Familienurlaub in Magdeburg

Familienurlaub Magdeburg
heiko119 / Depositphotos.com

Mit Kindern nach Magdeburg reisen

Magdeburg ist die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalt und ist beidseitig von der Elbe gesäumt. Kaiser Otto, der Große gründete im 10. Jahrhundert das Erzbistum in Magdeburg und hier liegt er auch begraben, nämlich im Dom von Magdeburg. Der andere große Otto aus Magdeburg ist der Erfinder, Politiker und Physiker Otto von Guericke. Daher wird Magdeburg auch gerne als „Ottostadt“ Magdeburg bezeichnet.

Weihnachtsgewinnspiel
Weihnachtsgewinnspiel

StadtLandTour macht Familien zur Weihnachtszeit glücklich: gemeinsam mit unseren Partnern verlosen wir tolle Preise!

INHALT

Was macht Magdeburg aus?

Die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt ist eine grüne Stadt: ein großer Teil der Innenstadt besteht aus Parks und Gärten. Und Magdeburg liegt an der Elbe, was auch einen großen Reiz der Stadt ausmacht. Gerade Familien mit Kindern schätzen die idyllischen Elbauen zum Spazierengehen, Radfahren oder einfach nur zum In-der-Sonne-Liegen. Über der Stadt thront der Dom, das Wahrzeichen Magdeburgs. Die Türme der gotischen Kathedrale ragen hoch in den Himmel und sind schon von weitem zu sehen.

Ist Magdeburg eine schöne Stadt?

Jein! Ja! Nein! Auf den zweiten Blick. Magdeburg ist keine Schönheit. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die mittelalterliche Stadt von den Kaiserlichen Truppen fast dem Erdboden gleichgemacht. Und 1945 von den Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg erneut fast vollständig zerstört. Einer der wenigen Gebäude, die den massiven Zerstörungen standgehalten haben, ist der Dom. Aber wo Zerstörung wütet, da findet auch Neuaufbau und Erneuerung statt. Und das macht auch den Reiz von Magdeburg aus, finden wir.

Gegenüber vom wuchtigen Magdeburger Dom, der ältesten gotischen Kathedrale Deutschlands, steht seit 2005 das quietsch-bunte Hundertwasserhaus – die „Grüne Zitadelle von Magdeburg“. Hier könnt ihr übernachten, Kuchen essen und Bücher kaufen. Und genau diese Brüche und Kontraste findet ihr immer wieder in Magdeburg, da steht altes neben neuem. Wo früher die Schlote der Fabriken geraucht haben, leben jetzt Künstler und Kreative, was damals ein Stasi-Knast war, ist heute zum Jugendzentrum umfunktioniert. Wer nach Magdeburg reist, kann sich auf jeden Fall auf ungewöhnliche Überraschungen freuen.

Magdeburg – die grüne Stadt an der Elbe

Was den Reiz von Magdeburg ausmacht, ist zum einen natürlich die großartige Lage an der Elbe. Die Stadt schmiegt sich an beide Elbufer und bietet mit ihren Auen gerade Familien und Freizeitsportlern ein tolles Naherholungsgebiet. Neu geschaffen wurde das Elbviertel, ein Ausgeh- und Flanierviertel mit vielen Geschäften, Cafés und Restaurants. Auf den neuen Elbtreppen könnt ihr entspannt sitzen und bei einem Eis die schönen Blicke auf die Elbe genießen. Und auf die Radfahrer, denn hier führt der Elberadweg entlang – der beliebteste Radweg in Deutschland. Zum anderen ist Magdeburg von vielen Parks und Grünflächen durchzogen. Da findet ihr das ehemalige Gelände der Bundesgartenschau, den Stadtpark, die Rotehorninsel und viele weitere grüne Oasen.

Wer mit nach Magdeburg mit Kindern reist, der kann sich also einstellen auf viel Grün und Natur mitten in der Stadt. Was ihr alles in Magdeburg mit Kindern unternehmen könnt, das lest ihr in unserer Bestenliste der schönsten Unternehmungen in Magdeburg mit Kindern.

Die schönsten Magdeburg Reisetipps für Familien im Überblick

Magdeburg mit Kindern

Magdeburg mit Kindern: 17 schöne Unternehmungen & Ausflüge

Magdeburg ist keine einfache Stadt auf den ersten Blick. Die Stadt hat im Laufe ihrer Geschichte viele radikale Zerstörungen erlebt. Aber auf den zweiten Blick ist das genau das, was für uns den Reiz von Magdeburg ausmacht. Denn die Magdeburger mussten sich und ihre Stadt immer wieder neu erfinden.