Das Havelland

Zusammenhängende Seenketten, Flussläufe und kleine Inseln prägen das fruchtbare Havelland. Ideal für Familienurlaub in der Natur: mit den Kindern angeln, über die Seenplatten im Kanu, am Havelradweg entlang vorbei an Feldern und Streuobstwiesen. Im Naturschutpark kann man Fischadler und Kraniche beobachten. Und entlang des Havelradwegs findet man Zeugnisse der preußischen Kultur in Form von Schlössern, Parkanlagen und Höfen.

Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland

Wer kennt es nicht, das Gedicht um den Birnbaum von Theodor Fontane? Spätestens nach einem Besuch in dem kleinen Dorf Ribbeck, können Erwachsene wie Kinder das Gedicht auswendig. Ribbeckscher Herrensitz, Dorfkirche und Birnbaum sind in Ribbeck zu besuchen. Hinter dem Schloss gibt es einen Birnengarten. Und in der ehemaligen Dorfschule kann man heute in historischem Ambiente speisen. Im Café „Im alten Wachhaus“ sitzt man urig unter Wäscheleinen und kann wirklich imponierende Tortenstücke genießen – mit Birne selbstverständlich. 5 Minuten entfernt gibt es übrigens ein Maislabyrinth mit wachsamen Gänsen. Ein nettes Kontrastprogramm zum Toben. Das Havelland grenzt unmittelbar an Potsdam und Berlin und eignet sich daher auch gut für einen Tagesausflug.