Familienurlaub in Duisburg

Duisburg Familienurlaub
© sailer - Fotolia.com

Familienurlaub in Duisburg – zwischen Containerschiffen und Kultur

Die Industriestadt Duisburg ist nicht unbedingt das erste Reiseziel für Familien mit Kindern. Wie so vieles im Ruhrgebiet, erschließt sich einem die Attraktivität der Stadt erst auf den zweiten Blick. Wenn man dann aber Industrie und Nachkriegsbauten ein wenig zur Seite schiebt und hinter die Kulissen blickt, kann man sich durchaus in die Ruhrmetropole verlieben. Duisburg liegt am Zusammenfluss von Ruhr und Rhein, Wasser, Hafen und Containerschiffe prägen das Bild der Stadt. Der Duisburger Hafen ist der größte Binnenhafen Europas – Kinder lieben es, den großen Schiffen hinterherzuwinken. Und Duisburg hat ein großes Kulturangebot: die Deutsche Oper am Rhein und große Kulturfestivals wie die Duisburger Filmwoche, das Traumzeitfestival und die Duisburger Woche ziehen ein lebendiges kulturinteressiertes Publikum an. Die Rhein-Ruhr-Universität Duisburg-Essen bringt junge Leute und ein internationales Flair nach Duisburg.

Freizeittipps und Industriekultur in Duisburg

Die Stadt wurde 2010 unter dem Motto „Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“ Teil der RUHR.2010 – und gemeinsam mit der Region zur Kulturhauptstadt Europas. Was soll man jetzt mit seiner Familie in Duisburg machen? Unbedingt die Route Industriekultur besichtigen, das ist ein einzigartiges Netzwerk aus Museen, historisch bedeutsamen Siedlungen, Industriedenkmälern und Ausstellungen. Den Anfang macht man am besten bei einem Besuch im Landschaftspark Duisburg Nord, eine beeindruckende Kombination aus Park, Industriegeschichte und Freizeitangeboten. Auf rund 25 Themenrouten können Familien den Spuren der Bergbau-, Schifffahrt- und Eisenbahngeschichte folgen. Wer mehrere Kulturdenkmäler erkunden möchte, kann das industrielle Kulturerbe gut mit dem Fahrrad entdecken.

Und was gibt es noch in Duisburg zu tun für Familien außer Industriekultur?

Darüber hinaus verfügt Duisburg über viele Naherholungsgebiete mit klaren Baggerseen zum Schwimmen, Paddeln und Planschen. Und kulturinteressierte Familien sollten das Wilhelm Lehmbruck Museum für Skulpturen, das Kultur- und Stadthistorische Museum und das Museum Küppersmühle besichtigen. Das Museum Küppersmühle liegt im Duisburger Hafen und beherbergt eine der schönsten Sammlungen deutscher Kunst seit den 50er Jahren mit Vertretern wie Anselm Kiefer und Gerhard Richter. Kinder finden das Museum der deutschen Binnenschifffahrt mit den vielen Schiffsmodellen besonders spannend. Das Museum ist in einer ehemaligen „Damenschwimmhalle“ untergebracht, was schon mal eine echt spezielle Location ist. Dort steht auch das begehbare Binnenschiff „Hermann“ – eine tolles Spielschiff, das kleine Kapitäne und Smutjes nur zu gerne beklettern.

Und sonst noch? Vielleicht etwas mit Tieren? Schiffahren? Sport?

Aber ja, Duisburg hat auch einen Zoo mit allen klassischen Zootieren und einem Delfinarium. Uns gefiel besonders der Besuch in der Tropenhalle wie die Faultiere und Krallenaffen über unseren Köpfen herumkletterten. Die Weiße Flotte am Duisburger Hafen bietet Hafenrundfahrten auf klassischen Ausflugsschiffen an. Und, was man auch nicht vom industriegeprägten Ruhrgebiet denken würde: das Umland von Duisburg ist toll zum Fahrradfahren und Wandern. Viele viele Kilometer Rad-, Wander- und Reitwege führen außerhalb der Stadt durch Felder und Wälder. Und in der Naturwerkstatt Duisburg können Kinder bei einer Wald- oder Bauernralley und vielen weiteren Naturprojekten viel über Umweltschutz und Natur lernen. Der Sportpark Wedau ist eines der größten Naherholungsgebiete der Region Rhein-Ruhr und beherbergt Fußballstadion, Eisporthalle, Regattabahn und eine tolle Wassererlebniswelt und Themenrouten für Kinder. Für Fußballinteressierte: Im Sportparks liegt auch die MSV-Arena, in der die blauweißgestreiften „Zebras“ des MSV Duisburg ihre Spiele absolvieren.

Alle Duisburg Listen im Überblick

Reiterstandbild vor Riesenrad

Von Duisburg bis Bochum: Die 10 besten Erlebnisse für Familien in NRW

Das Ruhrgebiet ist inspirierend, bunt, witzig und echt. Also bestens geeignet für einen Familientrip. Die StadtLandTour Redaktion hat ihre 10 Favoriten gesammelt, was man bei einem Ausflug ins Ruhrgebiet auf keinen Fall verpassen sollte. 

Anreise Duisburg

Anreise nach Duisburg mit dem Auto

Das gesamte Ruhrgebiet ist durch ein dichtes Netz an Autobahnen verbunden. Nach Duisburg fährt man nord/südlich über die A3 und die A59, von West/Ost über die A40 und A42. Im Süden ist die Stadt über die B288 angebunden.

Anreise nach Duisburg mit dem Flugzeug

Der Flughafen Düsseldorf International verbindet die Region Rhein-Ruhr mit der Welt. Vom Flughafen kommt man über die A59 oder die A3 und A52 nach Duisburg. Mit der Bahn benötigt man vom Flughafen Düsseldorf bis Duisburg HBF rund 10 Minuten, Züge fahren zu Stoßzeiten im 10-Minuten Takt.

Anreise nach Duisburg mit dem Zug

Die Bahnstrecke Duisburg-Düsseldorf ist die schnellste Verbindung aller großen Städte in der Metropole Rhein-Ruhr. Die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn erreicht man kostenlos aus allen Netzen unter der Nummer 0800 / 1507090.