Die 5 schönsten Dinge, die wir am Sommer mit Kindern lieben

Schöne Dinge Sommer Kinder
Den Sommer als Familie genießen
(© drubig-photo / Fotolia.com)

Der Sommer ist für die meisten Familien mit Kindern die schönste Zeit im Jahr: man kann den ganzen Tag an der frischen Luft sein, es gibt kein lästiges Anziehen von Strumpfhosen, langen Unterhosen, dicken Jacken und Mützen, die Übergänge von drinnen und draußen sind oft fließend. Und es ist abends lange hell, so dass der Serotoninspiegel und die gute Laune meist weit oben sind. Wir wollen mit euch in unserem Artikel teilen, was wir am schönsten mit Kindern im Sommer finden.

Draußen essen

Der Sommer ist die Zeit, wo wir so viel wie möglich draußen an der frischen Luft sind: den Kaffee trinken wir auf den Stufen vor der Türe, zum Frühstück geht es raus in den Garten oder auf den Balkon und das Abendessen nehmen wir gerne im Park ein in Form eines Picknicks. Mal mehr, mal weniger aufwändig.

Für uns bedeutet das: Freiheitsgefühle, wenn wir unsere Mahlzeiten draußen einnehmen. Und Sommer! Der positive Nebeneffekt: unsere Vitamin D Speicher füllen sich auf, die Laune steigt, die Kinder (und wir auch) können uns zwischendurch bewegen und der Arbeitsalltag und der Schulstress sind draußen wie im Nu verflogen. Wir genießen es so sehr, draußen zu essen, dass wir die Draußenzeit so lange wie möglich nach hinten dehnen.

Im Herbst wird die feuerschale angeschmissen und sogar im tiefsten Winter gibt es ab und an eine Mahlzeit vom Grill oder einen warmen Kakao mit Sandwich im Park.

Barfuß laufen

Am liebsten sind wir in den Sommerferien den ganzen Tag barfuß. Es ist ein Genuss, den kühlen Waldboden oder den heißen Sand unter den bloßen Füßen zu spüren. Kinder machen das oft intuitiv, dass sie barfuß laufen, das Moos mit den Füßen erfühlen wollen, sich vom Gras an den Fußsohlen kitzeln lassen. Aber auch zu Hause genießen wir es, wenn wir den ganzen Tag barfuß oder mit leichtem Schuhwerk herumlaufen: im Garten, auf dem warmen Bürgersteig, durch eine Pfütze nach einem Sommergewitter.

Im Sommer lassen wir höchstens ein paar Schlappen an unsere Füße, Flipflops oder die gerade beliebten Sommerschuhe Mules. Aber sonst heißt es für uns im Sommer für die ganze Familie: Schuhe aus!

Etwas Neues lernen

Wir finden, der Sommer ist die beste Jahreszeit, um etwas Neues zu lernen. Im Sommer haben unsere Kinder laufen gelernt, schwimmen, Fahrradfahren. Später dann übten wir alles zusammen Radschlagen im Park, Handstand und Rolle vorwärts und rückwärts. Seitdem ist es für uns eine Art Tradition geworden, im Sommer etwas Neues zu lernen – am besten etwas mit Bewegung. Skateboarden zum Beispiel. Balancieren auf der Slackline. Tischtennis spielen. Kanufahren. Auf dem Einrad fahren. Mit Stelzen gehen. Hundert Seilsprünge am Stück, ohne sich zu verheddern. Jedes Jahr gibt es ein paar neues Dinge, die wir gemeinsam mit unseren Kindern lernen. Das kann auch etwas ganz anderes sein.

Das perfekte Marshmallow Sandwich am Lagerfeuer zu grillen (Butterkekse, Schokolade, gegrilltes Marshmallow und oben zuklappen mit weiterem Butterkeks ist da schon einmal ganz weit vorne!). Wir haben mit unseren Kindern Schach im Park gelernt. Ein paar neue Sternbilder am Himmel identifiziert. Die perfekte Tomatensoße gekocht. Nudeln selbst gemacht. Gelernt, wie man ein Kräuterbeet anlegt. Der Sommer ist für uns die ideale Zeit, um gemeinsam etwas Neues zu lernen.

Einen Stand auf dem Flohmarkt machen

Der Sommer ist für uns und unsere Kinder Flohmarktzeit! Nicht nur zum Schlendern und Entdecken, sondern mit dem eigenen Stand. Mindestens einmal im Sommer sortieren wir unsere Spielsachen und Anziehsachen gemeinsam aus und schaffen sie auf den lokalen Flohmarkt, wo die Kinder eine Decke auf dem Boden haben, wo sie ihre Sachen auslegen und wir unsere am Tisch und auf einer Kleiderstange ausbreiten.

Die aufgeregte Stimmung beim Aufbau, der nette Plausch mit den Nachbarn rechts und links und den vorbeischlendernden Familien – das hat einfach etwas! Anschließend wird Kassensturz gemacht, die Einnahmen aufgeteilt und von einem Teil des Erlöses ein dickes Eis essen gegangen.

Eine Bootstour machen

Im Sommer gehört für uns eine Bootstour zum Pflichtprogramm. Eine? Meistens sind es doch viel mehr als eine. Auf den lokalen Gewässern lässt es sich wunderbar paddeln, mit dem Tretboot die Gegend erkunden, mit dem Schlauchboot auf dem See treiben. So erkunden wir mit unseren Kindern ein bisschen die Welt vom Wasser aus, bekommen neue Perspektiven und entschleunigen auf den ruhigen Seen, während wir uns die Vögel, Biber und Enten aus der Nähe ansehen.

Entlang der Flussufer gibt es jede Menge Kanustationen, wo ihr euch Kanus und Kajaks ausleihen könnt und dann mit der Strömung auf dem Wasser entlanggleiten könnt. Viele Anbieter bieten auch Rückholservices an und holen euch an einer vereinbarten Stelle wieder ab. Die Krönung ist natürlich eine mehrtägige Tour mit dem Hausboot – dabei könnt ihr die schönsten Seenlandschaften erkunden, abends das Boot ankern und am nächsten Morgen nach einem Bad im See einfach weiterschippern. Hach, hatten wir schon erwähnt, dass wir den Sommer lieben?