Hamburg kostenlos: 10 tolle Dinge, die man gratis mit der Familie in Hamburg erleben kann

Hamburg kostenlos
Die Wasserlichtkonzerte im Planten un Blomen
(aldorado / Shutterstock.com)

Ein Kurztrip mit der Familie ist immer kostspielig – umso besser, wenn es einige Dinge, die der ganzen Familie Spaß machen, auch umsonst gibt. StadtLandTour – Familienurlaub in Deutschland hat die 10 besten Tipps für ein kostenfreies Hamburg-Erlebnis zusammen gestellt. Viel Spaß!

Die Wasserlichtkonzerte im Planten un Blomen

Der Sommer in Hamburg ist ja eh schon toll. Und jetzt versüßen uns die Wasserlichtkonzerte auch noch die Abende. Von Anfang Mai bis August um 22 Uhr, ab September um 21 Uhr wird jeden Abend im Park Planten un Blomen die Wasserlichtorgel angeschmissen. Bei dem aufwendig inszenierten Kunstarrangement bewegen sich synchron zu Musik die bunt angeleuchteten Wasserfontänen im Takt. Und das geht richtig hoch in die Luft: bis 36 Meter kann der Hauptstrahl des Wassers erreichen. Samstags gibt es zusätzlich noch als krönenden Abschluss ein Feuerwerk. Alles für umsonst!

Für müde Familien, die Abends nicht bis 22 Uhr aufbleiben können: Tagsüber gibt es um 14, 16 und 18 Uhr die abgespeckten Wasserspiele – ohne Licht.

Adresse

Planten un Blomen
20355 Hamburg

Kostenlose Stadtführungen durch die Hansestadt Hamburg

Die Hamburg Free Walking Tours veranstaltet jeden Tag um 11 Uhr eine 2 stündige Stadttour an – auch an Sonn- und Feiertagen. Treffpunkt ist der Hauptaufgang des Hamburger Rathauses. Zu erkennen sind die sympathischen Guides unschwer an ihren gelben Regenschirmen. Was das Touren-Team auszeichnet, sind die lockere und persönliche Art und die lokale Verbundenheit mit Hamburg. Der Preis? Den bestimmt man selbst. Über eine Spende freut sich der Guide aber sicherlich.

Mehr Infos: www.robinandthetourguides.de

Gängeviertel – kostenlose Ausstelllungen und Kinderprogramme

Das ehemalige Arbeiterviertel aus dem 18. Jahrhundert war lange Zeit zerstört und verwahrlost. Seit 2009 wurde das alte Stück Hamburg neu entdeckt und wird nun als Raum für Kunst, Kultur und Soziales genutzt. Seitdem finden in den historischen Gebäuden zahlreiche Ausstellungen, Konzerte, Parties, Kinderveranstaltungen und Lesungen statt. Ein Freiraum für alle Menschen.

Mehr Infos zum aktuellen Programm: www.facebook.com/gaengeviertel

Kostenlos den HSV Fußballspielern beim Training zusehen

Sollte man nach Hamburg kommen und es findet gerade kein Fußballspiel statt, oder man hat keine Karten bekommen, oder einfach kein Geld, dann kann man den Spielern des Hamburger Sportvereins trotzdem hautnah kommen. Das Fußballteam des HSV trainiert regelmäßig auf dem Trainingsgelände der Volksparkstadions. Da Änderungen im Trainingsplan auch kurzfristig vorkommen, sollte man die Webseite unbedingt kurz vorher checken, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Die Trainingszeiten werden täglich veröffentlicht: www.hsv.de/news/trainingsplan

Hamburg Elbtunnel
Andrey Lebedev / Shutterstock.com

Unter der Elbe durch den Elbtunnel

Mit einem großen Lastenaufzug gelangt man nach unten, oder über die vielen Stufen in dem beeindruckenden Jugendstileingang. Der unter Denkmalschutz stehende Elbtunnel unterquert die Elbe auf einer Länge von etwa 430 Metern. Einstieg sind die Tunnel-Enden an den St. Pauli Landungsbrücken im Norden und die Elbinsel Steinwerder im Süden. Bei Eröffnung 1911 galt der Tunnel als Sensation – und auch heute ist es faszinierend, unter der Elbe durchzulaufen. Der Tunnel wurde 2011 als historisches Wahrzeichen der Ingenieurskunst ausgezeichnet. Die Wände sind mit maritimen Kacheln und Reliefs verziert: Krebse, Fische, Seesterne und allerhand gemaltes Getier begleitet einem auf dem Weg unter der Elbe. Der Preis für das Spektakel? Umsonst!

Hamburg Elbstrand
© StadtLandTour

Picknicken am Elbstrand

An der Elbe gibt es wunderbare Plätze mit bester Urlaubsstimmung. Zum Beispiel im „Beachclub Strandperle“ kann man gesellig beisammen sitzen, im Sand wühlen und den vorbeiziehenden Containerschiffen hinterher träumen. Wer selbst grillen will, kann das hier tun, legt sich auf eine mitgebrachte Decke und fühlt sich wie im Urlaub. Getränke bringt man sich auch mit oder kann man sich an der Bar holen.

Hinkommen

Ab Landungsbrücken (S1/S3 /U3) per Fähre bis Oevelgönne, oder mit dem Bus 112 bis Neumühlen/Övelgönne.

Rollschuhbahn im Planten un Blomen

In den Großen Wallanlagen lädt Planten un Blomen auf 4.500 Quadratmetern zum kostenfreien Rollschuhfahren ein. Im Winter wird die Fläche zur (kostenpflichtigen) Schlittschuhbahn. Aber denken wir einfach jetzt mal nur an den Sommer: von 1. April bis Ende Oktober kann man von 9 bis 21 Uhr jeden Tag kostenfrei seine Runden drehen. Beim kleinen Kiosk kann man sich stärken. Im Sommer gibt es hier manchmal nette Kindertheater Aufführungen.

Die Schaugewächshäuser des Botanischen Garten

Die Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens in Hamburg sind kostenfrei für alle. Und wirklich bemerkenswert: auf rund 2.800 Quadratmetern kann man Pflanzen vom tropischen Dschungel bis zur Wüste bestaunen. Für Architekturfreunde interessant: die Konstruktion der Verglasung ist innen frei von tragenden Elementen. Für Kinder interessanter: wo der Pfeffer wächst, stachelige Kakteen, Schildkröten und Schlingpflanzen. Bei schlechtem Wetter immer unschlagbar warm!

Sightseeing mit der U3 durch Hamburg

Die meisten Kinder lieben U-Bahn-Fahren. Man muss nicht laufen, hat viel zu sehen und das Geruckel der Wagen wirkt beruhigend. Hamburgs älteste U-Bahn-Strecke, die Linie U3, gibt es seit 1912. Die Züge bringen einen in 23 Haltestellen von Barmbek über Eppendorfer Baum und die Landungsbrücken wieder zurück nach Barmbek. Das dauert etwa 40 Minuten. Dabei geht die Fahrt von unterirdisch auf die Hochstrecke und durch Tunnel, so dass es niemals langweilig wird.

Wer möchte, kann sich gratis eine Audiotour runterladen und auf den MP3 Player spielen: www.gratis-hoerspiele.de/hvv-audiotour-mit-der-u3-durch-hamburg

Wildgehege Klövensteen

Im Westen Hamburgs liegt der Forst Klövensteen und ist das größte Naherholungsgebiet Altonas. Wildgehege, Waldschule und der Waldspielplatz am Klövensteenweg sind kostenfrei. Der Spaziergang durch den schönen schattigen Wald auch. Im Wildgehege kann man bei einem netten Spaziergang Frettchen, Mufflons und Damwild kostenlos besichtigen. Ach ja, Uhus und Wildschweine gibt es auch. Am Eingang des Wildgeheges gibt die „Kleine Waldschenke“ zum Einkehren. Und wer pferdebegeisterte Kinder hat und doch ein bisschen Geld übrig, der kann seine Kinder beim Ponyreiten auf dem nahe gelegenen Ponyhof in Klövensteen sicher glücklich machen.

Adresse

Revierförsterei Klövensteen
Wildgehege
Sandmoorgweg 160
22559 Hamburg

Reiseziele

Hamburg