Föhr mit Kindern: 17 tolle Ausflugsideen für Familien

Föhr mit Kindern
Strandurlaub auf der Nordseeinsel Föhr
(© Föhr Tourismus GmbH)

Wer mit Kindern auf Föhr Urlaub macht, kann sich einstellen auf einen echt friesischen Urlaub. Wyk auf Föhr ist eine typisch friesische Stadt mit kleinen Gassen, restaurierten Friesenhäusern und gemütlichen Fischrestaurants. Wenn ihr schon in Wyk seid, dann solltet ihr auch im Friesenmuseum vorbeischauen, hier findet ihr eine kulturhistorische Ausstellung über das Leben der Inselbewohner und das Wattenmeer. Für Kunstfreunde ist das „Museum Kunst der Westküste“ in Alkersum ein echtes Highlight.

Der Star auf Föhr ist aber natürlich die Nordsee mit ihren langen schönen Stränden. Wer mit Kindern auf Urlaub macht, der kann sich freuen auf lange weiße Sandstrände, die großartige Nordsee und die sagenhafte Wattlandschaft. Ihr könnt hier Strandburgen bauen, baden, am Strand liegen und einfach bestens eure Ferien genießen. Die Inselbewohner sind auch bestens ausgerüstet für Schietwetter: bei schlechtem Wetter öffnen sich die Spielscheunen für eure Kinder, die Museumspforten, und die Hallenbäder. Außerdem sind die Orte mit einem tollen Freizeitprogramm gerüstet. Gerade im Sommer finden auf viele spannende Veranstaltung für Kinder statt.

Und sonst? Wer möchte kann reiten gehen, einen Kurs belegen, indem ihr aus eurem Strand gut Schmuck anfertigt, surfen lernen und Fahrradfahren. Föhr ist groß genug, um jeden Tag etwas Neues unternehmen zu können. Im Sommer ist bestimmt am meisten um die Städte Wyk und Nieblum los, aber auch in Utersum gibt es viel zu erleben.

Was ihr mit Kindern auf Föhr unternehmen können? Welche Ausflugsziele man nicht verpassen sollte und welche Schlechtwetter-Tipps auf Föhr wir für Familien mit Kindern parat haben, das lest ihr in unseren 17 besten Tipps für Föhr mit Kindern.

Weihnachtsgewinnspiel
Weihnachtsgewinnspiel

StadtLandTour macht Familien zur Weihnachtszeit glücklich: gemeinsam mit unseren Partnern verlosen wir tolle Preise!

Föhr Bootsfahrt
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Moritz Kertzscher

Eine Bootsfahrt zu einer Hallig unternehmen

Jeder, der auf Föhr Urlaub macht, kennt die Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr – die Schiffe verbinden Föhr, Amrum, die Halligen Hooge und Langeneß mit dem Festland. Wenn ihr mit Kindern auf Föhr Urlaub macht, dann solltet ihr eine Fahrt zu den Halligen oder zu den Seehundbänken unbedingt einplanen.

Die Halligen sind etwas Besonderes: die ungeschützten Marschinseln vor den Küsten werden häufig überflutet, bei Sturmfluten sogar vollständig. Daher sind die Häuser auf den Warften gebaut, das sind ein paar Meter hohe Hügel, die die Häuser vor Überschwemmung schützen sollen. Bei Flut müssen Tiere und Menschen dicht zusammenrücken, denn nur die Warften ragen aus dem Wasser heraus.

Die Hallig Langeneß ist zwar die größte, aber die Hallig Hooge wird die Königin der Halligen genannt. Das liegt sicher an ihrer Schönheit und den neun Warften.

Wenn ihr auf einer Hallig seid, dann merkt ihr schnell, was hier so besonders ist. Ihr befindet euch mitten im Meer, umgeben von Wind und der tosenden Nordsee. Das ist ein einzigartiges Gefühl, der Natur so ausgeliefert zu sein.

StadtLandTour Tipp

Die Reederei bietet auch Mottofahrten an, wie zum Beispiel Piratenfahrten und Krabbenfangtouren.

StadtLandTour Tipp

Auf der Hallig Hooge das Sturmflutkino besuchen. Auf der großen Leinwand könnt ihr erleben, wie es sich bei „Landunter“ auf der Hallig anfühlt.

Adresse

Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr
Am Fähranleger 1
25938 Wyk auf Föhr

Booking.com
Föhr Reiten
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Oliver Franke

Reiten gehen auf Föhr

Das Glück der Erde findet ihr in eurem Familienurlaub auf Föhr tatsächlich bei einem Ausritt zu Pferd über die weiten Felder im Landesinneren oder ins Watt. Die Weite des Watts ist einfach gemacht für einen Ausritt zu Pferd! Der Untergrund ist eben, die Weite bietet genug Raum für ausgedehnte Ausritte und das Freiheitsgefühl, am Strand entlangzureiten könnte nicht größer sein.

Wenn ihr also kleine Reiter und Reiterinnen in der Familie habt, dann solltet ihr unbedingt einen Ausritt für euren Familienurlaub einplanen. Die größte Dichte an Reiterhöfen findet ihr im Inselinneren, rund um Alkersum. Hier gibt es auch viele, gut ausgeschilderte und schöne Reitwege.

StadtLandTour Tipp

Ausritte mit Ponys bietet z.B. Reitimpulse zwischen Wyk und Nieblum an.

Biikebrennen Föhr
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Hans-Jürgen Thiede

Das Biikebrennen am 21. Februar nicht verpassen

Wenn ihr die Gelegenheit habt, im Februar mit Kindern auf Föhr Urlaub zu machen, dann solltet ihr euch aufmachen an den Strand, um dem legendären Biikebrennen beizuwohnen. Dieser uralte nordfriesische Brauch findet traditionell immer am 21. Februar statt, um den Winter zu vertreiben, um die Götter gnädig zu stimmen und einst auch, um die Männer zu verabschieden, die zum jährlichen Walfang aufbrachen.

Das Biikebrennen ist ein echtes Gemeinschaftsfest. Gemeinsam werden die Scheiterhaufen errichtet, die mannsgroßen Peter-Puppen gebastelt, die später unter gemeinsamem Gejohle im Feuer verbrannt werden. Die Peter-Puppen nämlich symbolisieren den Winter, der im Feuer aufgehen soll. Die Flammen recken sich in den Februar-Nachthimmel, die Funken fliegen in alle Richtungen und mit vereinter Kraft wird der Winter unter lautem Gejubel vertrieben. Ein großer Spaß für Familien mit Kindern! Dazu wird klassisch friesisch Grünkohl mit Pinkel und heißer Punsch gereicht.

Das Biikebrennen ist auch ein Fest für Kinder, denn die haben an dem Tag Narrenfreiheit und dürfen ungestraft und ungerügt Streiche spielen.

Die Inselhauptstadt Wyk anschauen

Wyk ist einfach zu schön! Wenn ihr mit Kindern auf Föhr Urlaub macht, dann solltet ihr unbedingt dem Hauptort Wyk einen Besuch abstatten. Der Hafen in Wyk ist ein schöner lebendiger Ort, in dem ihr das geschäftige Treiben beobachten könnt. Die Fähren und Kutter legen an, die Ausflugsschiffe legen ab und bringen Besucher auf die Insel und Tagesausflügler wieder nach Hause.

Wyk ist die einzige Stadt auf Föhr und eines der ältesten Seebäder in Deutschland. Kein Wunder, dass sich hier viele Familien mit Kindern treffen. Früher stachen vom Hafen in Wyk die Walfänger in See, später kamen dann die Künstler, um das grüne und das schöne Flair der grünen Insel zu genießen.

Was mit Kindern in Wyk machen könnt? Durch die Stadt streifen und euch die kleinen hübschen Inselhäuser und prächtigen Jugendstilvillen ansehen. Die Flaniermeile Sandwall entlang schlendern, über die hölzernen Seebrücken laufen und natürlich an den Strand gehen. Denn der Sandstrand von Wyk ist einer der beliebtesten auf der Insel.

Im Sommer trifft sich jeder auf der Mittelbrücke, hier befindet sich auch die Aussichtsplattform mit der DLRG Station. Viele Kinder lassen von der Brücke ihren Eimer ins Wasser und untersuchen gemeinsam, was sie aus dem Wasser gezogen haben, um ihren Fang im Anschluss wieder ins Wasser zu geben. Meist wird dabei emsig gefachsimpelt und die Funde stolz herumgezeigt. Also packt eure Eimer ein, wenn ihr nach Wyk kommt!

Einen kleinen Leuchtturm zwischen den beiden Badestränden gibt es auch, das Zentrum für Wassersportler, wo ihr segeln und surfen könnt. Und in Wyk gibt es auch das Schwimmbad Aqua Föhr (siehe nächster Tipp).

Aquaföhr
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Folker Winkelmann

Ins AQUAFÖHR schwimmen gehen

Das Meerwasser Hallenbad auf Föhr ist ein super Tipp bei schlechtem Wetter und an kalten Tagen. Aber auch, wenn ihr kleine Wasserratten in der Familie habt, die einfach gerne schwimmen, plantschen und sich im Wasser aufhalten, ist ein Besuch im Aqua Föhr genau das richtige.

Im Meerwasser Wellenbecken könnt ihr euch hin- und herschaukeln lassen, die Riesenrutsche wird von den mutigen Kindern genutzt, die auf Geschwindigkeit abfahren und das Kleinkindbecken mit seinen Wasserkanonen, der kurzen Rutsche und den lustigen Tieren macht die jüngsten Gäste glücklich.

Draußen kann die Nordsee stürmen, wie sie mag, hier drinnen sind es kontinuierlich warme Wassertemperaturen um die 30 Grad. Ein Außenbecken mit Strömungskanal, Massagesprudel-Liegen und Sauna sowie ein Thalassozentrum gibt es hier auch noch. Das Bistro bietet die typischen Snacks und Getränke. Für alle Bedürfnisse ist also gesorgt.

Adresse

AQUAFÖHR
Stockmannsweg 1
25938 Wyk auf Föhr

Das Nationalpark-Haus Föhr besuchen

In Wyk auf Föhr befindet sich das Nationalpark-Haus, ein sehr beliebtes Ziel für Familien mit Kindern. Das Museum, das im alten Rathaus untergebracht ist, verfügt über mehrere Aquarien und viele interaktive Stationen für Kinder rund um die Welt des Wattenmeeres. Bei eurem Rundgang spaziert ihr durch die Jahreszeiten im Wattenmeer.

Im Winter beginnt ihr mit der Eiszeit, wo es frostig kühl zugeht, und ein eisiger Wind herrscht. Wie die Tiere und Pflanzen in dieser Zeit überleben, was der Wattwurm macht, wenn es draußen stürmt und wie sich das Watt seit der Eiszeit entwickelt hat, das erlebt ihr ihr. Im Frühling könnt ihr erleben, wie das Wattenmeer erwacht, im Sommer, wie warm und schön es am Strand zugeht und im Herbst erfahrt ihr mehr über die Zugvögel, die hier Rast machen.

Das alles ist sehr schön interaktiv gestaltet und spricht alle Sinne an, es ist warm, kalt, die Farben verändern sich, Vogelgezwitscher erklingt – ein tolles Erlebnis mit Kindern auf Föhr!

Hinweis: Das Nationalpark-Haus Föhr ist bis aktuell geschlossen und wird demnächst an einer neuen Adresse wiedereröffnet.

Adresse

Nationalpark-Haus Föhr
Hafenstraße 23
5938 Wyk auf Föhr

Föhr Radfahren
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Juliane Brüggemann

Eine Fahrradtour machen

Fahrradfahren auf Föhr gehört zum Familienurlaub dazu! Denn das ist die einfach die beste Art, sich hier fortzubewegen. Die Wege auf der kleinen Insel sind eben, hervorragend ausgebaut und ausgeschildert. Unterwegs bieten sich euch immer schöne Möglichkeiten am Wegesrand anzuhalten und ein Picknick einzulegen oder euch eine Auszeit am Strand zu gönnen. Weit ist es sowieso nie auf Föhr. Solltet ihr die ganze Insel umrunden wollen, dann sind das ungefähr 36 km.

Ihr findet auf Föhr viele Fahrradverleihe, wo ihr euch alle Arten an Fahrrädern ausleihen könnt: E-Bikes, Fahrräder mit Anhängern, Kinderfahrräder, Rennräder.

StadtLandTour Tipp

Fahrräder könnt ihr euch zum Beispiel bei Föhrrad am Südstrand oder in Wrixum ausleihen.

Föhr Strand
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Oliver Franke

Einen Strandtag einlegen

15 km Sandstrand habt ihr auf der Insel Föhr, der meiste Teil davon befindet sich auf der Südseite der Insel. An den Stränden auf Föhr stehen unzählige Strandkörbe, die so typisch für die Nordseeinsel sind. Besonders im Sommer gibt es viele Veranstaltungen und Angebote für Kinder am Strand, so dass euch bestimmt nicht langweilig wird, wenn ihr einen ganzen Tag am Strand verbringt.

Der Strand startet im Westen bei Utersum und zieht sich bis in den Osten nach Wyk. Im Gegensatz zu den anderen nordfriesischen Inseln findet ihr auf Föhr nur wenig Dünenlandschaften, dafür habt ihr mehr Strand. Im Norden begrenzt ein 22 km langer Deich die Insel zur Nordsee, der in Utersum am Süd westlichen Ende in den Sandstrand übergeht.

Und welcher Strand ist der schönste auf Föhr mit Kindern?

Der Strand in Wyk bietet euch einfach alles, was ihr als Familie brauchen könntet: Strandkörbe, feinen Sand, Restaurants, Hundestrand, öffentliche Toiletten. Verschiedene barrierefreie Zugänge für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen-Familien gibt es hier auch. Teilweise sind die Strände von der DLRG bewacht.

Der Strand in Nieblum ist auch sehr schön, er liegt etwa 10 Minuten vom Ortskern entfernt. Hier gibt es 2 Hundestrände, einen Spielplatz und ein Café. Außerdem ist hier die Nieblumer Windsurf Schule für alle, die gerne Surfen lernen möchten.

Wenn ihr in Utersum seid, ist es nicht weit zum Strand, über einen Deich bekommt ihr zum Strand mit seinem feinen weißen Sand. Von hier habt ihr eine großartige Aussicht: bei schönem Wetter könnt ihr Blicke auf die Nordsee genießen, bis hin zu den Inseln Amrum und Sylt am Horizont. Direkt am Strand befindet sich auch ein Restaurant mit großer Terrasse, auf der ihr die Abendstunden und den Sonnenuntergang genießen könnt.

Der Weststrand bei Utersum ist einer der schönsten Strände auf Föhr, um den Sonnenuntergang zu erleben. Vorne liegen die Boote im Watt, die hölzerne Seebrücke, der weite Himmel und die Strandkörbe sind ein beliebtes Fotomotiv.

Friesen-Museum Föhr
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Harald Bickel

Ins Friesen-Museum gehen

Wenn ihr mit Kindern auf Föhr Urlaub macht, dann solltet ihr euch das Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum in Wyk näher ansehen. Schon der Eingang ist eine kleine Sensation für unsere Kinder: denn hier ist das Tor, durch das ihr eintretet, aus den Unterkieferknochen eines Blauwals gestaltet. Gigantisch! Das ist ein Hinweis auf die Walfänger-Vergangenheit der Inselbewohner.

Das Friesenmuseum befindet sich in einem traditionellen reetgedeckten Haus. Carl Häberlin hat in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die meisten Exponate des Museums zusammengetragen, deshalb ist es nach ihm benannt. Im Erdgeschoss findet ihr alles über Fossilien, Steine und die geologische Entstehung der Insel. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Walfang im Obergeschoss, wo ihr viele Exponate zum Walfang und der aufregenden Seefahrer-Vergangenheit der Föhrer sehen können. Brauchtümer, Trachten, Dokumente bringen uns die Welt der Föhrer näher.

Ein Bereich des Museums behandelt auch das Thema der Auswanderung, denn im 19. Jahrhundert sind viele Inselbewohner in die USA ausgewandert, was hier in zahlreichen Dokumenten gezeigt wird. Auf dem Gelände des Museums befindet sich eine kleine Mühle, eine Steinsäge aus dem Mittelalter, die als Viehtränke genutzt wurde, landwirtschaftliche Geräte und der Grabstein des fleißigen Sammlers Carl Häberlin.

Fazit: Wir waren echt überrascht von der Fülle und Vielseitigkeit dieses Museums. Das Friesenmuseum ist ein sehr interessantes Museum über die Inselkultur und ihre Bewohner. Wenn ihr mit Kindern auf Föhr seid, dann könnt ihr euch dieses Museum sehr gut zusammen anschauen, es gibt hier so viel zu entdecken.

Adresse

Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum
Rebbelstieg 34
25938 Wyk auf Föhr

Ins Museum Kunst der Westküste gehen

Das Kunstmuseum in Alkersum ist ein echtes Kunst-Highlight auf der Insel Föhr. Seine hervorragenden Ausstellungen haben einen Ruf von internationaler Bedeutung: viele internationale Besucher reisen nach Föhr, um sich dieses besondere Kunstmuseum mit seinen Schätzen anzuschauen. Schwerpunkt des Museums ist die Kunst, die sich mit den Themen „Meer und Küste“ auseinandersetzt.

Viele Künstler haben sich früher in Alkersum angesiedelt und sich von der schönen Natur vor Ort inspirieren lassen. Zu sehen sind Werke von der Romantik bis zur Moderne, von namhaften Künstlern wie Emil Nolde, Edvard Munch, Max Beckmann, Piet Mondrian und Gerhard Richter.

Wenn ihr mit Kindern in dem Museum seid, dann solltet ihr euch unbedingt einem der kinderfreundlichen Führungen und Workshops anschließen. Regelmäßig bietet das Museum Mitmachaktionen für Kinder sowie wie Lesungen, Konzerte und Filmvorführungen.

Eine tolle Idee für Familien mit Kindern ist der so genannte Hygge-Raum des Museums. Hier können Kinder mit ihren Eltern eine kleine Auszeit genießen, gemeinsam spielen, kuscheln und sich ausruhen. Eine sehr nette familienfreundlich Idee, wie wir finden.

StadtLandTour Tipp

Für alle, die nicht vor Ort sein können, bietet das Museum auch Mitmach-Aktionen für Zuhause an, wie zum Beispiel ein Zuhause Workshop für Kinder und Jugendliche zum Thema Baukonstruktionen und Windlichter basteln. Mehr Infos dazu findet ihr auf der Webseite des Museums.

Adresse

Museum Kunst der Westküste
Hauptstraße 1 
25938 Alkersum/Föhr

Mit dem Friesenexpress fahren

Wer mit Kindern auf Föhr Urlaub macht, der sieht zwischen März und September immer wieder die nostalgische Bimmelbahn an einem vorbei tuckern – ein schöner Weg, um die Insel zu erkunden!

Der Friesenexpress bringt euch vom Friesen-Museum in Wyk bis zum Südstrand bis zur Westküste. Unterwegs habt ihr großartige Ausblicke auf die Insel, das Wattenmeer bis hin zu den Halligen und Amrum. Während eurer vergnüglichen Fahrt bekommt ihr unterhaltsame Informationen über die Insel und ihre Bewohner.

StadtLandTour Tipp

Der Friesenexpress fährt auch an Silvester über die Insel.

Adresse

Friesenexpress Föhr
25938 Wyk auf Föhr

Sprechende Grabsteine Föhr
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Hergen Schimpf

Die sprechenden Grabsteine besuchen

Auf den Friedhöfen der drei Kirchen St. Nikolai in Wyk, St. Johannis in Nieblum und St. Laurentii in Süderende könnt ihr auf den Spuren der Vergangenheit der Föhrer wandeln. Diese kulturhistorisch bedeutenden steinernen Zeugen werden die „Sprechenden Grabsteine“ genannt. Teilweise sind sie gut restauriert, zum Teil auch stark verwittert und in Mitleidenschaft gezogen, verwittert von Wind und Wetter.

Die Inschriften auf den Grabstein erzählen aus dem Leben der Verstorbenen, zum Beispiel aus dem Leben der Seefahrer, von berühmten Kapitänen und Walfängern, aber auch von verstorbenen Kindern und unglücklichen Ehen. Bilder, Illustrationen, Symbole erzählen von Rang und Macht der Familien, von den Berufen, den Lebensauffassungen, von Erfolgen und Misserfolgen. Auf vielen Grabstein seht ihr eingravierte Schiffe, die nicht immer nur auf die Tätigkeit des verstorbenen hinweisen, sondern auch Symbol für das jeweilige erreichte Lebensalter sind je nachdem wie gebläht die Segel sind.

Der berühmteste Grabstein ist der des Walfängers Matthias Petersen, den man auch den „glücklichen Matthias“ genannt hat. Er lebte im 17. Jahrhundert und fing während seiner Lebenszeit 373 Wale! Sein Grab könnt ihr auf dem Friedhof in Süderende besuchen.

Die sprechenden Grabsteine sind auch ein schöner Ausflugstipp auf Föhr mit Kindern, gemeinsam könnt ihr die Geschichten auf den Grabsteinen entschlüsseln. Ihr werdet sehen, dass die Kinder noch einmal eine ganz andere Interpretation der Symbole liefern können. Das ist sehr berührend und hochinteressant.

StadtLandTour Tipp

In der Gemeinde von St. Johannis bekommt ihr eine kleine Broschüre, in der die 24 bedeutendsten Grabsteine erklärt werden. Ihr könnt sie in der Kirche gegen ein kleines Entgelt kaufen. Darin ist auch ein Wegeplan eingezeichnet, der euch zu den beschriebenen Grabsteinen führt und dem ihr folgen könnt.

Einen Ausflug nach Nieblum machen

Das malerische Nieblum ist bestimmt das schönste Dorf auf Föhr. Reetgedeckte Kapitänshäuser, üppige Sommergärten, die prächtige Lindenallee, die kopfsteingepflasterten kleinen Straßen machen das Flair des hübschen Ortes aus.

Nieblum war früher ein vermögendes Kapitänsdorf ohne große Landwirtschaft. Der Friesenturm der St. Johannis Kirche, der Friedhof mit den sprechenden Grabsteinen sind schöne Sehenswürdigkeiten, die ihr euch bei eurem Besuch in Nieblum ansehen könnt. Gute Restaurants, schöne Geschäfte, gemütliche Cafés ziehen gerade im Sommer viele Besucher an. Am Ententeich befinden sich ein netter Spielplatz und Strandkörbe, in denen ihr die Füße hochlegen könnt.

StadtLandTour Tipp

Im Haus des Gastes in Nieblum könnt ihr euch über die zahlreichen Veranstaltungen informieren, die in den Sommermonaten in Nieblum stattfinden. Gerade das beliebte Ringreiten ist eine sehr schöne Veranstaltung, die ihr euch bei eurem Besuch in Nieblum ansehen könnt.

Das kleine Seebad Utersum besuchen

Utersum ist das kleinste Seebad auf der Insel Föhr und liegt am äußersten Zipfel im Südwesten zwischen Dünen und Kiefernwäldern. Wenn ihr mit Kindern nach Föhr fahrt, dann solltet ihr Utersum unbedingt einen Besuch abstatten. Im alten Dorfkern stehen die typischen friesischen Reetdachhäuser. Die Geschichte von Utersum reicht weit zurück: schon in der Steinzeit lebten hier Menschen, wie ein altes Steinkistengrab beweist. Die Hügelgräber aus der Bronzezeit datieren aus der Zeit um 2300 vor Christi Geburt.

Und Utersum ist einen Besuch wert für seinen großartigen Strand. Der Sandstrand von Utersum gilt als einer der schönsten Strände auf Föhr. Schön lang und breit ist der Strand, das Wasser ist türkis-blau, der Himmel meist auch. An diesem schönen Ort versteht man auch ein bisschen besser, warum Föhr auch die „Friesische Karibik“ genannt wird. Surfer, Segler und Kiter tummeln sich hier, Familien breiten sich am Strand aus. Was diesen Strand auf Föhr so familienfreundlich macht, ist dass er schön flach ins Wasser abfällt. Außerdem befindet sich hier das so genannte Amrumtief, ein permanent mit Wasser gefüllter Priel, der es euch ermöglicht, unabhängig von Ebbe und Flut baden zu gehen.

Utersum hat, finden wir, die spektakulärsten Sonnenuntergänge – im Hintergrund könnt ihr vom Deich aus Amrum und Sylt in der untergehenden Sonne sehen. Großartig!

StadtLandTour Tipp

Im Sommer werden in Utersum auf der Wiese am Haus des Gastes die Ringreitturniere ausgetragen.

Vögel beobachten

Das Wattenmeer ist die vogelreichste Region in Europa – auf den nordfriesischen Inseln nisten, leben und rasten jede Menge Vögel. Von großer Bedeutung ist Föhr für die Vögel während ihres Vogelzugs als Rastplatz, wenn sie in wärmere Gefilde ziehen.

Die meisten Vogelarten ziehen im Frühling von März bis Mai in den Norden und von September bis November zurück in den Süden. Rund 220 verschiedene Vogelarten suchen während der großen Vogelzüge Schutz auf Föhr: Schleiereulen, Seeadler, Enten, Austernfischer, Möwen.

Wer Vögel beobachten möchte, ist auf der Insel schon mal an dem denkbar besten Ort. Es gibt ein paar gute Orte, die sehr gut zur Vogelbeobachtung geeignet sind: zum Beispiel Godelniederung bei Witsum und die Regionen bei Midlum und Toftum.

StadtLandTour Tipp

Die Schutzstation Wattenmeer und das Nationalpark-Haus bieten ornithologische Führungen an – sie verleihen auch Ferngläser.

Wattwanderung Föhr
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Ann-Kathrin Meyerhof

Eine Wattwanderung unternehmen

Wer an der Nordsee Urlaub mit Kindern macht, für den gehört eine Wattwanderung zum Pflichtprogramm! Wir können es nicht oft genug erwähnen, wie sehr wir das Watt lieben! Eine Wattwanderung macht den Kopf frei, tut gut und ist darüber hinaus auch noch sehr interessant!

Was auf den ersten Blick wie eine leere weite Wüste aussieht, ist nämlich in Wirklichkeit voller Leben. Rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten leben hier, die sich in diesem extrem wechselnden Lebensraum angesiedelt haben. Deshalb genießt das Wattenmeer auch den höchsten Naturschutz und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Wenn ihr eine Wattwanderung unternehmt, dann könnt ihr mit den bloßen Füßen am besten spüren, wie unterschiedlich das Watt beschaffen ist, das weiche Schlickwatt, das eure Füße schwarz färbt, das Watt, das so schön schmatzt beim Laufen und die harten Rippen des Sandwatts, wo ihr festen Boden unter den Füßen spürt. Ihr lauft eben über den Meeresgrund, nur ohne Wasser. Dabei könnt ihr das Meer überall riechen und spüren, denn so ganz verschwindet es nie. Es ist im Wind, in den Prielen, im Ruf der Möwen – hach wir lieben das Wattenmeer!

Wenn ihr mit Kindern im Watt unterwegs seid, dann solltet ihr euch unbedingt einer Führung anschließen und nicht selbständig das Watt erkunden. Zu schnell kommt die Flut und hat schon erfahrene Wattläufer überrascht.

Kinder-Uni Wyk Föhr
© Föhr Tourismus GmbH / Fotograf: Levke Sönksen

Die Kinder-Uni in Wyk besuchen

Urlaub machen und schlau werden? Das könnt ihr euren Kindern auf Föhr bieten. Denn in Wyk gibt es in den Sommerferien die Kinder-Uni, in der Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren spannende Einblicke in die Welt der Wissenschaften bekommen. Professorinnen und Wissenschaftler halten Vorträge und führen Workshops durch, die sich genau an die Bedürfnisse der jeweiligen Altersgruppe richten.

Damit es Urlaub bleibt und nicht zu Stress ausartet, finden die Vorträge einmal pro Woche statt. Darüber hinaus können eure Kinder aber auch an den Ausflügen in die Natur, ins Watt, zu Bauernhofbesichtigungen teilnehmen. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Besuche beim Imke auf dem Lerchenhof, beim Tierarzt auf der Doc Doolittle Ranch und beim Küstenschutz Deichsiel Lagelum. Eine tolle Institution, diese Kinder Uni auf Föhr!

Die besten Tipps für Familien an der Nordseeküste

Mehr Vorschläge für Aktivitäten und Unternehmungen mit Kindern bekommt ihr Familienurlaub Föhr, Familienurlaub Nordsee und Familienurlaub Schleswig-Holstein.

Ausflüge & Aktivitäten
Badeseen & Strände