Ostsee. Und sie mündet hier ganz pittoresk und familienfreundlich. Deshalb ist sie auch eines der beliebtesten Seebäder an der Ostsee und Naherholungsgebiet für die glücklichen Lübecker. Zentrum und erste Anlaufstelle ist die Strandpromenade, sie ist Flaniermeile, Shoppingzeile, Spielzone. Cafés, Restaurants, Eisdielen und Geschäfte bieten zuverlässig genau das an, was ihr für euren Familienurlaub benötigt.

Für Strandurlauber ist der 4,5 Kilometer lange Sandstrand interessant, der von dem Fluss Trave geteilt wird. Auf der Westseite der Trave findet ihr den Strandabschnitt mit Strandkörben und dem tollen Strandspielplatz – ein Eldorado für Familien mit Kindern. Auf der Ostseite des Flusses befindet sich die Halbinsel Priwall mit ihrem Naturstrand, wo sich FKK Freunde und Hundebesitzer wohl fühlen.

Aber auch jenseits Strandes, lohnt sich eine Reise nach Travemünde. (Obwohl wir wirklich jeden Tag an den Strand und auf den Spielplatz mussten – das machte einfach alle Familienmitglieder glücklich. Die einen mit Cappuccino in der Hand, die Nase in der guten Ostseeluft, die anderen auf dem Kletterschiff und beim Drachensteigen lassen am Strand).

Zurück zur Altstadt! Die ist schön mit ihrer Bäderarchitektur. Wirklich schön. Besonders entspannt für Familien mit Kindern fanden wir, dass die Uferstraße entlang der Trave autofrei ist. Da muss man nur noch aufpassen, dass die Kinder nicht ins Wasser fallen, aber nicht, dass sie auf die Straße rennen. ;-)

Warum Travemünde zu unseren Lieblingsorten an der Ostsee zählt? Wenn ihr in Travemünde Urlaub macht, habt ihr eine schöne Altstadt, eine Anbindung nach Lübeck und Strand gleichermaßen. Travemünde ist auch ein guter Ausgangsort für Ausflüge in die Natur, zum Beispiel der Wanderweg an der Steilküste nach Niendorf und das Naturschutzgebiet Südlicher Priwall. Wer Fahrradfahren möchte, der radelt entlang der Trave in das Naturschutzgebiet Dummerdorfer Ufer mit seinem Vogelschutzgebiet.

StadtLandTour Tipp

Wenn ihr vom Priwall, der Halbinsel, Richtung Osten lauft, habt ihr kilometerlange unbebaute Wanderwege.

Schöne Ausflugstipps für Familien im Travemünde

Mehr Tipps für Unternehmungen mit Kindern findet ihr unter Familienurlaub Travemünde und Familienurlaub Schleswig Holstein.

Rügen

Ja, schon klar, Rügen ist jetzt echt kein Geheimtipp für einen Familienurlaub an der Ostsee. Soll ja auch nicht. Rügen zählt aber definitiv zu unseren Favoriten für einen perfekten Familienurlaub an der Ostsee. Die Anreise erfolgt von Stralsund über den Rügendamm mit dem Auto – oder ihr nehmt die Fähre oder Bahn. Die Fähre fährt halbstündlich von Stahlbrode bei Stralsund ab.

Die Hauptsaison auf Rügen geht von April bis Oktober, dann wird es auf der schönen Ostseeinsel voll. Aber wir finden, nie zu voll, bis auf die Staus bei An- und Abreise. Denn auf Rügen verteilen sich die Sehenswürdigkeiten bestens. Während die einen sich an den Stränden aufhalten, besteigen die anderen Gäste die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund. Oder sie schlendern durchs mondäne Seebad Binz und freuen sich an den weißen Holzhäusern, die im Sonnenlicht noch weißer strahlen. Andere wiederum besichtigen das Jagdschloss Granitz im Nordosten der Insel, das am meisten besuchte Schloss Mecklenburg-Vorpommerns, besteigen den Schlossturm und freuen sich über die Panoramasicht auf die Ostsee und Rügen. Vielleicht sehen sie auch von dort oben, wie wiederum andere Gäste mit dem schnaufenden schwarzen rasenden Roland, der es auf ganze 30 Stundenkilometer schafft, über die Insel fahren.

Ihr seht, auf Rügen verteilt sich der Besucheransturm wirklich gut. Wer sich von den Küsten und Stränden entfernt und ins Landesinnere fährt, der findet im Landesinneren die Alte Residenzstadt Putbus, die ganz im Stil des Klassizismus kreisförmig, aufgebaut ist mit einem zirkusförmigen Zentralplatz in der Mitte.

Ach ja, wisst ihr, wie die Hauptstadt der Insel heißt? Die heißt Bergen und hat rund 20.000 Einwohner. Wussten wir auch nicht, bis wir dort waren.

Ihr braucht Tipps für schöne Urlaubstage mit Kindern auf Rügen? Außer schwimmen, baden, am Strand liegen, Fisch essen, euch erholen?

StadtLandTour Tipp

Rügen im Frühling besuchen. Dann ist hier die beste Reisezeit, um die Insel zu erkunden, die Kreidefelsen zu malen, über blühende Frühlingswiesen zu wandern und dabei Ostseeluft einzuatmen.

Mehr Tipps für einen Urlaub mit der Familie auf Rügen

Mehr Empfehlungen für Aktivitäten mit Kindern findet ihr unter Familienurlaub Rügen und Familienurlaub Mecklenburg-Vorpommern.

Ostsee Schönberger Strand
© www.ostsee-schleswig-holstein.de

Ostseebad Schönberg

Wir finden, Schönberg hat unbedingt einen Platz auf unserer Liste der schönsten Urlaubsorte an der Ostsee für Familien verdient. Warum? Weil Schönberg den schönsten Ostsee Strand hat, den Schönberger Strand. Weil hier das Meer so blau, der Sand so weiß und der Himmel so Ostseetypisch ist. Und weil ihr von hier ganz fix in Kiel und Kalifornien seid. Hä?

Schönberg liegt in der Kieler Bucht in Schleswig-Holstein, etwa 20 Kilometer von Kiel entfernt. Also nah genug, um auch mal einen Abstecher in die Stadt zu machen. Die Ortsteile der Gemeinde heißen Schönberger Strand, Brasilien, Kalifornien und Holm. Wir geben zu, dass Holm hier den Kürzeren bei der Namensgebung gezogen hat. Der Name Kalifornien geht aber wohl darauf zurück, dass hier einst die Teile des Schiffswracks "California" angeschwemmt wurden. Also gibt es jetzt Kalifornien an der Ostsee.

Wir finden, dass ihr am Schönberger Strand mit Kindern perfekte Ferien verbringen könnt. Zentrum des kilometerlangen Strandes ist die 260 Meter lange Seebrücke. Strandkörbe säumen den weißen feinen Sandstrand und Strandcafés, Eisdielen und Snackbars versorgen euch mit allem, was ihr für einen Strandtag braucht. Im Strand Supermarkt finden Selbstversorger das, was sie für einen Tag mit der Familie am Ostseestrand benötigen. Oberhalb des Deichs sind (meistens) asphaltierte Wege angelegt, die ihr bestens mit Kinderwagen und Rädern befahren könnt. Oder zum Joggen. Zum Skaten, zum Spazieren und zum Durchatmen.

StadtLandTour Tipp

Auf der Seebrücke in Schönberg finden im Sommer freitags Seebrückenkonzerte mit Livemusik statt. Und jedes Jahr im Juli das Seebrückenfest. Das dauert 3 Tage lang bietet euch von Livemusik bis Feuerwerk jede Menge Remmidemmi.

Und sonst? Was sollen wir mit Kindern in der Gegend vom Schönberger Strand unternehmen? Wenn ihr nicht gerade zur Kieler Woche im Sommer hier seid und am Strand sitzt und den Regattabooten nachstaunt, dann könnt ihr rund um den Schönberger Strand jede Menge mit euren Kindern unternehmen. Zum Beispiel einen Tagesausflug nach Eckernförde zum Fischmarkt unternehmen. Eine Schifffahrt zum Kieler Leuchtturm machen. Mit den Fischern aus Meer hinaus fahren zum Angeln. Und nach Kalifornien wandern (siehe oben).

Hiddensee Ostsee
anyaivanova@gmail.com / Depositphotos.com

Hiddensee

Hiddensee ist ein echter Geheimtipp für einen Ostseeurlaub mit Kindern und für uns einer der schönsten Orte an der Ostsee. Die kleine Ostseeinsel hat einfach einen besonderen Zauber. Hiddensee gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und bietet rund 1.000 Einwohnern ein Zuhause. Und jeder Menge Besuchern auch, vor allem im Sommer. Auf gerade mal 17 Kilometern finden Urlauber auf Hiddensee die schönsten Sandstrände, Dünen, Salzwiesen, Sanddornhaine. Hiddensee ist Natur pur. Ihr erreicht die Ostseeinsel per Schiff von Stralsund aus oder von Schaprode auf Rügen und kommt dann in eine vollkommen entschleunigte Welt. Wenn ihr euch die Tagesausflügler wegdenkt.

Die Insel ist autofrei, damit fängt die Ruhe schon mal an. Wer an einem der Häfen in Vitte, Neuendorf oder Kloster einlegt, kommt nur zu Fuß, mit dem Bollerwagen und mit der Kutsche weiter. Und das ist dann auch das Geräusch, was einen auf eurem Urlaub auf Hiddensee begleitet: das Klappern der Hufe auf dem Pflaster, häufig begleitet von einem Schnauben der Rösser und einem fröhlichen Hallo der Insassen.

Vitte ist die „Hauptstadt“ der Insel, also vielmehr der Hauptort, Stadt wäre zu viel, hier bekommt ihr das Nötigste für euren Ferienaufenthalt: eine Bank, einen Arzt, ein Rathaus, ein Supermärktchen. In Vitte steht auch das blaue Sommerhaus von Asta Nielsen, in dem Ringelnatz & Co ihre Sommerfrische verbrachten und gemeinsam dichteten und lachten (so stellen wir uns das jedenfalls vor). In Kloster findet ihr die 600 Jahre alte Inselkirche und das Haus des berühmtesten Bewohners Klosters: des Dichters Gerhard Hauptmann.

Was gibt es auf Hiddensee zu erleben? Nichts eigentlich. Hier gibt es kein Spaßbad, kein Rummel, keine lauten Parties. Auf Hiddensee ist alles leiser, (aber darum nicht weniger fröhlich) Was ihr auf Hiddensee mit Kindern unternehmen könnt? Drachen steigen lassen. Die 14 Kilometer Strandküste erforschen. Bernstein suchen. Sich vom Ostseewind durchpusten lassen. Fischbrötchen essen. Und zum Leuchtturm spazieren. Schlafen. Lesen. Der Leuchtturm ist das Wahrzeichen der Insel und liegt etwa 2 Kilometer von Kloster entfernt und ihr könnt ihn bei guten Wetterbedingungen besteigen und auf die Ostsee hinausschauen.

Wir finden, Hiddensee ist definitiv einer der schönsten Orte für Familien an der Ostsee. Weil es hier so friedlich ist. So ruhig. So wundervoll entschleunigt.

StadtLandTour Tipp

Hiddensee am besten außerhalb der Saison zwischen April und Oktober besuchen. Dann haben die Hotels und Ferienwohnungen auf Hiddensee auch wieder Platz und ihr könnt die Ruhe auf der Insel genießen.

Ostseebad Kühlungsborn

Als erstes fällt einem Besucher in Kühlungsborn die Strandpromenade auf. Die Flaniermeile bietet tolle Blicke auf die Ostsee, Bars, gemütliche Cafés, Restaurants und Souvenirläden. Die Bäderarchitektur der Orte Kühlungsborn Ost und West versprüht den typischen Ostsee-Charme.

Den meisten kleinen Kindern ist das wurscht. Die wollen Sandburgen bauen, plantschen, Drachen steigen lassen und am Strand entlang toben. Sollen sie. Denn das kann man in seinem Sommerurlaub in Kühlungsborn am allerbesten tun. Legendär ist eine Fahrt mit Molli, die alte dampfbetriebene Schmalspurbahn. Sie pendelt zwischen Bad Doberan über Heiligendamm bis Kühlungsborn. Im Salonwagen kann man sich mit Kaffee, Kuchen und Saft stärken. Henriette Bimmelbahn lässt grüßen! Lesetipp für 4 bis 6 Jährige: James Krüss, Henriette Bimmelbahn.

StadtLandTour Tipp

Ein Besuch im BONBON Laden auf dem Gutshof Bastorf: die handgemachten Bonbons sind ein tolles Mitbringsel! Außerdem kann man in der Bonbon Manufaktur seine eigenen Lollis und Bonbons herstellen. Unbedingt vorher Termine erfragen!

Tipps und Ideen für Familien an Ostsee

Mehr Ideen für Ausflüge und Aktivitäten mit Kindern an der Ostseeküste gibt es unter Familienurlaub Ostsee.