Stuttgart mit Kindern: 10 schöne Ausflüge für Familien

Stuttgart mit Kindern
In Stuttgart gibt es viele Ausflugsziele für Familien mit Kindern
(© Stuttgart-Marketing GmbH/Werner Dieterich)

Mercedes, Porsche, Spätzle – wenn’s nach unseren Kindern ginge, dann würden wir in Stuttgart leben und nicht nur für einen Kurztrip mit Kindern nach Stuttgart fahren. So viel Autoglück auf einmal. Und wenn es nach unseren Kindern ginge, dann würden wir uns auch ausschließlich in den beiden Museen von Porsche und Mercedes aufhalten, zuschauen, wie die Mechaniker die Wagen zusammenschrauben, im Porsche Polizeiauto sitzen und sich jede Menge schnittiger Fahrzeuge anschauen. Danach noch Spätzle und fertig ist der perfekte Ausflugstag in Stuttgart mit Kind. Leider geht es aber nicht immer nach den Wünschen der Kinder.

Denn das Ländle hat einfach noch so viel mehr zu bieten: zum Beispiel die Cannstätter Wasen, das große Volksfest am Necker, das zweimal jährlich stattfindet, einmal im Frühling, einmal im Herbst. Wenn ihr eine Reise nach Stuttgart mit Kindern plant, dann lohnt es sich, eure Planung nach den Cannstätter Wasen auszurichten: denn dann geht es kunterbunt und lustig zu in der Stadt am Neckar. Zwei Wochen lang findet ihr dann in Stuttgart eine bunte Vergnügungsmeile mit Karussells, Musikshows und Handwerksmärkten. Das ist ein echtes Erlebnis und eine Stuttgartreise mit Kindern wert!

Und in Stuttgart findet ihr jede Menge kulturelles Programm für Familien mit Kindern: Museen, tolle Parks und großartige Aussichten. Stuttgart ist aber auch eine Stadt für Genießer  und lohnt sich für reisende Familien, die gerne essen und trinken. Maultaschen, Spätzle und gute Weine gehören in Stuttgart zum Standard.

Welche Ausflüge in Stuttgart lohnen sich mit Kindern? Wo bekommt ihr bei eurer Stuttgartreise mit Kindern die besten Maultaschen? Und was solltet ihr mit Kindern bei eurem Urlaub in Stuttgart unbedingt gesehen haben? Das zeigen wir euch hier in unserer Top10 der besten Tipps für Stuttgart mit Kindern.

Fernsehturm Stuttgart
© Stuttgart-Marketing GmbH/Achim Mende

Hoch hinauf auf den Fernsehturm

217 Meter ragt das Wahrzeichen der Stadt über den Dächern der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Der Stuttgarter Fernsehturm steht dazu noch auf dem Gipfel  des Hohen Bosers, das reckt seine Größe zusätzlich in den Himmel. Der Fernsehturm in Stuttgart ist omnipräsent und  gerade deshalb ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern in Stuttgart.

Kindern kann man ja auch immer mit Superlativen kommen, die mögen das. Wie wär’s denn mit „der erste Fernsehturm der Welt“? Denn den Fernsehturm gibt es seit 1965. Es war auch übrigens auch der erste, den die Queen und Prinz Philipp besuchten. Und zum ersten Mal in der Geschichte, ließen die Baumeister um den Ingenieur Fritz Leonhardt einen Fernsehturm bauen, der nicht das Stadtbild verschandeln sollte, sondern der einen Mehrwert für die Bevölkerung hat. Eine elegante Betonskulptur sollte er werden mit Aussichtsplattform und Restaurant. Ist genau so geschehen. Restaurant und Aussichtplattform gibt es noch heute, erneuert und modernisiert seit den 1950er Jahren. Die Blicke über das schwäbische Ländle, die Weinberge, den Schwarzwald und Odenwald, die sind aber geblieben und wirklich einmalig.

Also, wenn ihr mit euren Kindern in Stuttgart seid, ab auf den Fernsehturm! Das ist ein tolles Erlebnis mit tollen Blicken. Und die Fotos von da oben sind der Wahnsinn. Gerade den Sonnenuntergang von hier oben mitzuerleben, hat uns total begeistert.

Ein Familienticket kostet 26 Euro.

Adresse

Fernsehturm Stuttgart
Jahnstraße 120
70597 Stuttgart

Booking.com
Stuttgart Spätzle
© Stuttgart-Marketing GmbH/Jean-Claude Winkler

In Stuttgart die besten Spätzle essen gehen

Spätzle, Knöpfle, Spatzen, Nockerln, geschabt, gepresst, gehobelt – für die köstlichen Eierteigwaren gibt es viele Namen und viele verschiedene Zubereitungsarten. Ihr könnt sie pur essen, als Hauptgericht, mit Käse überbacken (Kässpatzen!) oder als Beilage. In Schwaben bekannt ist auch das Gericht Gaisburger Marsch, in dem die Spätzle mit Fleisch und Brühe und Kartoffeln zu einem wunderbaren Eintopfgericht verkocht werden. Es gibt aber auch süße Spätzle, wie Milchspätzle und Mohnspätzle. Deftige Leberspätzle als Suppeneinlage und grüne Spätzle, die mit Spinat gefärbt werden.

Spätzle gehören zu Schwaben wie die Maultäschle und das Häuslebauen. Nirgendwo werden sie so köstlich, selbstverständlich und gut angeboten wie in Stuttgart. Und Kinder lieben Spätzle mit Soße! Deswegen solltet ihr bei eurem Familienausflug in Stuttgart unbedingt Spätzle essen gehen.

Unser Spätzle Restaurant Tipp mit Kindern in Stuttgart: der Spätzleschwob in der Vogelsangstraße. In dem gemütlichen und entspannten Lokal bekommt ihr unserer Meinung nach die besten Spätzle in Stuttgart. Und Maultaschen gibt es obendrein. Mmmm.

Adresse

Wirtshaus Zum Spätzleschwob
Vogelsangstraße 50
70197 Stuttgart

Porsche Museum
© Porsche Museum

Für Autofans I: ins Porsche Museum

Wie wir oben schon erwähnten, ist Stuttgart der Traum unserer Kinder (7 und 9-jährige Jungs!). Lieblingsreiseziel für Familien in Deutschland? Stuttgart! Schönste Aktivität mit Kindern in Stuttgart? Porsche Museum. Diesen Wunsch erfüllen wir unseren Kindern unter anderem sehr gerne, denn auch wir Erwachsenen haben Spaß und eine gute Zeit im Porsche Museum. Was es in dem Museum zu sehen gibt? Alles rund um den Traumwagen Porsche. Die Geschichte von Porsche, die Entwicklung von Porsche vom berühmten 911er bis heute, alles rund ums Design und die Funktionen des schicken Sportwagens.

Die Kinder kleben an der großen Scheibe, durch die man in die Porsche-Werkstatt guckt, um den Mechanikern beim Zusammenbauen der historischen Autos zuzuschauen. Sagten wir gerade, „die Kinder“? Die Erwachsenen können sich ebenso dafür begeistern, wie die Oldtimer wieder flott gemacht werden und aufpoliert für die Ausstellung.

Ein Höhepunkt der Ausstellung ist die riesige Fernsehwand, bestimmt 10 Meter lang, die man durch Berührung steuern kann und die uns durch die Historie von Porsche in bunten Bildern führt. Die Soundbox, wo sich einige Besucher am typischen Porsche Sound von verschiedenen Typen ergötzen, ist cool, aber dann eher etwas für Fans.

Und sonst könnt ihr euch rund 80 Fahrzeuge anschauen, manche ehrfürchtig aus der Ferne bestaunen, in anderen wiederum dürft ihr auch sitzen. Die Rennwagen haben es natürlich allen am meisten angetan. Obwohl das Porsche Polizeiauto natürlich auch ein echter Renner ist.

Fazit: das Porschemuseum ist ein schönes Ausflugsziel in Stuttgart mit Kindern, Autofans und großen Rennwagenbegeisterten. Wenn ihr nicht primär Auto begeistert seid, dann kommt ihr trotzdem bei einem Besuch im Porschemuseum auf eure Kosten, denn das Museum allein der architektonische Bau beeindruckend futuristisch. Das Museum wirkt sehr dynamisch und rasant, gleichzeitig leicht und zeitlos. Die polygenen Formen spiegeln die modernen und eleganten Designs der Sportwagen wider. Das ist extrem stilvoll und gut gelungen.

StadtLandTour Tipp

Für Kinder gibt es im Porsche Museum eine Rallye, die Kids unterhaltsam durch die Ausstellung bringt.

StadtLandTour Tipp

Mit der StuttCard erhaltet ihr freien Eintritt ins Porsche Museum, in viele weitere Museen und Freizeiteinrichtungen sowie für die Mineralbäder Stuttgart. Die Karte könnt ihr hier online bestellen.

Adresse

Porsche Museum
Porscheplatz 1
70435 Stuttgart-Zuffenhausen

Spannende Aktivitäten für Familien in Stuttgart

Mercedes-Benz Museum
© Daimler AG / Foto: Dino Eisele

Für Autofans II: ins Mercedes-Benz Museum

Der Gerechtigkeit halber: wenn wir schon im Porsche Museum waren, muss das Mercedes Benz Museum bei unserem Besuch mit Kindern in Stuttgart auch sein. Wir müssen gestehen, dass gerade bei den Kleinen Porsche etwas mehr Kult hat als Mercedes, aber das ist ja auch Geschmackssache. Unterhaltsam geht es in beiden Museen zu, denn es geht um: AUTOOOS. Aber nicht nur.

Im Mercedes-Benz Museum in Cannstatt sind wir erst einmal total geflasht von der tollen Architektur, die Daimler für seine Karossen als Ausstellungsort bauen ließ. Eine DNA Doppelhelix aus Stahl, Glas und Beton bringt uns durch die Stockwerke, das ist aufregend, futuristisch und sehr elegant. Es scheint, als gäbe es keine geraden Wände in dem Museum, keine Böden und das konventionelle Raumkonzept mit Zimmern und Räumen sowieso nicht. Man sagte uns, dass von den rund 1.800 dreieckigen Fensterscheiben keine Scheibe der anderen gleiche. Wir haben es versucht, konnten das aber nicht überprüfen.

Unsere eigenen vier Wände zuhause kommen uns nach unserem Museumsbesuch im Mercedes-Benz Museum seltsam schlicht vor. Naja.

Weiter geht’s. Wir wollten euch ja erzählen, was ihr mit euren Kindern bei einem Familienausflug in Stuttgart unternehmen könnt und nicht abschweifen. Es geht – neben der Architektur – um Autos, Autos und nochmal Autos. 160 Autos auf 9 Ebenen, vom ältesten Auto der Automobilgeschichte bis zum modernen Rennwagen – das Mercedes-Benz Museum bringt uns durch 150 Jahre Automobilgeschichte. Feuerwehrautos, Polizeiautos, Müllautos, Kutschen und Busse könnt ihr in dem familienfreundlichen Museum in Stuttgart bestaunen. Das berühmte Papamobil, in dem Papst Johannis Paul II in Deutschland unterwegs war, steht hier übrigens auch.

StadtLandTour Tipp

Spezielle Audioguides für Kinder führen unterhaltsam durch die Ausstellung. Jeden Freitag und Sonntag gibt es Programme für Familien mit Kindern.

Adresse

Mercedes-Benz Museum
Mercedesstraße 100
70372 Stuttgart

Doppeldeckerbus Suttgart
© Stuttgart-Marketing GmbH/Pierre Polak

Mit dem roten Doppeldecker durch Stuttgart cruisen

Eine Fahrt mit der Hop-on/Hop-off Tour durch Stuttgart ist eine gute Möglichkeit, um Stuttgart mit Kindern kennenzulernen. Die roten Doppeldecker-Busse sind echte Magneten für kleinere Kinder. Sie lieben es, von oben über die Stadt zu blicken und sich das Geschehen aus dieser erhabenen Perspektive anzuschauen. Im Sommer fahrt ihr oben ohne mit dem Cabrio-Bus, bei kühleren Temperaturen ist das Verdeck geschlossen.

Wenn ihr mit Kindern auf Sightseeing Tour in Stuttgart unterwegs seid, dann haben die Kinder oft irgendwann einfach keine Lust mehr zu laufen und die Fahrt mit dem roten Doppeldecker ist dann doppelt reizvoll. Gleichzeitig wird euch bei der Tour allerhand Wissenswertes über die Gepflogenheiten der Stuttgarter und die Stadt am Neckar per Guide vermittelt. Wo gibt es das beste Eis? Was ist eigentlich genau in Maultaschen drin? Und was liebt der Stuttgarter besonders? Eine nette Idee: ihr könnt euch aussuchen, auf welcher Sprache ihr den Tourguide hören möchtet. Englisch, Deutsch, Französisch – und Schwäbisch.

Wie der Bus funktioniert? Ihr kauft ein Ticket für eine bestimmte Route und nutzt den Bus, wie es euch gefällt. So kommt ihr zum Beispiel vom Hauptbahnhof zum Zoo Wilhelma, ins Mercedes Benz Museum und auf den Killesberg.

Stäffele Stuttgart
© Stuttgart-Marketing GmbH/Werner Dieterich

Mit den Kindern die Stäffele gehen

In Stuttgart gibt es jede Menge Stäffele, an die 500 Stück. Stäffele, das sind historische Treppen, die angelegt wurden, um die Stadt Stuttgart, die in einem Talkessel liegt mit den Weinbergen zu verbinden. Denn im 19. Jahrhundert wurden die Hänge rund um die Stadt mit diesen sinnvollen Gewächsen bewirtschaftet.

Heute dienen sie den Stuttgartern, um sich fit zu halten und um sich an ihnen zu ergötzen. Denn einige Stäffeles haben historischen Wert und sind mit kunstvollen Blumen geschmückt. Ein Aufstieg lohnt sich aber auch allemal, um die tollen Aussichten zu genießen. Von oben habt ihr oft beeindruckende Blicke in die Ferne und über die Stadt.

Kinder lieben diese Treppen zu gehen. Zählt einmal mit, wie viele Stufen habt ihr an einem Tag geschafft?

StadtLandTour Tipp

Es gibt übrigens auch geführte Stäffeles-Touren, die unter verschiedenen Motti stehen, literarische Touren, sportliche Touren, romantische Stäffeles-Touren.

Auf den Killesberg mit Kindern

Der Killesberg ist ein schönes Ausflugsziel in Stuttgart für Familien mit Kindern – gerade bei schönem Wetter. Aber nicht nur, denn der Park ist ganzjährig geöffnet und bietet zur jeder Jahreszeit ein Programm und Attraktionen für Familien mit Kindern.

Die große Parkanlage im Norden der Stadt bietet eigentlich alles, was man für einen Ausflug mit Kindern braucht. Ein Akazienwäldchen, Blumenbeete, Lamas, Pferde, Bimmelbahn. Und natürlich der tolle Abenteuerspielplatz, der ein echter Magnet ist für Stuttgarter Familien und Stuttgart Besucher mit Kindern. Wenn ihr also nach einem Geheimtipp in Stuttgart mit Kindern sucht, seid ihr in dem Höhenpark sicher nicht richtig. Denn gerade im Sommer am Wochenende trifft sich hier halb Stuttgart. Aber mit seinen 50.000 Quadratmetern verteilen sich die Besucher großzügig auf dem Gelände.

Was könnt ihr im Killespark mit Kindern unternehmen? Naja, flanieren, spazieren, Blumen bewundern, Roller fahren auf jeden Fall. Ihr könnt ein ausgedehntes Picknick auf einer der schönen Rasenflächen unter schattigen Bäumen einplanen. Eine Runde Ball spielen oder einfach nur auf dem Rücken liegen und den Wolken zusehen. Platz dafür gibt es ausreichend- für Einheimische und Stuttgart Besucher mit Kindern!

Durch den Park zischt und pufft die Killesbergbahn (besser gesagt, fünf Bahnen) – James Krüss’ Henriette Bimmelbahn lässt grüßen. Eine Fahrt mit der historischen Dampflok, die bereits seit der Landes Gartenschau von vor 80 Jahren durch den Park ruckelt, gehört zum Pflichtprogramm für Familien mit Kindern. So seht ihr auch den ganzen Park, ohne euch die Füße platt zulaufen.

Etwas weiter durch den Park trefft ihr dann auf den netten Streichelzoo, den besonders die kleineren Kinder begeistert bestürmen. Die Lamas, Minischweine, Ziegen, Esel und schaffe nehmen das mit Gelassenheit zur Kenntnis. Sie sind Kinder gewöhnt und lassen sich gutmütig streicheln und liebkosen.

Was gibt es noch in dem schönen familienfreundlichen Park in Stuttgart? Natürlich die große Attraktion: den historischen Jahrmarkt von Eliszis Jahrmarktstheater. Nostalgische Karussells und Schiffschaukel laden zum Jauchzen und Schwindeligdrehen ein. In den Sommermonaten finden im Theaterzelt um 16 Uhr Kasperlestücke für Kinder ab 3 Jahren statt. Und über allem schwebt der süße Duft von frisch gebackenen Waffeln. Das ist wahnsinnig liebevoll, anrührend und weit weg von den großen Jahrmärkten mit Technobeats und Sirenengeheule. Ideal für Familien mit Kindern!

Und wer sich noch länger im Killesbergpark in Stuttgart aufhalten will, der sollte natürlich mit seinen Kindern zum Killesbergturm. Der schraubt sich schon immer zwischendurch in unser Gesichtsfeld und ragt in den Stuttgarter Himmel hinauf. 174 Treppenstufen sind es bis nach oben auf den Turm, von hier habt ihr einen tollen Ausblick über Stuttgart und die Schwäbische Alb. Achtung: der Turm schwankt ganz schön, das macht den einen große Freude, den anderen ein bisschen Bauchgrimmen. Schwindelfrei solltet ihr in jedem Fall sein.

Und Restaurants und Cafés und Biergärten findet ihr auch jede Menge in dem Stuttgarter Naherholungsgebiet: zum Beispiel schwäbische Spezialitäten im Höhencafé oder Pommes und Schnitzel im Killesberg Biergarten.

Fazit: ein Ausflug in den Killesbergpark ist ein tolles Ziel für Familien mit Kindern in Stuttgart. In dem schönen Park gibt es jede Menge Attraktionen, Natur und Spielspaß für einen ganzen Tag.

Adresse

Höhenpark Killesberg
Stresemannstraße
70192 Stuttgart

Hinkommen

Mit der Bahn ab Stuttgart Hbf.
U5 bis Killesberg

In die Mineralbäder abtauchen

Wenn man an die großen berühmten Thermalbäder denkt, dann kommt einem nicht unbedingt Stuttgart in den Sinn (wenn man Laie ist), sondern eher Baden-Baden, Bad Kissingen und andere. Aber das ist nicht richtig. Stuttgart ist ein Paradies für Badebegeisterte. Denn in der Stadt am Necker kommen jeden Tag rund 22 Millionen Liter Mineralwasser aus dem Untergrund. Das ist eine riesige Menge und macht Stuttgart zur größten Mineralwasserstadt im westlichen Europa! Ob ihr das Wasser nun trinkt oder darin badet, das bleibt euch überlassen. Am besten natürlich beides. Stuttgart hat eine riesige Bäderkultur: schon seit 150 Jahren genießen die Stuttgarter das Elixier des Lebens und halten sich in dem gesunden, kohlensäurehaltigen Wasser fit und gesund.

Drei große Mineralbäder habt ihr, die ihr bei eurem Stuttgart Besuch mit Kindern nutzen könnt: das Mineralbad Cannstatt, Leuze und das Mineral-Bad Berg. Vielleicht ist das Leuze das familienfreundlichste Mineralbad Stuttgarts, aber dafür legen wir unsere Hand nicht ins Feuer. Wir hatten in dem Mineralbad mit den Kindern einen tollen Tag, in der Woche, außerhalb der Feriensaison. Die anderen beiden Bäder sollen ebenfalls wunderschön sein. Wer chlorfrei in Stuttgart mit Kindern schwimmen will, der ist hier genau richtig!

Schweinemuseum Stuttgart
© Stuttgart-Marketing GmbH/Christoph Düpper

Ins Schweinemuseum

Das Schweinemuseum in Stuttgart ist so wundervoll kurios, dass es hier auf unsere Liste der schönsten Aktivitäten mit Kindern in Stuttgart muss! Was soll es alles über das Schwein geben, das ein ganzes Museum füllen könnte? Falsch gedacht! Das Schweinemuseum in Stuttgart beherbergt rund 50.000 Exponate auf drei Stockwerken.

Das ist jede Menge hervorragender Unsinn, wie Schweine-Dinos, eine Straßenbahn mit Schweinekopf und verrückte Sparschweine. Aber auch neben diesen kunstvollen Kitschexponaten gibt es viel Wissenswertes über das Leben der Sauen. Das Museum zeigt euch nicht nur alles, was ihr über Schweinerassen, deren Aufzucht und Haltung wissen müsst, sondern bringt euch auch das Göttliche, ja Götzenhafte der Schweine näher. Denn in einigen Kulturen wurde die Sau als göttliches Wesen verehrt. Nach unserem Besuch mit den Kindern in diesem familienfreundlichen Stuttgarter Museum sehen wir die Sau jedenfalls mit ganz anderen Augen.

Im angrenzenden Gasthof, der den Namen „Schlachthof“ trägt, konnten wir uns daher nicht mehr zu einem Schweineschnitzel überwinden.

Fazit: wenn eure Kinder Museumsmuffel sind und sagen, dass Museen langweilig sind, dann ist das Schweinemuseum in Stuttgart genau das richtige für euch bei eurem Stuttgart Besuch mit Kindern, um ihnen das absolute Gegenteil zu beweisen.

Adresse

Schweinemuseum Stuttgart
Schlachthofstraße 2A
70188 Stuttgart

Ins Naturkundemuseum in Stuttgart

Ein Besuch im Naturkundemuseum Stuttgart mit Kindern ist ein Ausflug in eine vergangene Welt. Das Naturkundemuseum im hübschen Rosensteinpark ist jetzt kein top modernes Highlight für Familien, die auf Entdeckungsreise gehen wollen. Ausgestopfte Tiere, jede Menge Staub und auch ein paar wirklich unansehnliche Ecken hat dieses Museum. Aber genau das macht seinen Reiz aus, finden wir. Das Museum ist sehr altmodisch aufgezogen, keine interaktiven Spiel- und Mitmachelemente, aber sehr informativ. Wir gehen mit den Kindern auf einen Rundgang durch das Museum und entdecken Dinosaurier, Skelette, Vögel, Amphibien und jede Menge Insekten, von denen wir zum Teil gar nicht wussten, dass es sie gibt.

Seit dem frühen 19. Jahrhundert bildet das Naturalienkabinett den Grundstock der großen Sammlungen. Was die alten Forscher nicht alles gesammelt haben damals: rund 12 Millionen Exponate aus der Botanik, Zoologie, Paläontologie, Mineralogie und Geologie beherbergt dieses Naturkundemuseum. Da gibt es so viel zu bestaunen und zu bewundern und zu bereden, dass ein ganzer Nachmittag im Museum mit Kindern nicht ausreicht.

Fazit: Uns hat der Museuemsbesuch mit den Kindern in Stuttgart großen Spaß gemacht. Gerade weil uns diesmal die Kinder durch die Ausstellung geführt haben und wir nicht einem starren Plan gefolgt sind. Und weil wir diese Form der antiquierten Darstellung erfrischend oldfashioned fanden.

Adresse

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Rosenstein 1
70191 Stuttgart

Tipps und Ideen für Familien in Stuttgart und Umgebung

Mehr Ausflugsziele und Aktivitäten mit Kindern Schwabenland findet ihr unter Familienurlaub Stuttgart und Familienurlaub Baden-Württemberg.