Familienurlaub auf Amrum

Familienurlaub Amrum
Wirestock / Depositphotos.com

Mit Kindern nach Amrum reisen

Unendlich breiter Sand, Dünenlandschaften, Wattenmeer und idyllische Inseldörfer prägen die Nordseeinsel Amrum in Schleswig-Holstein. Besonders ist der Kniepsand auf Amrum, eine sich permanent verändernde endlos lange Sandbank. Die nordfriesische Insel Amrum liegt etwa 25 km vor dem Festland und bietet euch das typische Nordseeklima. Die Nachbarinsel Föhr, Deutschlands zweitgrößte Nordseeinsel liegt in unmittelbarer Nähe von Amrum. Amrum ist eine eher kleine Urlaubsinsel mit etwa 10 km Länge und etwa 3 km Breite. Die Hälfte der Insel besteht aus Dünen, ein Teil ist der große Kniepsand und ein großer Teil der Insel besteht aus Wald und ländlicher Idylle.

Weihnachtsgewinnspiel
Weihnachtsgewinnspiel

StadtLandTour macht Familien zur Weihnachtszeit glücklich: gemeinsam mit unseren Partnern verlosen wir tolle Preise!

INHALT

Lohnt sich Amrum für einen Familienurlaub?

Die wunderschöne Badeinsel ist kein Ort für den Massentourismus, wer nach Amrum mit Kindern reist, den erwartet eine gemütliche und entspannte Insel, wo man selbst in der Hochsaison ein ruhiges und stilles Plätzchen findet. Für viele Reisende ist Amrum ein echter Sehnsuchtsort, Denn die Insel sorgt für Entschleunigung und bietet einfach ein „Heile-Welt-Gefühl“. Allein schon bei der Anfahrt entschleunigt man, denn die Fähre schippert sehr gemächlich vom Festland nach Amrum, mit einem Zwischenstopp auf der Nachbarinsel Föhr. Etwa zwei Stunden benötigt ihr mit der Fähre nach Amrum.

Für viele reisende Familien ist Amrum die schönste der Nordseeinseln, weil sie so vielseitig, naturbelassen ist und so viele unterschiedliche Vegetation auf dichtem Raum bietet. In der Inselmitte ist es nahezu ländlich mit wunderschönen Friesenhäusern und reetgedeckten Dächern, den Relikten aus der Zeit des Walfangs und den hübschen Kapitänshäusern. Windmühlen und Leuchttürme prägen auch hier auf Amrum das Bild, wie auf den meisten Nordseeinseln. Auf Amrum gibt es sogar den höchsten Leuchtturm an der schleswig-holsteinischem Nordseeküste!

Wer mit Kindern auf Amrum Urlaub macht, der genießt die Natur und erfreut sich an der Stille und Ruhe. Amrum ist der Brandung der Nordsee stark ausgesetzt und die Wellen treffen teilweise ungebremst auf die Küste. Das gibt der hübschen Nordseeinsel gerade im Herbst einen rauen und unwiderstehlichen Charme. An den Strand kommt ihr mit euren Kinderwagen über Sandpfade oder Holzbohlen, die euch den Zugang durch die Dünen oft stark erleichtern.

Was Amrum ausmacht?

Auf Amrum herrscht gesundes Nordsee Heilklima. Das ist sicher ein relevantes Argument für einen Familienurlaub, gerade für Familien mit Kindern, die vielleicht unter Atemwegserkrankung leiden. Aber nicht nur das tolle Klima macht Amrum zu einem schönen Reiseziel mit Kindern. Sondern auch die abwechslungsreiche Natur, der einmalige Kniepsand und die wunderbare Nordsee sind hervorragende Argumente für euren Urlaub mit Kindern auf Amrum.

Die Hälfte der Insel besteht aus Dünen, ein Teil ist der große Strand und das hügelige Geestland mit seiner Dünenlandschaft. Besonders schön auf Amrum sind der feine Sand und die langen Strände: 15 km lang ist der Strand entlang der Küste! Ein Paradies für Familien mit Kindern. Im Vergleich zu anderen deutschen Inseln ist Amrum eher klein. Kein Flughafen, kein Golfplatz, keine große Partymeile. Dafür erwarten euch erwarten euch auf Amrum gemütliche Friesendörfer, wundervolle weite Strände und eine tolle Dünenlandschaft. Im Landesinneren findet ihr eine idyllische Wald- und Wiesenlandschaft vor.

Was ihr wissen müsst, ist, dass wenn ihr nach Amrum fahrt, oftmals ein paar ordentliche Strecken hinter euch bringt müsst, um ans Wasser zu kommen. Denn der Kniepsand, die endlos breite Sandbank, befindet sich zwischen eurem Sprung ins Wasser und dem Weg. Die Wege sind aber oft familienfreundlich mit Holzbohlen ausgelegt, so dass ihr mit dem Kinderwagen zum Strand kommt. Überhaupt ist Amrum eine sehr familienfreundliche Insel. Kurze Wege, entspannte Inselbewohner und das Hauptverkehrsmittel sind Fahrrade und Bollerwagen.

Braucht man ein Auto auf Amrum?

Autos sind auf Amrum erlaubt, aber dennoch braucht ihr auf der etwa 15 km lang Insel eigentlich kein Auto. Die Wege können zwar etwas länger sein zwischen den Inseldörfern und dem Strand, aber dennoch sind die meisten Urlauber auf Amrum mit Kindern mit dem Fahrrad, Bollerwagen oder zu Fuß unterwegs. Die Busverbindungen auf der Insel sind ebenfalls ideal, um die Insel zu erkunden und an den Strand zu kommen. Wir können euch empfehlen: lasst das Auto am Festland stehen und fahrt einfach so mit der Fähre und eurem Fahrrad und Gepäck hinüber. So ist das Urlaubsgefühl noch größer, wenn ihr euer Auto nicht bewegen müsst.

Schöne Orte auf Amrum

Amrum hat ein paar wunderschöne Inseldörfer. Der Hafenort Wittdün ist ein Ort auf Amrum, an dem ihr nicht vorbeikommt, denn hier legt ihr mit der Fähre an und fährt auch wieder ab. Wittdün liegt auf einer Landzunge, verfügt über eine Promenade, die ihr auf einem Weg umrunden könnt.

In der Inselmitte liegt das schöne Örtchen Nebel mit seinen reetgedeckten Kapitänshäusern und den wunderhübschen Vorgärten, die liebevoll mit Blumen bepflanzt sind. Hier hat man eigentlich gar nicht das Gefühl, man befinde sich auf einer Insel, sondern vielmehr mitten in einem Friesendorf auf dem Land.

Insgesamt gibt es fünf Dörfer auf Amrum: Das Wittdün, Nebel und Norddorf, wobei Nebel noch Süddorf und Steenodde eingemeindet hat. Viele Familien übernachten in Norddorf, dem Hauptbadeort der Insel Amrum, denn hier habt ihr nicht nur den kürzesten Weg zum Strand, sondern auch eine gute Infrastruktur im Ort, in dem ihr alles für die Familien- und Urlaubsbedarf findet. Norddorf verfügt über eine kleine Fußgängerzone mit Geschäften, Bäckereien und Cafés.

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten für Familien auf Amrum

Die schönste Sehenswürdigkeit auf Amrum ist der ungewöhnliche Kniepsand, das Markenzeichen der Insel. An den weitläufigen Stränden finden Familien mit Kindern genügend Platz, ohne sich auf die Füße zu treten. Die sprechenden Grabsteine sind auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Amrum. Sie erzählen euch über das Leben der Inselbewohner, den Walfang und das aufregende Kapitänsleben. Der Leuchtturm auf Amrum sollte bei eurem Urlaub mit Kindern auf der Nordseeinsel unbedingt auf eurer Liste der stehen, denn von hier oben habt ihr einen großartigen Blick über die Insel und das Meer. Es gibt sogar eine mittelalterliche Kirche auf Amrum, sowie ein paar Hünengräber aus der Steinzeit.

Auf Amrum haben die Wikinger Gräber und Wallanlagen hinterlassen, wie zum Beispiel den Krümwaal. Die älteste Windmühle Schleswig-Holsteins steht auf Amrum und beherbergt ein Heimatmuseum und eine voll funktionsfähige Windmühle, die ihr mit Kindern auf Amrum besichtigen könnt.

Was gibt es noch zu tun auf Amrum mit Kindern? Es gibt viele kleine Museen und Heimatmuseen, wie zum Beispiel das Öömrang Hüs, ein Kapitänshaus das original eingerichtet ist und euch einen Blick in die Inselkultur vermittelt. In Norddorf auf Amrum könnt ihr im Naturzentrum den Lebensraum Wattenmeer mit euren Kindern erleben und eine Ausstellung zu den Seefahrern und Walfängern sehen. Ihr seht also, es gibt viel zu unternehmen auf Amrum, solltet ihr Lust haben, den Strand zu verlassen. Und das solltet ihr wirklich ab und an tun, am besten mit dem Fahrrad!

Was ihr auf Amrum mit Kindern unternehmen können? An den Strand gehen. Im Strandkorb einschlafen. In der Nordsee baden, planschen, schwimmen. Sandburgen bauen. Segeln und surfen lernen. Radfahren. Euren Kindern das Fahrradfahren beibringen. SUP. Reiten gehen. Gerade im Inselinneren gibt es viele Höfe, die sich auf familienfreundliche Reiterferien eingestellt haben – von Ponyreiten bis zur Vorbereitung auf die Dressurprüfung. Die meisten Pferde auf Amrum sind die gutmütigen Isländer-Pferde, ideal für Familien mit Kindern. Darüber hinaus verfügt Amrum über ein gutes Reitwegenetz.

Und was könnt ihr noch mit Kindern auf Amrum unternehmen? Wenn ihr mit Kindern auf Amrum seid, solltet ihr auf jeden Fall eine Wattwanderung machen. Denn eine Wattwanderung ist ein echtes Familienerlebnis! Wie immer gilt, wer sich nicht auskennt, sollte auf gar keinen Fall auf eigene Faust weit ins Watt hineinlaufen, denn die Prile laufen auch gerne mal aus anderen Richtungen zu und ihr seid schnell von der Flut überwältigt und vom Festland abgeschnitten. Auf Amrum gibt es viele Familienwanderungen im Angebot, bei denen ihr familienfreundliche Strecken zwischen Föhr und Amrum laufen können, während ein Weg euch flutbedingt mit der Fähre hin oder zurück bringt.

Fahrradfahren auf Amrum

Am besten kommt ihr über die Insel mit dem Rad! Die meisten Familien lassen ihr Auto gleich auf dem Festland zurück. Denn die Fahrradwege und der geringe Verkehr auf der Insel sind einfach ideal für Radtouren mit der Familie. Fahrräder könnt ihr fast in jedem Ort mieten, wenn ihr sie nicht gleich mitbringt.

Und wie kommt ihr von der Fähre zum Hotel oder in die Ferienwohnung auf Amrum? An euren Urlaubsort, in eure Ferienwohnung oder ins Hotel kommt ihr oft auch über eure Vermieter. Denn viele Vermieter bieten einen kostenlosen Hol- und Bring-Service an. Alternativ könnt ihr euch einen Bollerwagen mieten und auf eigene Faust losziehen. Oder ihr nutzt den Inselbus, der euch in jede Ecke von Amrum bringt.

Die schönsten Strände für Familien auf Amrum

Die 15 km lange Sandbank, mit ihrem Kniepsand ist einer der breitesten Strände in Europa. Der Strand auf Amrum ist DAS Wahrzeichen der Insel und die unendlich lange Sandbank an der Westküste Amrums bietet Familien mit Kindern ein echtes Eldorado. Am Strand stehen Strandkörbe, die ihr während der Saison mieten könnt. Hier an diesem wunderschönen Strand wird es eigentlich nie richtig voll, viel zu weitläufig ist es hier. Dafür müsst ihr allerdings auch in Kauf nehmen, etwa einen Kilometer bis zum Meer zu laufen. Die Badestrände werden in der Saison von der DLRG überwacht und zusätzlich informieren euch die Fahnen am Meer über Gefahren beim Baden und Schwimmen.

Die schönsten Amrum Reisetipps für Familien im Überblick

Amrum mit Kindern

Amrum mit Kindern: 15 tolle Ausflugsideen für Familien

Der Kniepsand auf Amrum und die Infrastruktur der familienfreundlichen Insel bieten die besten Voraussetzungen für einen Familienurlaub. Auf Amrum könnt ihr zahlreiche Unternehmungen mit Kindern machen.