Familienurlaub im Münsterland

Familienurlaub Münsterland
© A. Schebaum - Fotolia.com

Mit Kindern ins Münsterland reisen

Eine der schönsten Regionen in Deutschland zum Verreisen mit Kindern ist sicherlich das Münsterland. Das flache Land liegt im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen und ist geprägt von Land- und Forstwirtschaft, von Orten mit mittelalterlichen Stadtkernen, von Schlössern und jeder Menge Natur.

Bei eurem Familienurlaub im Münsterland könnt ihr euch gefasst machen auf prächtige Burgen und malerische Wasserschlösser, ursprüngliche Naturerlebnisse und familienfreundliche Bauernhöfe, lebendige Studentenstädte und urige Dörfer. Ideal also für Familien mit Kindern, die gerne aktiv draußen unterwegs sind. Familien mit Kindern schätzen die weiten Naturlandschaften des Münsterlandes mit den Flamingos, den Dülmener Wildpferden und einer größten Storchenkolonien in Deutschland in Rheine.

Das Münsterland bietet so viele spannende Naturerlebnisse und kulturelle Attraktionen, dass ihr hier getrost eure ganzen Ferien mit Kindern verbringen könnt. Was ihr alles im Münsterland unternehmen könnt und wo es die schönsten Orte für Familien gibt, das erfahrt ihr alles in unseren schönsten Erlebnissen im Münsterland mit Kindern.

Ein Reisetipp fürs Münsterland schon mal vorweg: Wenn ihr mit Kindern verreist, dann packt das Fahrrad ein! Denn das Münsterland ist nicht nur sehr idyllisch, sondern es eignet sich auch bestens für familienfreundliche Radtouren, denn das Land ist meist sehr platt und eben. Und es bietet ein unvergleichlich schönes und hervorragend ausgebautes Radwegenetz, das euch wunderschöne Tagestouren durch die satte Natur oder auch längere Fahrradrouten ermöglicht.

INHALT

Familienfreundliche Unterkünfte

Ferienhof Bettmann

Ferienhof Bettmann

Typ: Bauernhof

Preis: ab 45,00 € pro Tag

Familienfreundlicher Bauernhof im Münsterland mit Verpflegung

Das Münsterland mit dem Fahrrad entdecken

Rote Klinkerbauten und Sandstein, historische Ortskerne, Bauernhöfe und Schlösser – das Münsterland ist einer der schönsten Orte in Deutschland für eine Familienreise. Und am besten erkundet ihr das Münsterland mit dem Fahrrad! Das ist einfach so. Viele regionale Höfe bieten geführte Fahrradtouren an, die euch über Felder und Wiesen bringen, unterwegs könnt ihr rasten an einem der Erdbeerhöfe und euch mit regionalen Spezialitäten stärken und dann geht es auch schon weiter, vorbei an entspannt grasenden Kühen und urigen Bauernhöfen.

Eines der Highlights im Münsterland für Radfahrer ist sicher die 100 Schlösser Route. Ein bestens ausgebautes Radwegenetz führt euch auf rund 1.000 Kilometern durch das grüne Münsterland zu romantischen Burgen, Schlössern und herrschaftlichen Parkanlagen. Burg Anholt, Schloss Raesfeld, Schloss Ahaus, Burg Vischering – es ist unglaublich, wie viele historische Prachtbauten hier im Münsterland dicht beieinander stehen. Da muss man schon mal aufpassen, ob man nicht dem einen oder anderen Ritter oder einer Königin begegnet.

Was eine Radtour im Münsterland mit Kindern besonders reizvoll macht, ist die wunderschöne Natur: vorbei geht es an Weiden und Wiesen, alten Bauernhöfen und urigen Dörfern. Entlang des Radweges findet ihr immer wieder Cafés und familienfreundliche Gasthöfe, wo ihr einkehren und euch mit lokalen Spezialitäten stärken könnt.

Apropos lokale Spezialitäten: was isst man im Münsterland?

Das Münsterland ist eine stark ländlich und regional geprägte Region. So werden auch die regionalen Spezialitäten zelebriert und traditionell von Familie zu Familie weiter gegeben. Pfefferpotthast, Töttchen und Knochenschinken – die Küche in Westfalen ist herzhaft und deftig. Das traditionelle Armeleute-Essen „Töttchen“ ist ein Ragout aus Fleisch und die berühmte Pfefferpotthast ein würzig abgeschmeckter Fleischeintopf, die beide gerne mit Brot und Bier gegessen werden. Wer es weniger fleischlastig mag, der hält sich an die typisch münsterländischen Gemüseeintöpfe mit Stielmus und regionalem Gemüse, das typische Pumpernickel und Pickert, eine Art Kartoffelpuffer.

Zu Ostern gibt es traditionell Struwen. Das westfälische Karfreitagsessen besteht aus Hefepfannkuchen, die mit Zimtzucker bestreut werden und traditionell mit Apfel- oder Pflaumenkompott serviert werden. Das ist natürlich ein Fest für Kinder. Und in der Adventszeit solltet ihr euren Kindern unbedingt einen Stutenkerl kaufen – oder selber backen. Ein Hefemännchen zum Verspeisen.

Welche Sehenswürdigkeiten bietet das Münsterland für Familien?

Die Schlösser der Loire? Englands Schlosslandschaften und Landschaftsgärten? Sind wunderschön. Aber wir haben auch in Deutschland unfassbar viele und tolle Schlösser und Burgen, die ihr mit euren Kindern besichtigen könnt. Allein im Münsterland findet ihr rund 100 Schlösser und Burgen, die ihr auf einer Münsterlandreise mit Kind besichtigen könnt. Denn gerade wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, sind Schlossbesuche und Geschichten von Rittern und Prinzessinnen und Königinnen besondere Erlebnisse. Und Schlösser und Burgen gibt es hier jede Menge!

Und welche sind die schönsten Schlösser im Münsterland? Wo sollen wir anfangen und wo aufhören zu schwärmen? Das pompöse und riesige Schloss Nordkirchen ist sicher eines der Highlights der Sehenswürdigkeiten im Münsterland und wird nicht umsonst das Versailles Westfalens genannt. Die trutzige Burg Vischering, die alte Ritterlegenden lebendig werden lässt. Oder die malerische Burg Hülshoff auf der die berühmte Dichterin Annette von Droste-Hülshoff geboren wurde. Das barocke Schloss Westerwinkel mit seiner wunderschönen Parkanlage ist auch wunderschön. Wir können und wir wollen uns nicht entscheiden, welches Schloss im Münsterland das Schönste ist. Aber natürlich geben wir euch gleich Tipps für euren Ausflug mit Kindern im Münsterland. Und ihr entscheidet, welches Schloss euch am besten gefallen hat. Oder eure Kinder.

Eines der Highlights ist sicher das Schloss Münster in der Landeshauptstadt, das von Johann Conrad Schlaun, dem Haus- und Hofarchitekten der Stadt Münster, errichtet wurde und heute Verwaltungssitz der Universität Münster ist. Hinter dem Schloss beginnt der Botanische Garten, den ihr bestens für Spaziergänge nutzen könnt, wenn ihr mit Kindern in Münster unterwegs seid.

Und was gibt es in Münster mit Kindern zu erleben?

Die Landeshauptstadt Münster ist natürlich ein Magnet für reisende Familien ins Münsterland: der weltberühmte Prinzipalmarkt, der Marktplatz mit Dom, die Altstadt mit den vielen Cafés und kleinen Geschäften sind ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Die lebendige Fahrradstadt ist gerade für Familien mit Kindern ein schöner Ort in Deutschland für eine Städtereise oder einen längeren Aufenthalt. Der Aasee in der Innenstadt ist das Erholungsgebiet für Münsteraner und Reisende nach Münster und wird gerne genutzt, um im Sommer auf den Wiesen zu entspannen.

Überhaupt ist die Stadt sehr grün und entspannt, was attraktiv ist für einen Familienurlaub in Münster: die Stadt umgibt ein grüner Gürtel, die „Promenade“, der zum Radfahren, Spielen und Spazierengehen genutzt wird. Allwetter-Zoo, Schlosspark, Kanal bieten viel Raum im Freien für Familien mit Kindern für Entdeckungen und Abenteuer.

Welche Orte im Münsterland solltet ihr unbedingt mit Kindern besichtigen?

Zu unseren schönsten Orten für Familien im Münsterland gehört natürlich die Landeshauptstadt Münster. Von Altstadt, Dom und Sehenswürdigkeiten schwärmen wir auf StadtLandTour.de schon an anderen Stellen. Was die Stadt Münster so besuchenswert für Familien mit Kindern macht, sind die Größe und die Dichte an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf engem Raum, die grünen Bereiche der Stadt und natürlich das lässig entspannte Flair der lebendigen Studentenstadt. Und die Fahrradfreundlichkeit. Und die Kulturlandschaft. Und das Schloss Münster und der Botanische Garten. Und...ok, wir hören schon auf.

Natürlich stehen dann die anderen Städte im Münsterland erst einmal im Schatten der großen Schönheit. Aber das müssen sie gar nicht. Steinfurt mit dem Alten Rathaus, dem Wasserschloss und dem Naherholungsgebiet Bagno. Oder Beckum, das ein historisches Rathaus aus dem Jahr 1441 besitzt und die Propsteikirche St. Stephanus mit dem wertvollsten Reliquienschrein in Westfalen. Alles Orte, die ihr bei eurem Familienurlaub im Münsterland besuchen könnt. Dülmen, Coesfeld, Haltern am See und natürlich die Pferdhauptstadt Warendorf mit ihrer historischen Altstadt und dem mittelalterlichen Marktplatz.

Pferde und Reiten im Münsterland: die Pferderegion mit Kindern

Eltern von pferdebegeisterten Kindern haben im Münsterland die Gelegenheit, das glückliche Glitzern in den Augen ihrer Kinder zu sehen, wenn sie ihren tierischen Lieblingen begegnen. Denn im Münsterland habt ihr jede Menge Gelegenheit, mit Pferden in Kontakt zu kommen. Die Pferderegion Münsterland bietet so viele Reiterhöfe, Pferdeerlebnisse und Veranstaltungen rund ums Pferd wie kaum eine andere Region in Deutschland. Es gibt sogar ein Pferdemuseum. Das befindet sich im Allwetter Zoo in Münster.

Seit Generationen wird im Münsterland eine enge Beziehung zwischen Pferd und Reiter gepflegt und die Gegend ist heute eine der pferdereichsten Regionen in Europa. Allen voran ist da natürlich Warendorf zu nennen, die Pferdehauptstadt mit ihrer weltberühmten Hengstparade, bei der jedes Jahr die Hengste in spektakulären Programmen vorgeführt werden. Aber auch rund um die Stadt Warendorf findet ihr unzählige Weiden und Reiterhöfe und hochmoderne Pferdesportanlagen.

Familien, die mit ihren Kindern Urlaub auf dem Reiterhof und Reiterferien mit Kindern im Münsterland machen wollen, finden im Münsterland Unterkünfte und Angebote für alle Bedürfnisse: Ob auf dem urigen Reiterhof mit idyllischem Fachwerk oder in der eleganten Ferienhofanlage mit Wellnessangeboten, Reiterhöfe im Münsterland findet ihr hier in großer Dichte. Für Profis, Anfänger und Wiedereinsteiger in den Pferdesport. Für kleine Reiter und für Großeltern, die es genießen, in der Kutsche durch die schöne Landschaft gezogen zu werden.

Wenn ihr Ferien mit Kindern im Münsterland macht, die pferdebegeistert sind, dann müsst ihr unbedingt die Dülmener Wildpferde besuchen. Im Landschaftsschutzgebiet im Merfelder Bruch lebt eine Wildpferdeherde von rund 400 Tieren, die ihr aus nächster Nähe beobachten könnt.

Feste und Veranstaltungen für Familien im Münsterland

Im Münsterland wird rund ums Jahr gerne gefeiert. Und das sehr gerne traditionell, denn die Region ist geprägt von regionalen Bräuchen und Festen. Historisch religiöse Feste wie das Lambertisingen, die große Prozession und der Send sind schon seit Jahrhunderten im Münsterland verankert. Weihnachtsmärkte und Stadtfeste, Flohmärkte und Musikfestivals – wer in mit seiner Familie Münsterland reist, kann sich auf jede Menge Veranstaltungen und Events freuen. Die Pferderegion bietet mit der Hengstparade in Warendorf und weiteren Events rund um den Pferdesport Pferdefreunden tolle Veranstaltungen rund ums Pferd. Und die Kulturlandschaft rund um Münster lockt Kunstbegeisterte mit Veranstaltungen im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster, dem Westfälischen Landesmuseum und natürlich der Skulptur Projekte Münster in die Region.

Stadtfeste, Märkte und natürlich Ritterspiele – kaum eine Region in Deutschland bietet so viele historische Orte für Mittelalterspektakel wie das Schlösser- und Burgenland. Die Schlösser und Burgen sind aber auch schöne Veranstaltungsorte im Münsterland für Kunstausstellungen, Musikevents, Frühlingsmärkte und Pflanzenmessen.

Hier haben wir ein paar der schönsten Feste im Münsterland für euch zusammengestellt:

Frühling, Sommer, Herbst: Der Send in Münster
3 Mal im Jahr findet der Send in Münster auf dem Schlossplatz statt und hat eine über 1.000 jährige Tradition, die die städtische Gerichtbarkeit sichtbar macht. Ursprünglich wurden die Privilegien der Kaufleute während des Sends aufgehoben und mit einem großen freizugänglichen Markt verbunden. Heute findet auch während des Sends ein großer Markt statt und die Kirmes auf dem Schloss, die weit über die grenzen des Münsterlandes beliebtes Ausflugsziel ist.

Mai: das Jazzfest Gronau
In Gronau kommen seit 30 Jahren Jazzfans beim Jazzfest Gronau auf ihre Kosten. Gespielt wird ein Mix von jazzverwandten Genres wie Blues und Pop und natürlich jede Menge unterschiedlicher Jazzstile. Spielorte sind die Bürgerhalle in Gronau und natürlich Kneipen, Cafés und Clubs in der Region.

Juni: Schlösser- und Burgentag Münsterland
Einmal im Jahr findet der Schlösser und Burgentag im Münsterland statt. Dann öffnen die Schlösser von Burg Vischering in Lüdinghausen bis Kloster Bentlage ihre Pforten und Türen ihres Privatbesitzes für Besucher und bieten ihnen ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm. Nächtliche Lichtinstallationen, Musikadarbietungen, Workshops. Märkte auf dem Schloss – es lohnt sich für Familien mit Kindern, sich über das Programm zu informieren.

September: Hengstparade in Warendorf
Spektakuläre Dressurlektionen, Akrobatik, Kutschfahrten – rund 3 Stunden dauert die Hauptveranstaltung der Hengstparade in Warendorf. Ein tolles Spektakel im Münsterland, das nicht nur Pferdefreunde begeistert.

September: Auf den Nachtflohmarkt in Steinfurt
In der historischen Innenstadt von Burgsteinfurt findet jedes Jahr der beliebte Nachtflohmatk statt. Dort findet ihr nicht nur tolle Schnäppchen, sondern auch ein schönes Ambiente und Rahmenprogramm, Bierstände und Würstchengrills.

1. bis 18. September: das Patronatsfest des Heiligen Lambertus
„Kinder kommt runter, Lamberti ist munter!“ Mit dem Ruf werden die Kinder von Nachbarschaften zusammengetrommelt, um sich ab dem 1. September bei Anbruch der Dämmerung zu treffen, mit ihren Laternen zum Lamberti-Brunnen zu prozessieren und die Lieder von der „Dummen Liese“ und „Laurentia“ zu singen. Das Laternenfest wird zu Ehren des Heiligen Lambertus, dem Patron der Münsteraner Lambertikirche und Bischof von Maastricht veranstaltet. Abschließend findet in Münster seit dem 18. Jahrhundert ein traditionelles Sing- und Tanzspiel auf dem Kirchplatz statt.

Alle 10 Jahre: die Skulptur Projekte Münster
Die Ausstellungreihe findet alle 10 Jahre in Jahren mit einer 7 am Ende statt und ist eine der größten internationalen Ausstellungen zur Kunst im öffentlichen Raum.

November/ Dezember: Weihnachtsmärkte im Münsterland
Die schönen historischen Städte und Orte im Münsterland bieten wunderschöne weihnachtliche Kulissen für Familien mit Kindern in der Winterzeit einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Auf historischen Marktplätzen, vor hübschen Backsteinbauten und Fachwerkhäusern und festlich geschmückten Ständen kommt ihr bestens in besinnliche Weihnachtsstimmung. Besonders atmosphärisch und weihnachtlich wird es dann, wenn die Lichter angehen und die Weihnachtsmärkte festlich beleuchtet, ein Kinderchor Weihnachtlieder anstimmt und die Glocken der Kirchen läuten. Schöne Weihnachtsmärkte im Münsterland für Familien? Der Weihnachtsmarkt in Münster natürlich. Der Nikolausmarkt in Altenberge. Das Ladberger Weihnachtsdorf. Christmas Garden im Allwetterzoo. Der Dülmener Winter mit Eisbahn auf dem Marktplatz.

Ihr seht, schöne Weihnachtsmärkte für Familien gibt es im Münsterland ohne Ende. Besonders schön ist es, wenn ihr einen Weihnachtsmarkt im Münsterland auf dem Schloss besucht, wie zum Beispiel der Weihnachtsmarkt auf Schloss Raesfeld mit seinem Kunsthandwerk oder auf dem malerischen Gelände der Burg Hülshoff in Havixbeck.

Die schönsten Münsterland Reisetipps für Familien im Überblick

Münster mit Kindern

Münster mit Kindern: die 11 schönsten Ausflüge & Aktivitäten

Die hübsche Studentenstadt in Westfalen ist genau das, was man sich für ein schönes Wochenende mit Kindern in Deutschland wünscht: historischer Stadtkern, viel Grün, Parks und Seen und ein volles Kultur- und Kinderprogramm, so dass Erwachsene und Kinder gleichermaßen glücklich werden.

Münsterland mit Kindern

Münsterland mit Kindern: 13 schöne Ausflugsziele & Aktivitäten

Das Münsterland in Nordrhein-Westfalen ist eine tolle Ferienregion für Familien mit Kindern: viel Natur, plattes Land zum Fahrradfahren, kulturelle Vielfalt, Bauernhöfe, Pferde und Wasserstellen. Was will man mehr für einen gelungenen Familienurlaub? Ach ja, freundliche Menschen und leckeres Essen gibt es natürlich auch.