Familienurlaub im Thüringer Wald

Familienurlaub Thüringer Wald
oliverhlavatyphotographie / Depositphotos.com

Mit Kindern in den Thüringer Wald reisen

Der Thüringer Wald ist das beliebteste Reiseziel im Bundesland Thüringen. Das größte zusammenhängender Waldgebiet in Deutschland erstreckt sich über einen Gebirgszug von beinahe 1000 Metern Höhe von der Stadt Eisenach der Wartburg bis nach Schmiedefeld, das liegt am Rennsteig, dem berühmten Weitwanderweg. Was den Thüringer Wald auszeichnet? Tiefe Schluchten, hohe Berge und Wald, soweit das Auge reicht. Der Thüringer Wald ist ein legendäres Naturgebiet und der nord-westliche Teil verläuft auf der Grenze zwischen Thüringen und Bayern, im Osten grenzt er an das Schiefergebirge an. Der höchste Berg ist der Große Beerberg mit 983 Metern. Und auch der große Inselsberg mit seinen 916 Metern und der Kickelhahn mit dem Goethehäuschen, zählen zu den eindrucksvollsten Bergen im Thüringer Wald. Besonders schön sind die roten Gesteinsschichten, die die in Teilen des Thüringer Waldes vorherrschen.

Wenn ihr Natur und Ruhe sucht, dann werdet ihr im Thüringer Wald fündig. Ein dichtes Netz aus Wander- und Radwegen durchzieht die Region, im UNESCO Biosphärenreservat findet ihr unberührte Natur, seltene Tiere und Pflanzen.

INHALT

Natur und Landschaft im Thüringer Wald

Kein Wunder, dass im Thüringer Wald so viele Familien Urlaub machen, denn hier gibt es so viel schöne Natur, ein gesundes Heil-Klima und viele geschichtsträchtige Orte. Wer in den Thüringer Wald mit Kindern reist, kann hier sowohl durch stille Wälder wandern, durch wilde Schluchten laufen und dramatische Felsszenarien sehen. Der Thüringer Wald ist eine Schatzkiste an Erlebnissen in der Natur. Sagenumwobene Höhlen, romantische Kapellen, sanft plätschernde Quellen und urige Moorlandschaften findet ihr im Thüringer Wald ebenso wie blühende Blumenwiesen und artenreiche Laubwälder.

Wer in den Thüringer Wald reist, kann hier die absolute Stille und Ruhe finden, als auch einen der berühmtesten Wanderwege laufen, den Rennsteig, der auf dem Kamm des Thüringer Waldes verläuft. Das ist der Klassiker unter den Weitwanderwegen und wurde schon im 14. Jahrhundert erwähnt. Abwechslungsreiche Strecken wechseln sich ab mit grandiosen Ausblicken. Und daher wird er auch gut frequentiert.

Auf dem Kickelhahn, einem der höchsten Berge des Thüringer Waldes mit den schönsten Aussichten dichtete einst ein berühmter Wanderer wohl das berühmteste Wanderer Lied der Deutschen: „Wanderers Nachtlied: Über allen Gipfeln ist Ruh.“ Und wenn man hier oben unterwegs ist, dann versteht man schon sehr gut, was den guten Goethe so inspiriert hat.

Die schönsten Wanderungen und Schluchten im Thüringer Wald mit Kindern

Die schönsten Touren im Thüringer Wald könnt ihr eigentlich nur zu Fuß machen. Zu den beeindruckenden Wandertouren und Naturgebieten zählt das Weltnaturerbe Hainich. Das ist das größte geschlossene Laubwaldgebiet in Thüringen und zählt mit seinen alten Buchenwäldern und den grandiosen Aussichten auf die Wartburg zum Highlight im Thüringer Wald für Wanderer.

Die Drachenschlucht ist vielleicht die interessanteste Schlucht im Naturschutzgebiet Wartburg. Und die Landgrafenschlucht beeindruckt mit ihren alten Laubbäumen und den bemoosten Felsen. Wenn ihr durch diese romantische Schlucht lauft, kommt ihr hinauf auf den Drachenstein, einen der Berge im Thüringer Wald mit den schönsten Aussichten auf Eisenach und die Wartburg. Ach, welche Steige, Schluchten und Berge uns am besten gefallen, können wir gar nicht sagen. Es gibt so viele. Zum Beispiel der Meisenstein, der große Inselsberg am Rennsteig, der Laucha Grund und der Falkenstein. Das Wassertal mit seinen Laubwäldern und Wiesen, den Mooren und Bächen ist als UNESCO Biosphärenreservat ausgewiesen. Und ist vielleicht auch das naturnaheste und schönste Wandergebiet im Thüringer Wald.

Der berühmte Rennsteig ist eine der beliebtesten und schönsten Orte im Thüringer Wald. Wer auf dem Rennstein wandert, der läuft auf dem Mittelgebirgskamm zwischen den beiden Flüssen Werra und Selbitz. Der Weitwanderweg bringt euch von Oberhof, Neustadt am Rennsteig, Neuhaus am Rennsteig bis nach Blankenstein, wo er dann in den nördlichen Frankenwald mündet. Von hier habt ihr wundervolle Aussichten in die Täler und auf die Burgen und kulturellen Schätze des Thüringer Waldes. Auf dem Rennsteig zeugen rund 800 historische Grenzsteine davon, dass die Region nicht nur thüringisches und bayerisches Grenzgebiet war, sondern schon bereits im Mittelalter ein beliebtes Territorium, das akribisch abgesteckt wurde. Denn der Rennsteig war im Mittelalter die Haupt-Handelsroute, die den Thüringer Wald mit dem Frankenwald verband und mit Lebensmitteln versorgte.

Schöne und familienfreundliche Wanderwege findet ihr im Thüringer Wald mit Kindern überall. Auch rechts und links des Rennsteigs gibt es Wege, die euch durch wunderschöne Täler und Wälder bringen. Das Großartige am Thüringer Wald ist, dass die Strecken sowohl für geübte Wanderer eine Herausforderung bieten als auch für Familien mit Kindern und Ungeübten abwechslungsreiche Wege bieten. Jetzt nichts wie los und Schuhe geschnürt: der Thüringer Wald mit Kindern lässt sich bestens erwandern.

Weitere Aktivitäten für Familien im Thüringer Wald

Was ihr mit Kindern im Thüringer Wald im Urlaub unternehmen könnt? Jetzt außer Wandern, Radfahren, Skifahren, Spazieren, Bootfahren und Märchenerzählen, meint ihr? Einen Tag im Freibad verbringen. Die Höhlen erkunden. Ein Schiff bauen und auf dem Bach treiben lassen. In die bizarren Unterwelten in der Marienglashöhle und Kittelsthaler Tropfsteinhöhle abtauchen. Die Hauptaktivität für viele Familien im Thüringer Wald ist aber die Natur und das Wandern. Sportliche Familien finden im Thüringer Wald ein hervorragendes Rad-Wandergebiet, ein Langlaufparadies und ein Wandernetz mit anspruchsvollen Steigen. Für Anfänger und Ungeübte gibt es leichte Wanderwege, die mit einem blauen Zeichen markiert sind. Die Wanderwege liegen meist unter 400 Höhenmetern und sind auch bei Sturm und Wetter keine Gefahr und gut begehbar.

Was ihr im Familienurlaub im Thüringer Wald gesehen haben müsst? Ganz weit vorne ist da natürlich der Weitwanderweg Rennsteig mit seinen 169,3 km Länge. Er ist nicht nur eine Schönheit, auf der ihr durch die umwerfende Natur laufen könnt, sondern gilt auch als Vater der Wanderwege. Am Rennstein treffen die Flüsse Werra und Weser aufeinander, die Saale trifft auf die Elbe und der Main auf den Rhein. Wenn ihr mit Kindern im Thüringer Wald Urlaub macht, solltet ihr auf jeden Fall ein paar Streckenabschnitte auf dem Rennsteig laufen, mehr Thüringer Wald geht nicht. Wo es am Rennsteig besonders schön ist, das erfahrt ihr in unseren Tipps Thüringer Wald mit Kindern.

Sagenhafte Höhlen und Orte im Thüringer Wald

Der Thüringer Wald ist ein Ort der Sagen und Erzählungen, ein Ort, an dem Legenden lebendig werden. Kein Wunder: In den zahlreichen Höhlen und urigen Wäldern werden Märchengestalten und Fabelwesen lebendig. Das Backofenloch am Großen Wartberg, die Ritterhöhle am Spitzigen Stein, die Rennsteiggrotte bei Zollstock sind solche Orte, in denen wir alle dran glauben, dass es Fabelwesen gibt. Ein besonderes Höhlen-Highlight ist die Kittelsthaler Tropfsteinhöhle mit ihrer bizarren Unterwelt. Burgruinen, Greifenwarten, Falknereien, Drachenschlucht – im Thüringer Wald kommt ihr in ein märchenhaftes Land, das eure und die Fantasie eurer Kinder beflügelt.

Schöne Orte für Familien im Thüringer Wald

Im Thüringer Wald gibt es wunderschöne Orte, die ihr unbedingt gesehen haben müsst. Stille Wälder und wilde Schluchten, plätschernde Quellen und tosende Flüsse, sagenumwobene Höhlen und kleine Kapellen, Burgen, Schlösser und romantische Parks – der Thüringer Wald ist eine echte Erlebnis-Schatzkiste für Entdecker.

Neben der wunderschönen Natur könnt ihr im Thüringer Wald mit euren Kindern auch jede Menge Kultur erleben. Zum Beispiel die Stadt Eisenach am nord-westlichen Rand des Thüringer Waldes ist so ein Ort mit viel Kultur und Sehenswürdigkeiten. Eisenach ist nicht nur die Geburtsstadt von Johann Sebastian Bach und mehreren Generationen der Musiker Familie Bach, sondern auch Martin Luther und Ernst Reuter stammen aus Eisenach. Auf deren Spuren ihr an verschiedenen Orten ihr wandeln könnt.

Und was hat Eisenach noch zu bieten? Eine Altstadt, viel Fachwerk und natürlich die weltberühmte Wartburg, Weltkulturerbe der UNESCO und Wirkungsstätte von Martin Luther.

Die Bergstadt Ruhla war früher geteilt, weil die Grenze zwischen dem Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach und dem Herzogtum Sachsen-Gotha mitten durch die Stadt verlief. Berühmtheit erlangte Ruhla außerdem über die Uhrenfabrik, die unter dem DDR-Regime zum VEB Uhrenwerke Rula verstaatlicht wurde. Beinahe jeder Haushalt in der DDR besaß einen Wecker oder eine Armbanduhr aus der Ruhla Fabrik. Ruhla ist ein beschauliches Städtchen mit Fachwerk, dem beeindruckenden Bauhaus-Ensemble von Thilo Schoder, einem Uhrenmuseum und zwei kleinen Heimatmuseen, wie dem Uhrenstübchen und dem Tabakpfeifen Museum. In Ruhla befindet sich auch das Mini-a-thür – der Miniaturenpark im Thüringer Wald mit über 100 Modellen von Thüringer Sehenswürdigkeiten.

Ein weiterer schöner Ort in Thüringer Wald ist Bad Liebenstein, das älteste Heilbad Thüringens mit seinen klassizistischen Villen, den Kuranlagen und dem weitläufigen Kurpark. Hier findet ihr alles, was ein ordentliches Kurbad so ausmacht: schicke Hotels, gute Restaurants, eine Wandelhalle mit Heilwasser-Brunnen und natürlich das Kurtheater.

Ihr wollt noch mehr sehenswerte Orte im Thüringer Wald? Altenstein liegt etwa 2 km nördlich von Bad Liebenstein. Hier wurde Martin Luther 1521 gefangen genommen und auf die Wartburg gebracht. Wo im Mittelalter die steinerne Burg stand, befindet sich heute ein Barockschloss, das den Fürsten damals als Sommerresidenz diente. Dieses Schloss könnt ihr besichtigen, sowie den wunderschönen großen Landschaftspark mit dem alten und artenreichen Baumbestand. Wenn ihr mit Kindern in dem Schlosspark spaziert, wandelt ihr durch eine märchenhaft angelegte Welt mit Wasserfall, Höhle und chinesischem Häuschen.

Der Thüringer Wald ist voll von kleinen hübschen Städten und Orten, die ihr mit eurer ihren Kindern entdecken können. Es gibt hier so viele liebevolle Ausflugsziele, dass es nur so eine Freude ist. Dabei müssen die Sehenswürdigkeiten im Thüringer Wald nicht unbedingt an die große Glocke gehängt werden. Understatement ist hier angesagt, was es nur noch sympathischer macht. Der Zwergenpark mit seinen 2.500 Gartenzwergen, durch den eine kleine Bimmelbahn fährt, ist wohl ein typisches Beispiel dafür. Oder der Struwwelpeter-Park mit seinen liebevoll gestalteten Holzfiguren.

Skifahren im Thüringer Wald

Während im Sommer viele Familien mit Kindern in den Thüringer Wald zum Wandern kommen, ist das Gebiet im Winter eines der beliebtesten Skigebiete in Ostdeutschland. Vor allem Langläufer kommen auf ihre Kosten – aber auch Alpin Skifahrer.

Wo es die schönsten Orte zum Skifahren im Thüringer Wald gibt? Ganz vorne steht da Oberhof. In Oberhof haben viele Weltklasse-Athleten das Licht der Welt erblickt. Internationale Wettkämpfe finden jedes Jahr in Oberhof statt und bevölkern den sonst so gemütlichen Ort im Thüringer Wald. Skischanze, Bobbahn, Biathlon – in Oberhof werden jedes Jahr die sportlichen Wettkämpfe der nordischen Disziplinen ausgetragen.

Oberhof liegt am großen Beerberg, dem höchsten Berg Thüringens. Hier befinden sich auch die kilometerlangen Langlaufloipen und Abfahrtspisten, sowie zahlreiche Rodelhänge und Rodelpisten. Auf der trainieren sowohl die professionellen Sportler als auch die Gäste, die zum Skifahren in den Thüringer Wald kommen.

Was es in Oberhof für skifahrende Familien mit Kindern gibt? Eine Ski Arena, in der ihr Langlaufen könnt – rund ums Jahr und bei allen Temperaturen. Eine Naturrodelbahn, eine Eislauf-Arena, Rennschlitten und Bobbahn. Das Tolle daran ist, dass die Einrichtungen nicht nur den Profisportlern vorbehalten sind, sondern dass ihr sie auch mit euren Kindern nutzen könnt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten im Thüringer Wald

Wer im Thüringer Wald mit Kindern Urlaub macht und eine Auszeit vom Wandern, von der Natur und von der Aktivität an der frischen Luft möchte, der findet hier zahlreiche großartige Kulturangebote. Die Innenstadt von Eisenach mit ihrem historischen Marktplatz mit dem Rathaus von aus dem 17. Jahrhundert zum Beispiel. Das Stadtschloss in Eisenach, die Georgenkirche und eine historische Apotheke aus dem 18. Jahrhundert findet ihr ebenfalls in Eisenach. Ganz vorne auf der Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten im Thüringer Wald steht natürlich die Wartburg, der wohl symbolträchtigste Ort in Deutschland und der deutschen Geschichte. Die Wartburg, Wirkungsstätte von Martin Luther, ist eine architektonische Mixtur aus romantischen, gotischen Elementen und aus der Renaissance. Die Wartburg an sich ist nicht nur großartig anzusehen, sondern auch der Ausblick von der Wartburg selbst auf das Umland ist grandios.

Neben der Wartburg findet ihr im Thüringer Wald jede Menge Schlösser, schöne Landschaftsgärten, Burgruinen und alte Klöster. Das Zisterzienserkloster in Georgenthal im nördlichen Thüringer Wald ist einer dieser geschichtsträchtigen und zauberhaften Orte, die ihr mit euren Kindern besichtigen könnt.

Der Thüringer Wald war über einen langen Zeitraum eine Region, in der man Bergbau betrieb. Heute findet ihr noch viele Relikte aus dieser Zeit, wie zum Beispiel das Schaubergwerk am Aschenberg, in dem ihr die Geschichte des Bergbaus im Thüringer Wald mit euren Kindern erleben könnt. Ihr seht also, es gibt viel zu entdecken im Thüringer Wald!

Die schönsten Thüringer Wald Reisetipps für Familien im Überblick

Thüringer Wald mit Kindern

Thüringer Wald mit Kindern: 38 tolle Ausflugsideen für Familien

Der Thüringer Wald erstreckt sich von Eisenach und der Wartburg am Rennsteig entlang bis nach Schmiedefeld und ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Deutschland. Seine Höhenlage mit den Gebirgszügen bis zu 1.000 Metern bieten Wanderern, Skifahren und Wintersportlern beste Bedingungen für Unternehmungen in der Natur.