10 Tipps, wie man ein entspanntes Silvester mit Kindern verbringt

Silvester feiern Kinder
Silvester feiern mit Kindern
(© ChristArt - Fotolia.com)

Silvester ist besonders für Kinder sehr aufregend: endlich mal so lange aufbleiben, bis der nächste Tag anbricht. Feuerwerk, Tanz, Musik und großes Festessen inklusive. Das Problem: irgendwann werden die Kinder müde, überdrehen und die Zeit bis zum erlösenden Null Uhr Glockenschlag kann ganz schön lang werden. StadtLandTour – Familienurlaub in Deutschland hat deshalb 10 Tipps für Familien mit Kindern an Silvester zusammengestellt.

Kinder in die Planung mit einbeziehen

Kinder haben viel mehr Spaß, wenn sie bei der Planung mitmachen dürfen. Also, Luftschlangen in die Hand drücken und ab zum Dekorieren. Mit Fensterfarben kann man bunte Raketen auf die Scheiben malen, die Gurkenstücke müssen in Raupenform gebracht werden, Möhren schälen kann jedes Kind. Bunte Schleichtiere aus dem Kinderzimmer machen sich als Tischdeko und zur Unterhaltung zwischendurch gut. Lieblingslieder von den Kindern und den Erwachsenen abwechselnd gemeinsam auswählen und auf eine CD brennen.

Auch gut: Jeder darf einen Wunsch zur Silvesterplanung mit einbringen.

Kleine feiern mit den Großen

Was Kinder mögen, mögen an Silvester die meisten Erwachsenen auch. Laute Musik, schrille Kleider, Tanz und Budenzauber. Also wird gemeinsam gefeiert. Mit Luftschlangen, Girlanden und Glitzer kann man mit Kindern gemeinsam dekorieren. Kostüme, schicke Kleider, buntes Make-up, beim gemeinsamen Zurechtmachen verfliegt die Zeit. Bunte Partyhüte, Tröten und Scherzartikelchen sind Pflicht an Silvester. Und dann Musik an und feiern! Die Nachbarn dürften gerade an diesem Tag Verständnis haben. Wer will, baut noch ein paar Spiele ein: Orangentanz, Brezelschnappen, Scharaden. Und plötzlich ist es zwölf Uhr und alle dürfen ins Bett gehen.

Erlebnis-Essen auf den Tisch!

Essen kann ja sooo langweilig sein. Und während die Erwachsenen sich freuen, endlich in Ruhe am Tisch zu sitzen und zu quatschen, sind die Kinder nach 2 bis 3 Minuten fertig und wollen Aufmerksamkeit. Beim Erlebnis Essen bleiben auch Kinder gerne lange am Tisch sitzen und beschäftigen sich mit der Nahrungsaufnahme – und die Zeit vergeht im Flug. Zum Beispiel: beim Raclette Essen kleine Pfännchen mit kleinen Köstlichkeiten belegen: Gurken, Cocktailwürstchen, Kirschtomaten, Paprikastreifen. Oder kleine Tortillas auf den Tisch bringen, die man sich nach Herzenslust selbst füllen kann. Für größere Kinder eignen sich asiatische Sommerrollen: Reispapier im Asialaden kaufen, Glasnudeln, Gemüse, Krabben, Hühnerfleisch und Kräuter auf kleine Schüsseln verteilen und dann heißt es, geschickt rollen. Toll ist auch ein Chinesisches Fondue, bei dem ein großer Topf Brühe in der Mitte steht und in kleinen Drahtkörben jeder sein Wunschessen darin gart. Zubehör gibt es im Asialaden. Mit Stäbchen kann man dann versuchen, die Leckerbissen in den Mund zu befördern. Das kann gerade bei Ungeübten dauern...

Ruheecke Kind unter Lampe
© StadtLandTour

Ruhephasen einbauen

Ausmalbilder ausdrucken und kopieren und auslegen, eine Bastelecke mit Kleber, Filz und buntem Papier bestücken, einen kleinen Kinofilm einlegen – Ruhephasen sind nicht nur für die Eltern wichtig, Kinder haben sie ebenfalls sehr nötig. Wer möchte, gibt Themen vor, zum Beispiel kann jeder aufmalen, was er sich an Silvester fürs neue Jahr wünscht. Oder er malt seine Erlebnisse aus dem letzten Jahr, macht auch Erwachsenen Spaß. Aller Wunschbilder können dann zu einer großen Bildergalerie aufgehängt werden.

Bunte Flitterflatter Partyhüte aus Draht basteln

Die Kinder basteln für alle Erwachsenen bunte Partyhüte. Oder die Erwachsenen für die Kinder. Oder jeder, der mag für sich selbst. Dafür aus Maschen- oder Hasendraht die runde Formen vorbereiten und zurechtbiegen, so dass ein Kopf in die Mulde passt und eine Krempe entsteht. Die spitzen Enden umbiegen. Zur Verfügung stellen sollte man bunte Stoffreste, Schnüre, Perlen, Papierblumen, Muscheln, Krepppapier oder ähnliches. Jetzt werden nach Lust und Laune die Stoffstreifen durch die Löcher gezogen, bis kein Draht mehr sichtbar ist. Anschließend muss der Hut natürlich bei einem Tanz oder kleinen Spaziergang ausgeführt werden.

Silvester Funkenregen Raketenwünsche
© StadtLandTour

Eine Wunschrakete bauen

Jedes Kind und jeder Erwachsene malt und schreibt seinen Wunsch für das nächste Jahr auf ein kleines Stück Papier. Das wird dann im Vorfeld von den Erwachsenen an die Raketen gebunden. Auf den Raketenstil wird dann der Name geschrieben, damit es nicht zu Wunschverwechslungen kommen kann. Da für Kinder Feuerwerkskörper natürlich Tabu sind, werden die Raketen von den Eltern um Mitternacht abgeschossen und die Wünsche ins All befördert. Nur dann werden sie nämlich wahr!

Alternativ: Countdown Geschenktüten basteln. 6 Butterbrottüten werden mit kleinen Silvesterüberraschungen oder Partyspielzeug gefüllt (Luftschlangen, Scherzartikel, Rätsel etc.) und mit Uhrzeit beschriftet und verziert. Ab 17.55 Uhr geht es los. Jede Stunde darf eine Tüte geöffnet werden.

Silvester mit Kind feiern mit Wunderkerze
© StadtLandTour

Silvesterfeuerwerk für Kinder

Natürlich dürfen Kinder nicht wie die Großen mit Raketen und Feuerwerkskörpern „ballern“. Aber sie dürfen es an Silvester auch mal ordentlich knallen lassen. Zum Beispiel mit extralangen Wunderkerzen, bengalischen Lichtern und kleinen Knallfröschen. Kinder lieben auch die aus englischer Tradition stammenden Knallbonbons, an denen man zieht und dann knallt Konfetti und kleines Spielzeug heraus. Glückskekse, Rubbellose und Wachsgießen sind ebenfalls harmlose Silvesterfreuden.

Traditionen und Silvesterrituale etablieren

Der 31. Dezember eignet sich bestens für Legenden schaffende Rituale für Familien. In dieser Jahres-Grau-Zone zwischen den Jahren, nostalgisch rückblickend auf das vergangene, gespannt auf das neue Jahr schauend, ist Silvester ideal, um ein paar wiederkehrende Traditionen einzuführen.

Zum Beispiel: 

  • Jedes Familienmitglied malt und schreibt seine Wünsche für das nächste Jahr auf. Diese werden dann in einer Schachtel verpackt und jedes Jahr wieder hervorgeholt und mit den neuen Wünschen gefüllt und vorgelesen. Schön, wenn es dazu ein Familienfoto von allen gibt. Das muss natürlich auch immer an Silvester gemacht werden.
  • Jedes Kind wird am Türrahmen vermessen und an Silvester wird immer nachgesehen, wie viele Zentimeter das Kind im vergangenen Jahr gewachsen ist. 
  • Familien können gemeinsam einen Kalender an Silvester basteln und ihn dann gemeinsam aufhängen. Geburtstage und Wunschtermine fürs neue Jahr werden dann bereits gemeinsam eingetragen.
  • Eine Familienwunschliste erstellen. Jeder schreibt 2 Wünsche auf, die er gemeinsam mit der Familie im nächsten Jahr unternehmen möchte. Diese werden auf eine Liste festgehalten und an den Kühlschrank oder einer Pinnwand befestigt.

Mitternachtssnack einplanen

Ein spätabendlicher Snack hat noch so manche Stimmung auf einer Silvesterparty mit Kindern gerettet. Ob das die traditionellen Silvesterkrapfen, Pfannkuchen, die Mitternachtssuppe mit Knackern oder ein mutiges Schokoladenfondue sind, bleibt jedem selbst überlassen. Kleine Snacks mit Nüssen und Salzstangen tun es natürlich auch. Waffeln, heißer Kakao, Beerenpunsch – etwas warmes Süßes hebt definitiv die Stimmung an Silvester.

Toll ist auch das Pfannkuchenorakel in Anlehnung an das traditionelle Bleigießen, nur umweltfreundlicher. Dafür wird etwas Pfannkuchenteig in die heiße Pfanne gekleckst und das entstandene Wesen gedeutet. Anschließend kann man das Orakel genüsslich verspeisen.

Schneespaziergang an Silvester
© StadtLandTour

Nachmittags raus!

Das Wichtigste zum Schluss: den Nachmittag woanders gestalten, nur nicht zuhause bleiben, wo man feiern möchte. Ansonsten werden die Erwartungen zu hoch, das Warten unerträglich, der Nachmittag laaaaang und die Stimmung schlecht. Beim Schlitten- oder Schlittschuhfahren kann man sich am Nachmittag schön austoben. Im Park, im Wald, am See spazieren. Ein winterliches Fußballturnier mit den Nachbarskindern organisieren. Ins Kindertheater gehen. Viele Veranstaltungen sind an Silvester für Familien ausgerichtet, so dass man gegen Nachmittag/ frühen Abend wieder zuhause ist und den Abend mit Erlebnissen und Erzählungen genießen kann.

Jahreszeiten & Feste

Weihnachten Silvester