10 Ideen für Familien, was man im Urlaub mit seinen Kindern gemacht haben sollte

Reisetipps Familien mit Kindern im Urlaub
Familienurlaub am Meer
(© StadtLandTour)

Urlaub mit der Familie ist nicht nur eine tolle Gelegenheit, um neue Städte, Regionen und Freizeitattraktionen kennenzulernen. Sondern auch, um gemeinsam mit seinen Kindern Zeit zu verbringen und schöne Momente zu erleben, an die man sich später einmal erinnert. StadtLandTour - Familienurlaub in Deutschland gibt in dieser Top10 Liste Tipps, was Eltern mit ihren Kindern im Urlaub unternehmen können - unabhängig, ob man verreist ist und viel oder wenig Geld hat. Das Wichtigste ist Zeit, Muße und ja, auch auch Geduld und Ausdauer. Viel Spaß dabei!

Tagsüber ins Kino gehen!

Was für ein Luxus an einem Nachmittag im Urlaub ins Kino zu gehen. Ganz gleich, ob draußen die Sonne scheint, einfach rein in die Kühle und das Dunkel des Kinos abtauchen, sich zurücklehnen und einen Film anschauen. Gute Filme laufen oft schon ab 13 Uhr und sind dann nicht so voll.

Waffeln essen Berlin
© StadtLandTour

Waffeln essen!

Wenn es draußen grau und trist ist, ist eine heiße Waffel mit Schlagsahne und Kirschen genau das Richtige! Allein dieser vielversprechende Duft! Wer gerade Urlaub in Berlin macht, bekommt die besten Waffeln im „Kauf dich glücklich“ in der Oderberger Straße und in der Kastanienallee in Berlin. Schöner Begleiteffekt: man kann alles kaufen, was sich in dem Laden befindet: Stühle, Bilder, Waffelrezept. Es kann also auch vorkommen, dass einem der Stuhl unter dem waffelgefüllten Allerwertesten weggekauft wird. Ein Tipp in Berlin ist auch der Waffelmann, der auf den lokalen Märkten seine köstlichen belgischen, warmen Knusperwaffeln anbietet. Mmmmmm.

Bootfahren Familie
© StadtLandTour

Mit der ganzen Familie Boot fahren!

Tretboote, Ruderboote, Paddelboote - ganz egal! Geht nicht nur auf dem Gardasee und am Mittelmeer, sondern meist viel entspannter auf einem kleineren Gewässer. Warum? Weil sich das Urlaubsgefühl spätestens nach dem wackeligen Besteigen des Tretboots einsetzt. Rund um Berlin zum Beispiel gibt es eine riesige Seenlandschaft, die befahren werden will: auf dem Müggelsee, dem Schlachtensee, dem Wannsee...

Einen Spielemarathon veranstalten!

Einen ganzen Tag von morgens bis abends spielen bis zum Umfallen: Begonnen wird gleich vor dem Frühstück mit einer Runde Uno. Wer dreimal verloren hat, hilft beim Frühstückmachen. Weiter geht es nach dem Frühstück mit ein paar runden „Reise nach Jerusalem“, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Beim anschließenden Spaziergang muss darauf geachtet werden, dass niemand auf die Striche/ grauen Steine/ Kaugummis auf dem Boden tritt. Dann folgt eine Partie Frisbee oder Fußball im Park. Wer noch mag, macht dann einen „Pennywalk“. An jeder Ecke wird eine Münze geworfen, ob man nach rechts oder links abbiegt. Spannend, in welche Gegenden man kommt, die man noch gar nicht kannte. Nachmittags wird eine ausgiebige Partie Monopoly gespielt und beim Abendessen sind dann alle erschöpft und glücklich, wenn das wundervolle Spiel „Stiller König“ beginnt. (Auf “Los!“ sind alle ruhig. Wer zuerst redet oder lacht, hat verloren.)

Minigolfspielen Kinder
© StadtLandTour

Eine Runde Minigolf spielen gehen!

Der Klassiker unter den Freizeitaktivitäten von Eltern und Großeltern mit Kindern. Macht aber immer wieder Spaß, wenn man sich mit den Eltern und Geschwistern messen kann. Und die Minigolfplätze werden immer ausgefallener in Szene gesetzt: Zum Beispiel Schwarzlicht Minigolf im Dunkeln, 3D Minigolf oder Minigolfkunst aus alten Flugzeugwrackteilen.

So lange aufbleiben, bis die Kinder selbst darum bitten, ins Bett gehen zu dürfen!

Hört sich unangenehm an? Ist es auch. Und auch sehr schön, denn plötzlich fällt der Druck von einem ab, die Kinder zu einer bestimmten Uhrzeit ins Bett bringen zu müssen. Man plätschert den Abend gemütlich vor sich hin, schiebt das lästige Zu-Bettbringen vor sich her und fühlt sich „wie im Urlaub“.

Ein Feuer machen und Stockbrot und Marshmallows grillen!

Wieder ein Ferienklassiker, den man im Urlaub mit seinen Kindern gemacht haben sollte. Bereits tagsüber können Vorbereitungen getroffen werden. Auf einem Spaziergang im Wald werden passende Stöcke eingesammelt und spitz geschnitzt. Dann in Wasser einlegen, damit die Stöcke nicht so schnell brennen. Brennholz gibt es auch im Wald, sonst ganz profan an der Tanke. Wer einen Garten hat, kann in einer Feuerschale Feuer machen, sonst an ausgewiesenen Grillplätzen. Bei Anbruch der Dämmerung Feuer machen, Würstchen, Stockbrotteig (Z.B. fertig aus dem Kühlregal) und Marshmallows aufspießen, Füße hochlegen und sich wild und frei fühlen.

Picknick Familie
© StadtLandTour

Ein Familien-Picknick machen!

Und zwar im großen Stil: mit Decken, Frisbee Scheibe, Papptellern und viel Liebe und Muße. Wo man am besten picknickt? Im Park. Im Garten. Am See. Am Flussufer. Neben dem Spielplatz. Im Wohnzimmer. Auf dem Hotelbett. Auf Zahnstocher kann man eigentlich so alles außer Suppe spießen und die meisten Kinder essen das dann auch gerne: Weintrauben, Käse, kleine Tomaten, Gurkenstücke, Minibuletten. Mithelfen macht auch Spaß. Bon appetit!

Schwimmen Familie Kindern
© StadtLandTour

Mit der ganzen Familie schwimmen gehen und eine Wasserschlacht machen!

Im Sommer ins Freibad, an den Baggersee, an den Badestrand, in der Plantsche – schwimmen gehen kann man Deutschland im Sommer an vielen Orten. Am besten, man packt ein paar Gummitiere, Wasserpistolen und Luftmatratzen ein und verbringt den ganzen Tag im und am Wasser.

Tipp: bei der Wasserschlacht einen Zeitrahmen ausmachen, sonst hört das wilde Gespritze NIE auf.

Schnecken sammeln
©StadtLandTour

Ein Schneckenterrarium anlegen!

Während oder nach einem Sommerregen mit den Kindern losziehen und auf Schneckenjagd gehen. Erstaunlich, was für verschiedene Schneckenarten es gibt: Wegschnecken, Weinbergschnecken, Tigerschnecken, Bernsteinschnecken – gut, die Nacktschnecken gibt es auch, aber die will nicht jeder sammeln. Damit die Erwachsenen alle Fragen der Kinder beantworten können, gibt es hier einen Link vom NABU.

Wie macht man ein Terrarium? Das ist kinderleicht. Einfach eine leere Salatpackung nehmen und mit den Kindern Grünzeug (Gras, Blätter) fürs Wohlbefinden sammeln gehen, Schnecken rein, mit Klarsichtfolie abdecken und – ganz wichtig! Luftlöcher reinpieksen. Schnecken am nächsten Tag wieder frei lassen.