Berlin mit Kindern: 14 Ausflüge & Aktivitäten für Familien

Berlin mit Kindern
Die schönsten Orte in Berlin mit der Familie entdecken
(Max Topchii / Shutterstock.com)

In Berlin gibt es alles, was das Familienherz begehrt: von großen Parks über Schwimmbäder bis hin zu Spielplätzen, Kindertheater und Spaßaktivitäten. Mit der U-Bahn kommt man ruckzuck von Ost bis West. 14 Aktivitäten für Familien in Berlin haben es dem Redaktionsteam besonders angetan.

Der Park im Südgelände in Berlin Schöneberg zum Beispiel bietet nicht nur viel Grün zum Herumtoben, sondern auch eine alte Lokomotive, die aus den Büschen lugt, ein winzigkleines Forschungslabor, in dem man Insekten unter die Lupe nehmen kann und eine Gaststätte, die einen tollen Sonntagsbrunch anbietet (ist nicht jeden Tag geöffnet). Der Zoo und das Aquarium sind ja schon über die Berliner Grenzen berühmt. Wer aber kennt das Kinderwagenkino in Babylon in Berlin Mitte? Die Plansche im Monbijoupark? Und die Prinzessinnengärten in Kreuzberg, die typischer Berlin nicht sein können? StadtLandTour-Leser natürlich!

FEZ Wuhlheide Berlin
© FEZ Berlin

Das FEZ in der Wuhlheide in Berlin

Ein Paradies für Familien mit Kindern. Und das mitten in Berlin! Das FEZ-Berlin ist Deutschlands größtes gemeinnütziges Familienzentrum mit riesigen Outdoor und Indoor Spielplätzen, Kino, Minizoo und Schwimmhalle. Ach, und einen Badesee mit Strand gibt es im FEZ auch noch. An den Wochenenden finden meist Kinderprogramme, wie Theater- und Tanzfestivals, Musikevents und Kulturfeste statt. Rund ums Jahr gibt es verschiedene Mitmachangebote wie Basteln, Kinderschminken und Werken. Kinderaktionen von Feuerwehr und Polizei, Sportwettbewerbe, Go-Kartrennen – das FEZ ist ein Ort der 1.000 Möglichkeiten.

Die vielen Spielplätze mit Kletterwänden, Sandkästen, Schaukeln, Matschgruben sind ein Paradies für Familien mit bewegungshungrigen Kindern. Eis essen, Filme sehen, Toben – man bestens ein ganzes Wochenende im FEZ vetrödeln und verspielen.

Tipp für kleine Astronauten: das orbitall Raumfahrerzentrum im FEZ. Hier erfahren Kinder ab 8 viel über das Universum, wie sich die Astronauten auf einen Flug vorbereiten und können an Stationen Experimente ausüben.

Adresse

FEZ Berlin
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin

Booking.com
Legoland Berlin
Dungeon Deutschland GmbH

Legoland Berlin im Sony Center am Potsdamer Platz

Das Highlight für die Kinder? Die Geisterbahn durch die man in kleinen Wagen fährt und in der mit Wasser gespritzt wird. Besonders schön, wenn die Oma dabei etwas abbekommt. Oder doch das 4D-Kino, in dem man Schnee, Kälte und Wind ausgesetzt ist? Oder das Karussell, das mit Muskelkraft betrieben werden muss – und natürlich aus Legosteinen gebaut ist? Wir wollen uns hier nicht festlegen müssen. Das Legoland macht Spaß, ist aber gerade an den Wochenenden auch voll. Für die kleineren Kinder gibt es ein Duplo Dorf mit Prinzessinen- oder Drachenburg.

Das Berliner Legoland hat aber noch viel mehr: zum Beispiel ein Berlin als Mini Legoland, gebaut aus viiiielen Legosteinen. Zu bestaunen sind das alte Stadtschloss, das Brandenburger Tor, Reichstag und die Hackeschen Höfe in den Maßstäben 1:20. Besonders schön: die Berliner Mauer fällt auf Knopfdruck. Alle 5 Minuten wird der Tagesablauf mit Sonnenauf- und -untergang und Sternenhimmel simuliert.

Das Berliner Legoland heißt Discovery Center, weil es hier einen ausgebauten Bereich gibt, in dem sich kleine Entdecker ausprobieren und neue neue Modelle erfinden können. Mehrere Rennstrecken warten darauf, von den selbst gebauten Modellen befahren zu werden, über 4 Millionen Legosteine stehen zum Probieren und bereit, in der Legofabrik kann man selbst einen Legostein herstellen.

StadtLandTour Tipp

Die Kinder überreden, mitzukommen. Denn ins Legoland kommt man als Erwachsener nur mit Kind rein.

Empfohlenes Alter: 3 bis 15 Jahre und alterslose Legofans mit Kindern
Adresse

LEGOLAND Discovery Centre Berlin  
Potsdamer Straße 4
10785 Berlin

Hinkommen

Bis Potsdamer Platz mit der U2 oder den S-Bahnen S1, S2, S25 oder den Bussen 148, 200, M 41

Botanischer Garten Berlin Dahlem
© I. Haas, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Ein Besuch im Botanischen Garten in Berlin-Dahlem

Der über 100 Jahre alte Botanische Garten Berlin hat einen riesigen Pflanzenbestand und toll angelegte Gärten. Zum Beispiel der Arzneipflanzengarten, der Duft- und Tastgarten und der Sumpf- und Wassergarten mit seinen Mooren und Teichen. 15 Gewächshäuser beherbergen grüne Dschungellandschaften, tropische Tiere und feucht-warmes subtropisches Klima. Ein Traum für kalte Winternasen!

Für Kinder toll: die terrassenförmig angelegten mediterranen Pflanzen zwischen denen man toll Fangen und Verstecken spielen kann. (Natürlich nur auf den Wegen!). Der Botanische Garten ist riesig und man kann nicht unbedingt alles sehen. Wer den Garten an der Altensteinstraße verlässt, sollte unbedingt eine Rast im Café Linné einlegen. In den Gewächshäusern gibt es tolle Kuchen und man kann Pflanzen in der Königlich Preußischen Gartenakadamie kaufen und nach Hause bestellen.

StadtLandTour Tipp

Am 1. Sonntag im Monat finden lustige und lehrreiche Kinderführungen statt. Anmeldung erforderlich!

Adresse

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
Königin-Luise-Straße 6-8
14195 Berlin

Hinkommen

Bis zur Haltestelle „Botanischer Garten“ Von dort fällt man direkt in den Park.

Monbijoupark Schwimmbad Berlin
© Berliner Bäder-Betriebe

Monbijoupark in Berlin-Mitte: Oase an der Spree mit Freibad

Zwischen Spree und Oranienburger Straße liegt dieses Schmuckstück von einem Berliner Park. Wer nach einer Tour durch Berlin-Mitte, die Hackeschen Höfe oder die Museumsinsel verschnaufen möchte, kann das hier besonders gut machen. Ein kleiner Spielplatz mit viel Sand zum Buddeln, Rutsche, Schaukel und Kletterspinne macht Kinder froh, während die Erwachsenen schöne Ausblicke auf die Spree genießen können. Auf dem Basketballplatz kann man sich selbst austoben oder den Spielern zuschauen. Falls jemand Durst bekommt, liegt nebenan die Strandbar Mitte. Hier gibt es laute Beats, Sand und kühle Drinks und Menschen.

Toll: im Monbijoupark liegt das kleine, aber feine Kinderbad Monbijou, ein Freibad, das ausdrücklich für Kinder ist. Manche Leute munkeln, man käme ohne Kinder gar nicht rein ins Bad. Aber das wissen wir nicht so genau, weil wir es ohne Kinder nicht ausprobiert haben. An schönen Tagen ist das Schwimmbad natürlich sehr beliebt, aber auch immer noch erträglich und eine tolle Erfrischung!

Adresse

Monbijoupark
Oranienburger Straße
10178 Berlin-Mitte

Spaziergang Wannsee Berlin
© StadtLandTour

Spaziergang am Wannsee über die Liebermann Villa bis zum Flensburger Löwen

Dieser Spaziergang ist entspannt für Eltern und Kinder, er dauert etwa 1,5 bis 2,5 Stunden, je nachdem, wie lange man sich den Sehenswürdigkeiten widmen möchte. Und der Spaziergang ist endlos ausbaubar, je nachdem, wie lange man am Wannseeufer durch den kühlen Wald laufen möchte.

Los geht’s „Am Großen Wannsee“, entweder mit dem Auto zu erreichen oder mit dem Bus 114 vom S-Bahnhof Wannsee und Haltestelle „Am Kleinen Wannsee“ aussteigen. Dann rechts die Straße „Am Großen Wannsee“ herunter laufen. Dabei kommt man an schicken Einfamilienhäusern und vielen Ruder, Segel,- und Jachtclubs vorbei. Die roten Klinkerbauten mit den großen Glasfenstern und Atelierwohnungen gehören übrigens zum katholischen Petruswerk.

Villa Liebermann

Rechter Hand liegt in der Colomierstraße 3 dann die Villa Liebermann vor einem. Max Liebermann war einer der bedeutendsten Impressionisten und ließ seine Villa mit der Loggia und der großen Terrasse von Paul Baumgarten bauen. Den wunderschönen Blumen- und Nutzgarten mit seiner blühenden Pracht kann man direkt von der Straße aus einsehen. Innen gibt es die berühmten Café und Gartenterrassen Bilder Liebermanns, auf denen dann auch der Garten der Villa zu sehen ist, der nach Vorbild der Gemälde wieder hergestellt wurde.

Aber der eigentliche Star ist immer noch der hintere Teil des Gartens mit seinem lieblichen Birkenhain und dem Seegrundstück. In der schönen Restauration am Wannsee oder am Haus fühlt man sich dann wie ein Teil eines Gemäldes von Max Liebermann. Zauberhaft. Und sonst kann man hier durch den Rosengarten lustwandeln, den Schiffen hinterherwinken und auf dem Steg die Blicke auf die vorbeiziehenden Segelboote schweifen lassen.

Haus der Wannseekonferenz

Wenn man den malerischen Zauber dann verkraftet hat, geht es sehr realistisch weiter vorbei an der romantischen Villa Herz mit den Türmchen und Erkern (Hausnummer 52-54) bis zum Haus der Wannseekonferenz. Die Industriellenvilla, wo am 20. Januar 1942 der Völkermord der europäischen Juden beschlossen und geplant wurde, ist Gedenk- und Bildungsstätte zum Völkermord der NS Diktatur. Zeitdokumente, Schautafeln, Hörbeispiele und Schriften zeigen die beängstigende Akribie in der Organisation und Ausführung der Vernichtung der Juden. Je nach Alter der Kinder kann man länger oder kürzer hier verweilen.

Flensburger Löwe

Ein Stückchen weiter die Straße hinunter biegt ein Schotterweg rechts Richtung Wasser ab. Von hier kann man schon die Kehrseite des gigantischen Flensburger Löwen, der sein Antlitz stolz Richtung Wannsee reckt, erkennen. Drei Meter hoch ist der Koloss mit dem freundlichen Gesicht, der übrigens als Denkmal für den Sieg bei einer Schlacht gegen die Schleswig-Holsteinischen Truppen errichtet wurde.

Von hier hat man einen tollen Blick auf das gegenüberliegende Strandbad Wannsee und die vorbeziehenden Segel- Ruder- und Ausflugsboote. Am fuße des Löwen gibt es nette Gastlokale, das Wirtshaus Bolle und Gasthaus Seehase, wo man in einem kleinen Yachthafen sitzt, die Masten klappern im Wind, die Kinder spielen im Sand und die Schnitzel und das kühle Bier schmecken. Die Stimmung ist herrlich entspannt – wie im Urlaub! Wer ein paar Meter weiter geht, findet eine kleine Badestelle und einen Bootsverleih, bei dem man Tretboote mieten kann.

Von hier geht es auch in den Wald am Seeufer entlang. Wer möchte, kann also seinen Berlin-Wannsee-Spaziergang ruhig noch ausdehnen. Wer müde ist, nimmt den 114er Bus von hier wieder zurück zum S-Bahnhof Wannsee.

Hinkommen

Bus 114 vom S-Bahnhof Wannsee bis Haltestelle „Am Kleinen Wannsee“

Sonntagsforscher baumschlau Berlin
Foto: baumschlau

Die Sonntagsforscher: Experimente mit baumschlau

Von April bis Oktober können kleine Wissenschaftler jeden Sonntag von 12 bis 17 Uhr Experimente in der Natur machen, Krabbeltiere beobachten und schöne Dinge basteln. Im Naturpark Südgelände in Schöneberg steht das Forscher-Mobil von baumschlau, direkt am Fuß des Wasserturms. Erforscht werden Geheimnisse rund um die Natur: Regenwürmer, das Ökosystem, der Komposthaufen, die Kreuzspinne. Ein tolles kleines Projekt, das mit einer Elterninitiative begonnen hat und Kinder mit wenig Aufwand die Naturphänomene nahe bringt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Eintritt in den Park: ab 14 Jahre 1 Euro.

Sonntags von April bis Oktober
12 bis 17 Uhr

Und danach? Unbedingt den Südpark mit seinen Kunstwerken und der wilden Natur durchlaufen. Macht Spaß und ist schön.

Empfohlenes Alter: Für Kinder von 5 bis 11 Jahre
Adresse

baumschlau Forscher-Mobil neben dem Wasserturm im Natur-Park Schöneberger Südgelände (S-Bahn Priesterweg)

Natur-Park Südgelände Schöneberg
© StadtLandTour

Verwunschene Orte in Berlin: Natur-Park Schöneberger Südgelände

Wie sieht die Welt aus, wenn wir sie verlassen und in ein paar Jahren wieder kommen? Wer das apokalyptische Kinderbuch „Die Grüne Wolke“ gelesen hat, hat schon mal eine Vorstellung davon bekommen. Wer den Natur-Park Südgelände in Berlin-Schöneberg besucht hat, auch. Der Park befindet auf dem Gelände des ehemaligen Rangierbahnhofs Berlin-Tempelhof und vereint aufs Schönste Industriekultur und Natur. Den Charme des Berliner Parks macht die Mischung aus grüner Parkanlage, verfallenen Relikten aus der Rangierbahnhofszeit und zeitgenössischen Kunstwerken aus. Auf ehemaligen Bahntrassen wächst jetzt ein Birkenwäldchen, ausrangierte Loks stehen neben Eulenskulpturen und im hohen Gras weiden zottelige Schafe. Überall im Park kann man beobachten, wie sich die Natur ihren Raum zurückerobert. Zwischen den überwucherten Gitterrostwegen lebt eine Unzahl von Insekten und Käfern, hinter der riesigen Lokhalle wächst das Moos, auf einer Bahnschwelle ist ein Ahornbaum gewachsen und dahinter wuchert das Dickicht durch die Betonritzen.

Zeitgenössische Künstler verstärken den Eindruck des Geheimnisvollen in Kunst, Industrie und Natur: zum Beispiel bei einem Gang durch die Entschleunigungsröhre oder mit dem Riesensofa samt steinernem Kissen im „Geheimen Garten“, mit den Zypressen und immerblauen Lavendelkissen aus Stein. Toll sind auch die bunten Graffiti Mauern, die gerade im grauen Berliner Winter für schöne Farbtupfer sorgen. Ein Spaziergang durch den Südpark macht wirklich Spaß: auf dem Weg gibt es Schaukeln, Röhren, alte Drehscheiben und Schaukeln. Wer entdeckt das nächste Kunstobjekt?

Zeugen der Bahnhofsgeschichte suchen: macht Kindern Spaß

Das Suchspiel „Wer findet Überreste vom Bahnhof?“ Wer genau hinsieht, entdeckt die Wasserpumpe, die aus den Büschen blitzt oder den Weichenhebel, einen Schienennagel, die Lok...

Am Haupteingang des Parks gibt es das Café „Paresüd“, das an den Wochenenden geöffnet ist mit gutem Kuchen und Brunch. Die Kinder können draußen klettern und sich die Kunstobjekte so auf ihre Weise erschließen.

StadtLandTour Tipp

Ein Theaterstück am Sonntag von Fräulein Brehms Tierleben anschauen!

Adresse

Natur-Park Südgelände
Prellerweg 47 - 49
12157 Berlin

Nomadisch grün: Prinzessinengarten Berlin

Kurzurlaub in Berlin Kreuzberg: Direkt am Moritzplatz in der Prinzenstraße befindet sich die ökologische Gartenlandschaft Prinzessinnengarten. Wo sich die letzten 60 Jahre Brachfläche war und sich Schrottberge auftürmten, haben die Macher der gemeinnützigen Initiative „Nomadisch Grün“ ein grünes Paradies mitten in Berlin geschaffen. Mit viel Engagement und Unterstützung aus der Nachbarschaft, wachsen hier jetzt Kräuter und Bio Gemüse auf 6.000 qm. Und jeder darf mit anfassen und mithelfen. Regelmäßig werden kleine Veranstaltungen, Flohmärkte, Musik und Führungen angeboten

Bienenhaltung, Saatgutgewinnung, Wurmkompost – Kinder und Stadtmenschen können in den Workshops viel über das Gärtnern lernen. Und wer sich bei einem Spaziergang durch Kreuzberg nach Ruhe und Grün sehnt, der ist in den Prinzessinnengärten auch goldrichtig. In dem Café sitzt man auf Bierbänken unter Bäumen nur etwa 100 Meter von der Hauptverkehrsstraße entfernt. Das Restaurant bietet leckere selbstgemachte nachhaltige Kost, man plaudert mit dem Nachbarn und gibt sich Tipps, wo es den besten Honig der Stadt gibt. Ein Musterbeispiel an Schaffenskraft, Inspiration und Gemeinschaftssinn im urbanen Leben.

Adresse

Prinzessinengarten
Prinzenstraße 35-38
10969 Berlin Kreuzberg

Kuchenladen Berlin-Charlottenburg
© Kuchenladen Berlin

Für alle, die Süßes lieben: Der Kuchenladen in Berlin-Charlottenburg

Wie in guten alten Zeiten! Kaffee, Kuchen und ein ordentlicher Klecks Schlagsahne obendrauf! Der Kuchenladen in Berlin-Charlottenburg am S-Bahnhof Savignyplatz hat einfach tolle Torten: Himbeer-Cheescake, Käse-Mohn, Kirschstreusel – für manche Berliner ist es der einzig wahre Kuchenladen in Berlin.

Adresse

Der Kuchenladen
Kantstraße 138 
10623 Berlin

Das Spielzimmer: Kindercafé im Prenzlauer Berg Berlin

Kuchen, Eis, Snacks, guter Kaffee (!) und viel Platz zum Toben bietet das Kindercafé Spielzimmer in Berlin-Prenzlauer Berg. Die Kinder freuen sich über das Klettergerüst mit Rutsche, Autos für Bobbycar Rennen und Bällebad. Wer möchte, zieht sich ins in die Malecke, wo ausreichend Material bereit liegt zurück oder probiert sich an den Musikinstrumenten aus. Das kann schön fröhlich laut werden und auch voll. Aber ein Spaß, vor allem für eigene Sozialstudien ist es allemal.

Adresse

Das Spielzimmer 
Schliemannstraße 37
10437 Berlin 

LOXX Miniaturwelten Alexanderplatz
© Loxx am Alex - Miniatur Welten Berlin

Riesenspielzeug: LOXX Miniaturwelten am Alexanderplatz

Das große Berlin mal ganz klein erleben und sich selbst wie ein Reise fühlen. Das geht im LOXX am Alex, wenn man vom Reichstag bis nach Spandau blicken kann. Wenn es bis zum Einbruch der nächsten Dämmerung nur 15 Minuten dauert. Und wenn man den Zoo mit seinen typischen Tiergehegen mit einem Wimpernschlag überblicken kann. Die Berliner Miniatur Welten ist eine der größten Modellbahnen der Welt. Im Maßstab 1:87 sind die Berliner Wahrzeichen nachgebaut. Auf dem Flughafen starten die Maschinen und die Züge rattern durch die Bahnhöfe. In der Nacht erleuchten über 200.000 kleine Lampen die Großstadt.

Was sich reisende Familien auf ihrem Trip durch die Deutsche Hauptstadt bereits im Großformat angeschaut haben, bekommt bei dem Mini-Sightseeing ganz neue Dimensionen.

Adresse

LOXX am Alex
Grunerstraße 20
10179 Berlin

Hinkommen

S- oder U-Bahn oder Bus bis zum Bahnhof Alexanderplatz

Aquarium Berlin
Foto: Zoo Berlin

Aquarium Berlin

Das Aquarium liegt auf dem Gelände des Berliner Zoos am Eingang Budapester Straße. Wir von StadtLandTour empfehlen Aquarium und Zoo getrennt zu besuchen wegen Reizüberflutung. Denn auch das Aquarium ist gigantisch: Haie, Quallen, Echsen, Tropenfische – hier gibt es alles, was das Unterwasserherz begehrt. Im Streichelbecken kommt man den teueren Koi Karpfen ganz nah. Zusätzlich gibt es eine Reptilien und Ekelabteilung mit Schlangen, Spinnen und giftigen Fröschen.

StadtLandTour Tipp

Eine Taschenlampenführung im Aquarium buchen. Toller Grusel im Haifischbecken.

Adresse

Aquarium Berlin
Budapester Str. 32
10787 Berlin

Spaziergang Berlin Treptower Park
© StadtLandTour

Spaziergang durch den Treptower Park: Von alten Riesenrädern und riesigen Denkmälern

Auf den Spuren der Vergangenheit: Ein wirklich besonderer Spaziergang durch Berlin mit der Familie führt durch den Treptower Park zum Sowjetischen Ehrenmal in Treptow und bis zur Insel der Jugend. Und es ist ein guter Weg, um seinen Kindern etwas über die deutsch-deutsche und russisch-deutsche Geschichte zu erzählen. Los geht der Spaziergang im Treptower Park. Hier kommt man gut mit den Öffentlichen hin bis zum S-Bahnhof Treptower Park. Beim Schlendern über die Puschkinallee unter alten Bäumen schlägt man die Richtung Ehrendenkmal ein. Vorbei geht’s am Spielplatz, wo man natürlich eine Schaukelrast einlegen muss, über Wiesen und am Karpfenteich vorbei.

Und dann liegt es da vor einem, das riesige Russische Ehrendenkmal mit der stolzen Soldatenstatue, die ein Kind im Arm hält und den Sieg über das NS Regime symbolisiert. Das imposante Ehrendenkmal ist eines der größten antifaschistischen Denkstätten Europas und erinnert an die rund 80.000 gefallenen Soldaten der Roten Armee. Man kann in die Gruft rein oder man bleibt draußen an der frischen Luft.

Am Wasser gibt es übrigens auch einen schönen Biergarten von 1900, das „Haus Zenner“, wo an den Wochenenden im Sommer Senioren das Tanzbein schwingen. Sehr charmant! Und das, obwohl ein Burger King und eine Disko in das Gebäude eingezogen sind.

Nostalgie und Magie am Spreepark Plänterwald

Weiter geht’s vorbei am still gelegten „Spreepark Plänterwald“ Richtung Insel der Jugend. Der war mal der beliebteste Freizeitpark der DDR, liegt aber heute verrottet und verwildert da. Ein einsames Kassenhäuschen, kaputte DDR Laternen und Mülltonnen bieten ein etwas trostloses Bild der Vergangenheit. Wenn man das Parkgelände dann aber umrundet, tritt man in eine wirklich magische Welt ein: zugewucherte Schaugestelle, verwilderte Achterbahnen und Plastikschwäne bieten ein skurriles und doch schönes Bild der Vergänglichkeit. Dann schaut dort eine Löwenfratze aus den Wipfeln. Und dann lugt dort ein Dinosaurier durch die Büsche. Und wenn das alte Riesenrad knarzt und vom Wind bewegt wird, läuft einem ein leiser Schauer über den Rücken. Das hat etwas Magisches, Nostalgisches und auch sehr Melancholisches.

Jetzt geht es fröhlicher weiter auf die Insel der Jugend, die man über die Spree mittels einer Brücke erreicht. Dort stand zu DDR Zeiten ein Mädchenwohnheim, seit den 1980er Jahren gibt es den Jugendclub „Insel“, der mit vielen Konzerten und Feiern für Furore sorgte, heute aber deutlich ruhiger geworden ist. Gegenüber der Insel hat man einen Blick auf das Funkhaus Berlin, von wo die Stasi zu DDR Zeiten den Flugverkehr überwacht hat. Heute nehmen in den Tonstudios Max Herre, Andreas Bourani & Co ihre Lieder auf. Auf der Insel der Jugend kann man sich mit Kaffee, Tee und Kuchen stärken, Boote ausleihen und im Sommer gibt es Freiluftkino, Konzerte und Lesungen.

Adresse

Treptower Park
Alt-Treptow
12435 Berlin

Hinkommen

S-Bahnhof Treptower Park

Kinderwagenkino Babylon in Berlin-Mitte

Von Windeln verweht – so bewirbt das Kinderwagenkino am Rosa-Luxemburg-Platz sein tolles familienfreundliches Angebot. Damit auch Eltern mit kleinen Kindern in den Genuss aktueller Kinofilme kommen können, öffnet das Kino aus den 20er Jahren jeden Mittwoch um 11 Uhr das Kino für Kinderwagen. Diese werden dann im Kinosaal geparkt, das Licht nur gedämmt, die Lautstärke und Lichteffekte babyfreundlich angepasst. Auch ein Wickeltisch ist vorhanden.

Adresse

Kino Babylon
Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin

Hinkommen

S-Bahn Alexanderplatz
U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz
Tram: 8, 15
Bus: 100, 200, 340, 348

Tolle Tipps für Familien in Berlin

Noch mehr Ideen für Unternehmungen mit Kindern in der deutschen Hauptstadt findet ihr unter Familienurlaub Berlin.

Reiseziele
Berlin