4 besten Spartipps für München

Der Eisbach im Englischen Garten
Warten bis der Surfer kommt - Eisbach im Englischen Garten
(© StadtLandTour)

München ist ein teures Pflaster. Aber das sollte Familien mit Kindern nicht daran hindern, die Schönheiten der Stadt zu genießen. Am besten mit unseren Top 4 Spartipps für Aktivitäten in München.

Museen München kostenlos
pavel dudek / Shutterstock.com

Museen in München bis 18 Jahre freier Eintritt

Junge Menschen unter 18 Jahren kommen in vielen Münchener Museen in den Genuss der Kunst für umsonst. StadtLandTour – Familienurlaub in Deutschland hat die kostenlosen Museen für Menschen unter 18 Jahren zusammengestellt. (Ohne Gewähr, Änderungen und Abweichungen sind möglich).

Die Pinakotheken und Glyptothek haben kostenfreien Eintritt unter 18 Jahren, genau wie das Bayerische Nationalmuseum in der Prinzregentenstraße mit seinen Sammlungen der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte der letzten 2 Jahrtausende. Die Staatliche Antikensammlung am Königsplatz ist für Jugendliche frei, Museum Brandhorst mit seiner zeitgenössischen Kunst von Warhol, Picasso und Polke bis heute.

Kostenlosen Museumsbesuch unter 18 Jahre gibt’s weiter in der Schatzkammer in der Residenz, im Museum Fünf Kontinente, im Münchener Stadtmuseum und im Lenbachhaus mit seiner weltweit größten Sammlung zur Kunst des „Blauen Reiter“ mit Werken von Franz Marc, Paul Klee, Wassili Kandinsky und August Macke. In München auch nicht zahlen müssen Jugendliche im Jüdischen Museum, in der Villa Stuck und in der Galerie Schack in der Prinzregentenstraße, die eine der wichtigsten Ausstellungen deutscher Malerei mit Vertretern wie Spitzweg, Böcklin und Feuerbach ist.

Englischer Garten München
pavel dudek / Shutterstock.com

Der Englische Garten: Treffpunkt für Familien, Faulenzer und Sportler

Rund ums Jahr trifft sich ganz München, Geschäftleute, Familien, Senioren, Touristen in Münchens riesigem Innenstadtpark, dem Englischen Garten, wo sich dem Müßiggang im Grünen higegeben wird. Und wo gejoggt, gewalkt, jongliert, Frisbee und Ball gespielt wird. Kindergruppen, Studenten und Familien werfen ihre Picknickdecken aus und lassen es sich einfach gut gehen. Der Englische Garten ist eigentlich überall schön. Der an der Innenstadt gelegene Südteil ist eher trubelig und beschallt von einem Soundmix aus Trommlern, Ghettoblastern und Gesängen. Im nördlichen Teil, hinterm Seehaus ist es ruhiger und beschaulicher, das Gras ist etwas länger und eine entspannte Bullerbü Atmosphäre macht sich breit.

Wassser und Wassersport im Englischen Garten

Auf dem Kleinhesseloher See im Norden können Familien einen schönen Sommertag auf einem Ruder- oder Tretboot verbringen. Im Seehaus gibt es feine bayerische Schmankerln – und natürlichen einen Biergarten mit Blick auf den See nebenan. Zum Baden ist der See nicht geeignet, für eine Abkühlung sollte man lieber seine Füße oder mehr in den Schwabinger Bach hängen lassen. Das ist kein Geheimtipp, das machen die Münchener und Zugereisten im Sommer zu Hauf. Ein tolles Spektakel bieten die Surfer, die sich am südlichen Ende des Parks in den Eisbach stürzen und ihre Wellenreitkenntisse zum Besten geben.

Spielen und Biergärten

Am Chinesischen Turm gibt einen großen Biergarten und ein historisches Karussell – voilà Eltern und Kinder sind glücklich. Blaskapellen sorgen für das passende Lokalkolorit, reservieren muss man in der Regel nicht. Im Norden bieten es das Mini Hofbräuhaus und weiter südlich der Biergarten Hirschau gute traditionelle Biergartenkost und kühle Getränke. Seine Vesper kann man sich auch gerne selbst mitbringen – wie in den meisten Biergärten Münchens.

Der Favorit von StadtLandTour – Familienurlaub in Deutschland? Im Norden des Englischen Gartens liegt der „Studentenbiergarten“ Aumeister. Den nennen wir so, weil er durch die Nähe an die Studentenstadt viele junge Leute anzieht. Der Biergarten Aumeister ist am besten mit dem Fahrrad bei einer kleinen Tour durch den Park zu besuchen. Er lohnt sich wirklich: Steckerlfisch, Brotzeitetheke und gemütliches Biergartenambiente, wie aus dem Bilderbuch.

Museen München günstig
Birgit Brandlhuber / Shutterstock.com

Sonntags für einen Euro zahlreiche Museen in München besichtigen

Die Preise für einen Museumsbesuch mit der ganzen Familie sind oft recht ordentlich, gerade wenn die Kinder mitzahlen. Eine tolle Gelegenheit bietet die Münchener Museumslandschaft Besuchern, die nicht so viel Geld haben: an Sonntagen öffnen viele Münchener Museen ihre Türen für nur 1.- Euro. Dazu gehören die Pinakotheken, die Glyptothek, das Bayerische Nationalmuseum und das Museum Mensch und Natur im Schloss Nymphenburg. Passend ist die Staatliche Münzsammlung auch für einen Euro dabei. Das Altertum kann für den kleinen Obolus im Ägyptischen Museum, der Antikensammlung, der Archäologischen Staatssammlung und dem Museum Fünf Kontinente.

Beerencafé München: Geheimtipp für einen heißen Sommertag mit der Familie

Ab ins Beerenparadies! Die kleinen Idylle der Familie Hofreiter sind saisonale Paradiese, deshalb sollte man sie nicht verpassen! Was Familien mit Kindern hier tun können? Erbeeren und Blaubeeren ins Körbchen und selber pflücken. Und gaaaanz viel naschen. Aber auch nach getaner Pflückarbeit (oder ohne) kann man im Beerencafé einen schön entspannten Nachmittag mit Kindern verbringen. Beim Bobbycar Rennen, beim Trampolinhüpfen, im Strohlabyrinth und auf dem Wasserspielplatz. Manche Beerencafés haben auch einen kleinen Streichelzoo. In Lochhausen und Johanneskirchen gibt es im Spätsommer ein Maislabyrinth.

Beerencafés Adressen

  • Beerencafé Lochhausen: Kreuzung Purpurweidenweg / Lochhausenerstraße
  • Beerencafé Feldmoching: an der Feldmochinger Straße/ Ortsausgang Richtung Oberschleißheim 
  • Beerencafé Johanneskirchen: an der Kreuzung Savitsstraße/ Stegmühlstraße

Reiseziele

Bayern München