Sächsische Schweiz mit Kindern: 10 tolle Tipps im Elbsandsteingebirge

Sächsische Schweiz mit Kindern
Wanderung unterhalb der Bastei in der Sächsischen Schweiz
(© StadtLandTour)

Wer zum ersten Mal in der Sächsischen Schweiz mit seinen Kindern ist, denkt sich oft: Warum war ich nicht schon öfter hier? Die Sächsische Schweiz mit ihrem imposanten Elbsandsteingebirge ist ein Touristenmagnet für Gäste aus aller Welt und wir haben es aus Deutschland so nah in dieses Naturparadies. Die Natur ist einzigartig, die Orte malerisch und schön, die Elblandschaft idyllisch und das touristische Angebot ist attraktiv. Gerade für Familien mit Kindern gibt es so viel zu entdecken in der Sächsischen Schweiz: eine Fahrt mit der historischen Kirnitzschtalbahn, die Kletterfelsen erklimmen, im Kuhstall Verstecken spielen, die Bastei bewundern, auf der Festung Königstein Burggespenst spielen. Und wandern, wandern, wandern.

Und was könnt ihr sonst noch mit euren Kindern in der Sächsischen Schweiz unternehmen? Einen Familienkletterkurs belegen. Die Festung Königstein besichtigen. Mit dem historischen Dampfer über die Elbe tuckern. Die Steinnadeln auf der Bastei zählen. Im Mohnblumenfeld liegen und den Wolken nachsehen. Mit dem Kanu über die Elbe treiben. Selbst gebackenes, warmes Brot in der Mühle Schmilka essen. Oder einfach nur durch Bad Schandau schlendern und die gemeinsame Zeit mit Kindern in der Sächsischen Schweiz genießen.

Hier kommen unsere 10 Tipps für die Sächsische Schweiz mit Kindern.

Kuhstall Sächsische Schweiz
© StadtLandTour

Zum Kuhstall wandern

Wenn ihr mit Kindern in der Sächsischen Schweiz Urlaub macht, dann gehört eine Wanderung im Nationalpark zum Urlaubsprogramm. Eine der abwechslungsreichsten und schönsten Wanderungen für Familien mit Kindern ist das Ziel Kuhstall. Das ist ein 11 Meter hohes und 17 Meter breites Felsentor, das euch einen gigantischen Blick auf das Elbsandsteingebirge bietet. Im Dreißigjährigen Krieg versteckten die Soldaten hier ihr Vieh, daher der Name. Kinder lieben es hier oben, es gibt so viel zu gucken, erkunden und zu erklettern. Ein Muss ist ein Gang über die Himmelsleiter, ein enger Gang zwischen zwei Felsen – sehr eindrucksvoll. Und diese beeindruckenden Blicke!! Wir sind wirklich überwältigt von der Schönheit hier oben. Gastronomie und Toiletten gibt es übrigens auch.

Ihr könnt den Kuhstall gut mit der Kirnitzschtalbahn von Bad Schandau aus erreichen – Ausstieg Endstation Kuhstall. Hier befindet sich auch der Parkplatz, falls ihr mit dem Auto ankommen möchtet. Von hier lauft ihr etwa 30 Minuten hoch. Der Weg ist allerdings nicht gut für Kinderwagen ausgebaut. Am besten nehmt ihr eine Kraxe oder die Kinder laufen schon.

Wanderungen Kuhstall: Wenn ihr gut zu Fuß seid und lauffreudige Kinder habt, dann könnt ihr in einer etwa 3,5 stündigen entspannten Rundwanderung von Königstein aus den Kuhstall erreichen. Abwechslungsreiche Stationen wie das Übersetzen mit der Fähre in Bad Schandau, eine Fahrt mit der historischen Kirnitzschtalbahn und dem Besuch am Lichtenhainer Wasserfall machen den Ausflug erlebnisreich.

Adresse

Felsentor 'Kuhstall'
Kuhstallstraße
01814 Bad Schandau

Booking.com
Schrammsteine Sächsische Schweiz
© Frank Richter

Zu den Schrammsteinen hoch

Die Schrammsteine sind nicht etwa nach dem berühmten Eiskunstläufer Norbert Schramm benannt, sondern vielmehr nach ihrem zerklüfteten, zerschrammten Erscheinungsbild. Eine Wanderung zu den Schrammfelsen erfordert schon einige Kondition und auch Trittsicherheit und empfiehlt sich vielleicht eher für ältere Kinder. Wer sich aber auf den Weg macht wird belohnt mit tollen Aussichten und einer abwechslungsreichen Wanderung.

Besonders schön ist der Weg über den Gratweg, da geht über steile Treppen und Stufen, manchmal über Felsen und hohe Steine, die ihr erklettern müsst, oft hilft uns die bewährte Räuberleiter weiter. Gutes Schuhwerk ist ein Muss! Schwindelfreiheit auch. Ein kleines Abenteuer und eine tolle Erfahrung! Aber ihr könnt natürlich auch einfachere Wege wählen, die auch mit kleineren Kindern gut bewältigbar sind, an den Schrammsteinen gibt es viele Wanderwege für unterschiedliche Ansprüche.

Schmilka Mühle
© Bio- und Nationalpark Refugium Schmilka

Nach Schmilka zur Mühle

Das letzte Dorf an der tschechischen Grenze beherbergt das Areal der Mühle Schmilka. Das besteht aus verschiedenen historischen Gebäuden, in deren Zentrum die Mühle Schmilka steht. Als Ausflugstipp mit Kindern in der Sächsischen Schweiz unbedingt empfehlenswert!

Denn in dem hübsch restaurierten Örtchen Schmilka könnt ihr der Alten Handwerkskunst wie dem Brotbacken und Mahlen zuschauen. Angetrieben wird das Mühlrad von der Ilmquelle oberhalb der Mühle. Das frisch gebackene Brot könnt ihr dann vor Ort erwerben.

Adresse

Schmilk'sche Mühle
Schmilka Nr. 36
01814 Bad Schandau

Sächsische Schweiz Touren

Ins Sandsteinlabyrinth

Und noch so ein tolles Naturerlebnis mit Kindern in der Sächsische Schweiz! Das Labyrinth bei Langerhennendorf im Elbsandsteingebirge ist natürlich DAS Highlight für Kinder. Hier hat die Erosion über Jahrhunderte eine labyrinthartige Oberfläche geschaffen, die von zahlreichen Rissen und Kluften durchsetzt ist. Kleine Gassen, Höhlen, Wege und enge Pfade sind wie gemacht zum Verstecken, Verirren, Toben und Kraxeln. Ein toller, natürlicher Abenteuerspielplatz für Kinder!

Das Felsenlabyrinth liegt etwa 5 Kilometer von der Festung Königstein entfernt und bringt uns in eine geheimnisvolle Welt aus Felsen und Felsspalten, Buchen und Fichten und einer nahezu unberührten Waldflora.

Adresse

Felsenlabyrinth Langenhennersdorf
01816 Bad Gottleuba-Berggießhübel

Hinkommen

Am Parkplatz an der B172 bei Langenhennersdorf dem Weg mit dem grünen Punkt folgen. Nach etwa 10 Minuten und 500 Metern kommt ihr dann zum Felslabyrinth. 

In die Kleine Sächsische Schweiz in die Miniaturwelten

Hier kommt ein Reisetipp für die Sächsische Schweiz mit Kindern ganz ohne Wandern. Das muss auch mal sein, denn schweren Herzens akzeptieren wir, dass Kinderfüße auch einmal Ruhe brauchen. Also geht es in die Kleine Sächsische Schweiz, das ist eine Miniaturparkanlage in Wehlen zwischen Pillnitz und Bastei, in der ihr die Sehenswürdigkeiten der Region in Miniatur entdecken könnt.

Der Clou: die Landschaft wurde aus echtem Sandgestein nachgebaut: Malerweg, Bastei, Tafelberge könnt ihr auch auf diesem Weg entdecken. Na gut, das ersetzt natürlich nicht das Erlebnis in den Bergen, ist aber ein guter Kompromiss, gerade wenn man mit den Großeltern unterwegs ist. Die Kleinsten fanden die etwa 10-minütige Fahrt mit der Mini-Eisenbahn toll und das Schifffahren auf dem Teich.

Adresse

Miniaturpark "Die Kleine Sächsische Schweiz"
Schustergasse 8
01829 Dorf Wehlen

Eine Schnitzeljagd durch die Sächsische Schweiz

Ein schöner Tipp für Familien mit Kindern in der Sächsischen Schweiz ist eine Schnitzeljagd im Elbsandsteingebirge. Wir empfehlen das Programm für ältere Kinder. Die Schnitzeljagd ist auf etwa dreieinhalb Stunden angelegt und bringt euch zu den Highlights der Region: eine Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn, der historische Personenaufzug und der historische Marktplatz von Bad Schandau stehen zum Beispiel auf dem Programm. Gerade wenn ihr Kinder im Teenageralter habt, ist die Schnitzeljagd eine gute Idee, um ohne viel Gemaule die Gegend zu entdecken.

Wie es geht? Ihr startet ganz unkompliziert mit der Spielebox. Die erhaltet ihr hier auf GetYourGuide unter dem Link unten. In den Umschlägen findet ihr Hinweise und Aufgaben, die euch an die Orte bringen. Auf dem Weg müsst ihr Dinge suchen, Rätsel und knifflige Aufgaben lösen.

Bastei Sächsische Schweiz
© StadtLandTour

Für Freunde der malerischen Bergformen: zur Bastei hochlaufen

Die 194 Meter hohe Bastei ist wohl der beliebteste Aussichtspunkt in der Sächsischen Schweiz. Zu Recht! Denn von der Bastei-Brücke hat man einen tollen Panoramablick über die skurrilen Formen des Elbsandsteingebirges und das Elbtal. Auf der Bastei erwartet euch jetzt in der Regel kein einsames Naturspektakel, sondern hier oben finden sich Wochenendausflügler aus der ganzen Region ein. Familien, Großfamilien, Picknicker, Rentner. Hinkommen geht am besten über eine Wandertour oder den Pendelbus, der halbstündig verkehrt. Der Kurort Rathen markiert den Beginn des Wegs. Zunächst müsst ihr mit der Fähre über die Elbe setzen. Das kann im Sommer ganz schön voll werden, deshalb empfehlen wir euch früh aufzustehen.

Der Weg nach oben lohnt sich: denn immer wieder habt ihr tolle Aussichten und unterwegs gibt es viel zu entdecken und erkunden. Serpentinen, Treppen, Aussichtsplateaus säumen den Basteiweg. Nach einer Weile kommt ihr dann an der Felsenburg Neurathen vorbei, eine Ruine aus dem Mittelalter, die ihr für etwa 1,50 Euro besichtigen könnt. Und schließlich erreicht ihr nach dem Anstieg die Basteibrücke, die uns einen unglaublichen Blick in die verrückten Felsen ermöglicht. Dazwischen waghalsige Kletterer, unter uns das Elbtal. Das ist wirklich einmalig und erklärt uns auch den ganzen Rummel hier oben.

StadtLandTour Tipp

Der Weg nach oben ist nicht kinderwagentauglich.

Fazit: wir finden, ein Besuch zur Bastei lohnt sich unbedingt. Der Weg nach oben ist toll und der Blick in die Felsen von der Brücke aus ist einmalig, grandios. Das muss man gesehen haben, wenn man im Elbsandsteingebirge Urlaub mit Kindern macht. Aber ihr solltet euch einstellen auf überlaufene Wege und viele Menschen. Hier oben erwartet euch keine ruhige Wanderung.

Kirnitzschtalbahn
© StadtLandTour

Mit der Kirnitzschtalbahn fahren

Ja, gut, das klingt nicht besonders aufregend, ist es auch nicht. Aber es ist trotzdem wunderschön, mit der historischen Straßenbahn durch das urwüchsige Tal entlang der Kirnitzsch zu fahren. Die gelbe Bahn gibt es seit 1898 und sie ruckelt und zuckelt und quietscht ganz bedächtig durch das Tal und wir sitzen darin und freuen uns über die schöne Landschaft und schmieden Pläne, wo wir aussteigen und welchen Wanderweg wir rechts und links der Schienen gehen wollen und ob wir überhaupt aussteigen wollen, weil es hier doch sehr urig ist. Für 9 Euro bekommt ihr ein Hop-on und -off Ticket, das euch ermöglicht, einfach an einer Haltestelle auszusteigen und die nächste Bahn weiter zu nehmen. Denn an jeder Haltestelle findet ihr Wanderwege.

Gestartet wird in Bad Schandau und ihr könnt bis zur Endhaltestelle „Lichtenhainer Wasserfall“ fahren. Von der Endstation führt ein schöner Wanderweg zum „Kuhstall“ hoch.

Adresse

Kirnitzschtalbahn
Kirnitzschtalstraße 8
01814 Bad Schandau

Einen Kletterkurs mit der Familie belegen

Im Elbsandsteingebirge habt ihr so viel Klettermaterial, Inspiration und fachkundige Kletterlehrer, dass es sich förmlich aufdrängt, einen Familienkletterkurs zu belegen. Wir empfehlen das unter unter professioneller Anleitung zu lernen. In den diversen Kletterschulen im Elbsandsteingebirge habt ihr die Wahl zwischen Tageskursen und ganzen Wochenpaketen. Ganz nebenbei erfahrt ihr von den kundigen Bergführern viel Wissenswertes über die Region und die Natur. Denn die Klettererlebnisse sind in der Regel Naturerfahrungen, bei denen ihr gemeinsam Spaß haben und eure Grenzen und Mut testen könnt. Spezielle Klettertouren, wie Höhlentouren, bei denen ihr euch mit Stirnlampen bestückt in die Unterwelten abseilt, sind besonders beliebt bei Familien mit abenteuerlustigen Kindern.

Wer sich noch nicht so ganz sicher ist, ob das Klettern für alle Mitglieder in der Familie etwas ist, der kann auch ganz unkompliziert einen Schnupperkurs belegen, bei dem ihr euch vorsichtig ans Klettern herantasten könnt.

Eine renommierte und familienfreundliche Kletterschule am Lilienstein gibt es zum Beispiel hier.

Festung Königstein
© Bernhard Fischer

Auf die Festung Königstein

Die Festung Königstein ist eine der größten Bergfestungen in Europa und sollte bei eurem Urlaub im Elbsandsteingebirge mit Kindern nicht auf der Ausflugsliste fehlen. Schön von weitem hat man einen Blick auf die Festung, die auf dem 240 Meter hohen Felsplateau über der Elbe thront. Eingebettet in den Felsen des Elbsandsteingebirges, wirkt diese Wehranlage gigantisch und unbezwingbar.

Die Festung besteht aus einem Ensemble, das aus verschiedenen Bauwerken unterschiedlicher Epochen zusammengesetzt ist. Familien erkunden die Festung Königstein am besten bei einer speziellen Familienführung oder mit dem auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichteten Audioguide. Einige Programme ermöglichen den Kindern, die Festung in Verkleidung als Gespenst oder als Ritter zu erleben. Oder als Burggespenst durch die Flure zu spuken. Die Themenführungen für Kinder und Familien findet ihr auf der Webseite der Festung.

StadtLandTour Tipp

Besonders romantisch ist es auf der Festung Königstein zur Weihnachtszeit, wenn die Burg festlich geschmückt ist und der historische Weihnachtsmarkt zum Bummeln und Glühwein seine Toren öffnet.

Adresse

Festung Königstein
01824 Königstein

Ausflüge & Aktivitäten
Berge & Wandern Naturparks